Sonntag, 24. Februar 2013

Rezension: Ellen Dunne * Wie du mir

Broschiert: 540 Seiten
Verlag: Eire Verlag
ISBN-13: 978-3943380002
Preis: 14,90 EUR
E-Book: 9,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: November 2011


Leseprobe? Amazon


Inhalt:
Kriminalpolizist Will McCrea steht auf der Liste der IRA-Führung und soll beseitigt werden. Aber der Anschlag schlägt fehl, denn durch unglückliche Umstände wird seine Frau Jenny getötet. Der Attentäter verschont Will und lässt ihn zurück, mit dem Wunsch nach Rache. Sein Freund Hugh, der Leiter einer Belfaster Terror-Einheit ist, will ihm dabei helfen. Denn sie haben einen Informanten in den Reihen der IRA und den Namen des Mörders. Dieser Name ist Dally Ferguson und genau dieser Mann will sein Leben ändern. Er möchte einen Job, seine Familie wieder haben und ohne Magenkrämpfe aufwachen.  Er fragt sich schon länger Zeit, was er da eigentlich macht und welchen Zweck das alles haben soll. Aber wie kommt man ohne Schaden aus der ganzen Sache raus. Er ahnt noch nicht das die Polizei ihm auf der Spur ist und auch die IRA spürt das was mit ihm nicht stimmt. Für den Dally läuft die Zeit davon und er muss sich entscheiden wie es weitergehen soll. Wird Will seine Rache bekommen? Und Dally unbeschadet aus der IRA?  Was wird Will unternehmen, wenn er auf Dally trifft?

Meinung:
Ich muss ja gestehen für mich ist Irland einfach die grüne Insel mit den glücklichen Schafen und der wunderschönen Landschaft, mit fröhlichen Menschen in Pubs und Mythische Geschichten über Kobolde und Elfen. Aber hier erleben wir mal einen realistischen Einblick ins Belfast um 1993. Gelesen und gehört habe ich schon viel, aber wie das nunmal so ist, kann man es schlecht greifen. Deshalb wollte ich umbedingt dieses Buch lesen und man wird direkt mit allen Wissen rein geworfen. Ein bisschen schnell fand ich den Einstieg schon, aber nicht von der Geschichte her, sondern von den voraus gesetzten Wissen. Ein bisschen mehr Hintergrund hätte ich mir gewünscht. Aber ich war in der Geschichte direkt gefangen und konnte gar nicht aufhören zu lesen und für so ein dickes Buch, lies es sich auch sehr schnell lesen. Wir bekommen Einblicke in Will‘s Leben als Polizist, die oft frustrierende Arbeit und die Angst immer und jeder Zeit mit einen Anschlag rechnen zu müssen. Gleichzeitig sehen wir auch bei Dally rein, der in die IRA mehr gerutscht ist als sie wirklich aus Überzeugung gewählt zu haben. Er steckt dort fest und es wird ihn immer mehr klarer, das es so nicht weiter gehen kann. Er will seine Frau und seinen Sohn zurück, er will nicht mehr seine Familie belügen müssen, um sie zu beschützen. Aber wie kommt man dort raus.
Das hat mir so gut gefallen, die Figuren waren alle so realistisch gezeichnet. Durch die abwechselnden Einblicke konnte man sich in jeden reinversetzen und seine Gründe verstehen. Auch hat die Autoren keine perfekte Personen geschildert, jeder machte Fehler und keiner hatte wirklich eine ganz reine Weste oder Gedanken. Auch die Einblicke in die IRA fand ich sehr interessant und gleichzeitig so erschreckend. Oft fragte man sich warum das alles? Und zu welchen Preis? Und wie lange noch?
Für mich ein Roman mit sehr interessanten Einblicken auf die nicht immer grüne Insel, sondern auch ihre Schattenseite. Also wer ein Blick auf diesen Nordirland-Konflikt werfen möchte, ist mit diesen Buch gut beraten. Denn dieses Buch erzählt beide Seiten und wie schwer es ist damit zu leben.
 
Henry und ich fanden den Einblick ziemlich gut und vergeben fünf Bücherpunkte:

                                                                                                                                      

Über die Autorin:

Ellen Dunne geboren 1977 nahe Salzburg beschäftigt sich seit 1993 mit dem Nordirland-Konflikt. Sie verbrachte über fünf Jahre in Irland, in dieser Zeit entstand "Wie du mir". Nach längeren Aufenthalten in Berlin und München lebt sie nun wieder mit ihrem Mann in Dublin.

Quelle: Eire Verlag

Mehr über die Autorin auch auf ihrer Homepage: ellen-dunne.com
    

Kommentare:

  1. Deine Rezension macht - gerade auch durch die zahlreichen Fragestellungen - wirklich neugierig auf dieses Buch, das Irland weniger strahlend und dafür mehr schlagkräftig zeigt.

    Liebe Stöbergrüße von einer "Wie du mir"-Leserin zur anderen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon auf deine Rezi gespannt :-)

      Liebe Grüße
      Sharon

      Löschen