Donnerstag, 22. August 2013

Rezension: Nora Schwarz * Nylons - Gewagtes Spiel

E-Book: 66 Seiten
ASIN: B00CIVG83C
Preis: --
E-Book: 2,99 EUR
Reihe: Teil 1
Erscheinungsdatum: April 2013




Inhalt:
Berlin 1947, Greta tut etwas was sie nicht tun sollte, aber trotzdem ist sie hier auf dem Schwarzmarkt. Sie möchte sich ein kleines Stückchen Glück erkaufen und gerät dabei in eine Razzia. Auf ihrer Flucht wird sie aber von einem Mann aufgehalten, dieser kommt ihr sehr nah und sie fürchtet um ihr Leben, denn in Berlin treibt sich auch ein Frauenmörder rum. Nachdem er sie ein paarmal gefragt hat, ob sie was gekauft hat und Greta jedes mal verneint, lässt er sie abführen. Sie ist also nicht in den Fängen des Mörders, sondern eines Polizisten geraten. Bei der Vernehmung sitzt sie ihm auch wieder gegenüber. Greta hat Angst, ist aber auch gleichzeitig einwenig von diesen Mann fasziniert. Der Inspektor fragt sie geschickt aus, aber Greta verrät nichts, bis er ihr auf einmal ein Ultimatum stellt, entweder verhaftet er sie und sie ist ihren Job los, oder sie kommt morgen Abend zu ihm, mit der Kleinigkeit in ihrer Tasche, die sie auf dem Schwarzmarkt erstanden hat. Greta ist in einer Zwickmühle, was wird sie wohl tun?

Meinung:
Ich dachte zuerst bist du wirklich in der richtigen Kurzgeschichte? Denn sie fängt so ganz anders an, als man es sonst kennt. Nämlich mit einem historischen Hintergrund und noch dazu mit einer Rahmenhandlung  um  einen Frauenmörder. Im ersten Moment war ich ein bisschen verwirrt, aber im zweiten gefesselt. Es passte alles hervorragend zusammen, die Situation wie die zwei sich kennenlernen, das Verbotene und trotzdem reizvolle kleine Etwas in ihrer Tasche und der wissende Blick eines Mannes, von dem man noch nicht weiss, was man von ihm halten soll. Natürlich geht Greta zu ihm und nachdem wir uns erstmal mit der damaligen Zeit, ihren Gefühlen in den ersten Kapiteln gewöhnt haben, fängt es zu knistern an. Der Polizist ist sehr zuvorkommend und besorgt um Gretas Wohl, was sie im ersten Moment mehr verunsichert, als dass sie die Aufmerksamkeit geniessen kann. Aber schnell wird ihr auch klar, was er gern möchte, nämlich sie in nichts als ihren kleinen Mitbringsel zu sehen. So kommen dann auch endlich die Nylons ins Spiel, und ich war erstaunt, wie gut sie doch ins Spiel passen. Zuerst ist Greta verunsichert, aber mit jedem Millimeter mehr von diesem Hauch aus nichts, gewinnt sie an Selbstsicherheit und man fragt sich zwischendurch ob die Zwei die Rollen getauscht haben und sie die Verführerin ist, und er der Erpresste. Ich fand es sprachlich ganz hervorragend gemacht und man konnte es sogar spüren wie der Stoff über die Haut gleitet. Außerdem war ich sehr hingerissen über das erotische Abenteuer der Zwei, es knisterte, es wurde heiss und das alles mit diesen Strümpfen. Einfach wunderbar in Szene gesetzt und man hätte einfach über die Zwei mehr lesen wollen, aber schwups war die Geschichte zu Ende und das mit einem Ende, was eigentlich mehr nach weiterlesen klang. Ich glaube ich hätte mehr lesen wollen, denn das war ja wirklich nur ein Appetithappen. Nora Schwarz führt uns mit viel Gefühl und Wissen in diese Welt der Nylons ein. Diesen Fetisch hatte ich mir noch gar nicht so genau angesehen, aber ich glaube nach der Lektüre schaut jeder ganz anders auf bestrumpfte Beine. Ich bin sehr gespannt, wie sich die anderen Kurzgeschichten lesen lassen und was uns dort noch so erwartet, denn es folgen noch mehr...

Henry und ich sind immer noch von diesen Nylons ganz baff und vergeben die vollen Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:

Nora Schwarz wurde 1982 in Heilbronn geboren. Sie studierte in Stuttgart Germanistik und Kunstgeschichte – und verdiente sich in dieser Zeit ihren Lebensunterhalt als Domina. Über die Erfahrungen im Sado-Maso-Studio schrieb sie den Bestseller LESSONS IN LACK. Inzwischen arbeitet Nora Schwarz als freie Museumsführerin in modernen Kunstgalerien und als Autorin. Bei dotbooks veröffentlicht sie eine Serie erotischer Phantasien rund um Nylonstrümpfe, über die sie sagt: „Ich liebe dieses Material und war schon immer der Meinung war, dass Nylons neben ihrer einzigartigen Erotik auch ein poetisches, romantisches Potenzial besitzen. Ich habe mir in Nizza auf einem Antiquitätenmarkt Nylonwerbung aus den 50ern gekauft, und diese Plakate haben mich beim Schreiben inspiriert.“

Quelle: dotbooks Verlag

Mehr über die Autorin auch hier: Nora Schwarz

Kommentare:

  1. Hi ,
    ich schon wieder. erst mal vielen Dank für deine Sonntagswünsche. Ich wünsche euch auch noch einen schönen Restsonntag. Hast du das Buch schon mal auf dem Kindle angesehen? Ich hatte ein Buch von Dotbooks gewonnen und da war die Zeileneinteilung völlig daneben. Ich hoffe bei dir ist das Ok.
    Ganz Liebe Grüße
    Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Detlef,

      was heisst schon wieder!!! Du bist doch immer willkommen :-))
      Also ich habe das Buch ja auf meinen Kindle gelesen und fand alles in Ordung und wunderbar zu lesen...komisch, das es bei dir Probleme gibt??? Und da heisst es doch Männer und Technik ...lach...

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Sharon

      Löschen
  2. Huhu,
    schön das bei dir alles in Ordnung ist. Naja Männer und Technik, da kann man selber ja nicht viel falsch machen.lach....
    Liebe Grüße
    Detlef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      immer positiv denken ...lach... das du hier wieder schreiben kannst, hast du doch auch wieder hinbekommen ... Gott sei DANK!!!

      Liebste Grüße
      Sharon

      Löschen