Donnerstag, 8. August 2013

Rezension: Veronica Roth * Die Bestimmung

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: cbt Verlag
ISBN-13: 978-3570161319
Preis: 17,99 EUR
E-Book: 13,99 EUR
Reihe: Teil 1
Erscheinungsdatum: März 2012




Inhalt/Meinung:
Hmm... ich muss erst einmal meine Gedanken zusammen sammeln und ganz ehrlich sagen, ich bin ein wenig enttäuscht, es gibt so viele die das Buch super gut fanden, und ich bin erstmal verwirrt, warum?
Es geht um eine Welt, die von fünf Fraktion beherrscht wird, den Altruan, Candor, Ken, Amite und Ferox. Ich fand das am Anfang sehr anstrengend. Wir beginnen bei den Altruan und lernen Beatrice kennen und erfahren, dass am 16. Geburtstag von allen Fraktionskinder ihre Bestimmung stattfinden wird, kurz, sie machen einen Eignungstest und können eine neue Fraktion wählen. Beatrice fühlt sich bei den Selbstlosen nicht wohl, man darf nicht sprechen, man muss sich immer unterordnen und man trägt grau, man darf bloß nicht auffallen. Bei ihrem Test wird festgestellt, dass sie eine Unbestimmte ist, etwas Besonderes, was den Mächtigen Angst macht, und was man besser für sich behält. Sie beschließt sich den Ferox anzuschließen, die Furchtlosen. Dort geht ein regelmäßiger Überlebungskampf los, man lernt schiessen, muss sich im Zweikampf messen und trägt seinen geschunden Leib auch in den Krankenflügel. Beatrice lernt dort ihre Ausbilder kennen, Four und Eric und merkt schnell, dass bei ihnen auch nicht alles in Ordnung ist.
Die Welt, die beschrieben wird, ist kalt, gewaltsam, grau, hoffnungslos und nirgends ist etwas Schönes oder Erstrebenswertes zu finden. Die Figuren sind oft, für meine Begriffe, farblos, wirken mehr wie Statisten, als wie Menschen, die mit leben gefüllt sind.
So, das sind alles Dinge die mir nicht so gut gefallen haben, aber es gab auch Dinge, die mir mehr zugesagt haben, wie zum Beispiel Four oder besser Tobias genannt. Er war geheimnisvoll und zeigt oft den Harten, aber man spürt, dass mehr in ihm steckt. Seine Beziehung zu Tris fand ich schön beschrieben und machte aus einer kalten und oft sehr harten Beatrice ein Mädchen was sich verliebt hat und somit auch ihre weiche Seite zeigte. Auch Beatrice Mutter fand ich ganz Klasse in der Geschichte, eine tolle Frau.
Nachdem ich die ersten Seiten bzw. 3/4 des Buches gelesen hatte, und es mir sehr schwer gefallen ist und ich mich oft gefragt habe, wann es denn nun los geht, und wir endlich ein bisschen besser diese Welt verstehen, hatte es einen voluminösen Countdown und die Seiten flogen nur so dahin, und ich fragte mich, warum nicht gleich so, und dann war es zu Ende. Aber so wie es aussieht werden wir bald wieder von Beatrice hören.       

Henry und ich vergeben drei Bücherpunkte für diesen Auftrakt:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:
 
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

Quelle: cbt Verlag

Kommentare:

  1. Hm..schade, dass es dich nicht so ganz von sich überzeugen konnte, ich fand es ja richtig gut ^^.
    Spannend, die Autorin scheut nicht vor Brutalität zurück und tolle Charaktere (vor allem Four *_*).

    Vor allem dieses spannend muss ich doppelt unterstreichen :D.
    Bei diesem Buch bin ich mir sogar fast sicher, dass es ein guter Film wird (obwohl ich mit den Darstellern nicht sooo zufrieden bin)...

    Aber Geschmäcker sind ja verschieden und ich bin gespannt, was du zu Teil 2 sagst :)!

    Alles Liebe, clärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes Clärchen,

      ich trau mich ja gar nicht meine Rezension zu Teil zwei zu posten, bei eurer Begeisterung... der Teil ist nämlich komplet bei mir durchgefallen... was mach ich da nur!!!

      Ich habe ja eh, Probleme mit dieser Richtung von Jugendbuch und mir gefällt die Brutalität darin überhaupt nicht und die ganze Welt find ich einfach nur furchtbar... Deshalb kann ich euren positiven Worte nicht verstehen, aber letztens hatte ich darüber auch mit einer Freundin gesprochen... die fand Panem schlimmer und das konnte ich wieder nicht verstehen... so ist das halt mit dem Geschmäckern... aber ich glaube bei mir fehlt die Geschichte wegen den Figuren durch, die mich einfach nicht wirklich berühren können... also nicht böse sein mit mir, wenn die Rezension zu Teil 2 raus kommt :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Also ich bin auch eine von denen die das Buch extrem gut fand. Ich liebe Tris und Four sowieso. Ich fand die ganze Welt einfach faszinierend. Den 2. Teil habe ich noch nicht geschafft zu lesen aber das muss ich auch endlich nachholen. ;)
    Es ist aber auch immer wieder schön andere Gedanken zu Büchern zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jen,

      oh je... ich habe ja Clärchen schon geantwortet und habe jetzt umso mehr Angst die Rezension zu Teil zwei zuveröffentlichen ...lach... aber da muss ich wohl durch und mit euren Kopfschütteln leben... Aber leider konnte Teil zwei mich noch weniger begeistern und nicht mal Four... mein einziger Lichtblick... also nicht böse mit mir sein, dafür lieben wir ja auch andere Bücher gemeinsam :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
    2. Hey mach dir mal keinen Kopf. Ich lese deinen Blog nicht nur deshalb weil wir immer einer Meinung sind sondern weil mich DEINE Meinung interessiert und ich mich gern mit dir austausche. ;)

      Löschen
    3. Hallo Jen,

      das ist aber sehr lieb von dir und das macht mich jetzt richtig glücklich... DANKE :-)

      Ganz liebe Grüße und schön dich hier zu haben
      Sharon

      Löschen