Freitag, 10. Januar 2014

Rezension: Sandra Regnier * Pan: Die verborgenen Insignien des Pan

E-Book: 352 Seiten
ASIN: B00GLPOCHA
Preis: -- EUR
E-Book: 3,99 EUR
Reihe: 3. Teil
Erscheinungsdatum: Dezember 2013




Inhalt:
Felicity ist also hinter das Geheimnis der Prophezeiung gekommen, aber da sich dieses immer wieder ändert, kann sie ihr auch glauben? Außerdem ist Lee laut dem Buch ihr Verlobter, Fee ist sich ihrer Gefühle sicher, aber liebt Lee sie auch um ihretwillen? Wird es endlich zu einem Kuss kommen und was wird dann passieren? Außerdem zehren alle an ihr, für welche Seite soll sie kämpfen? Was ist das Richtige? Fee entschließt sich auf eigene Faust nach den Insignien zu forschen und in verschiedene Zeiten zu springen. Dabei ist sie aber nie allein und bekommt Unterstützung von Lee, obwohl es ihn in einen Gewissenskonflikt bringt. Je näher sie den Geheimnissen kommen, um so dramatischer wird es in der Anderwelt. Ein Sturm zieht auf und man rüstet sich für den Kampf. Werden es Fee und Lee schaffen, alle Insignien zu finden? Und den Unruhestifter zu entlarven? Und wird Fee endlich ihre Liebe eingestehen?

Meinung:

Auch hier ist der Übergang von Band zwei auf Band drei nahtlos und ich kann jeden nur empfehlen, alle drei Bände in einen Rutsch zu lesen, so habe ich es gemacht. Ich sollte aber auch dazu sagen, ich konnte auch nicht anders, ich musste einfach wissen, wie es weitergeht. Diesmal arbeiten Lee und Fee als Team zusammen und versuchen auf eigene Faust den Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Dabei kommt es öfters mal zu komischen Situationen, und obwohl Fee ihre Liebe zu leben versucht, kann sie seinen Gefühlen nicht immer trauen. Dabei gibt sich Lee solche Mühe, seine Gefühle auch begreiflich zumachen. Am Anfang ist das Hin und Her der Zwei noch süß zu lesen, aber es nervt zum Ende schon ein bisschen. Trotzdem, diese Geschichte lebt von diesen beiden und bei diesen Figuren hat die Autorin alles richtig gemacht. Was habe ich mitgefiebert, gelitten, geschimpft, geflucht und natürlich auch gejubelt. Überhaupt hat die Autorin sehr interessante und abwechslungsreiche Figuren geschaffen, die einen schnell ans Herz wachsen und der Abschied war schon sehr schwer, aber ich habe es mit einem seligen Seufzer beendet.
Allerdings muss ich auch ein bisschen meckern, zu erst lässt sich die Autorin mit ihrer Geschichte und dessen Aufbau viel Zeit und dann ist sie mit einem Knall zu Ende. Sprich, wir verfolgen der Insignien Suche und die  Zusammensetzung im Kleinsten mit und dann schwupp Krieg und Ende. Das ging mir jetzt als Leser irgendwie zu schnell. Aber gut das ist meckern auf hohem Niveau. Ich hatte riesigen Spaß mit der flott und liebenswert erzählten Feen-Trilogie und habe es nicht bereut, diese zu lesen. Der Spaß, den die Autorin beim Schreiben haben musste, wurde beim Lesen auf den Leser übertragen. Dabei hatte sie einen herrlichen Humor und ich werde die Streitereien von Lee und Fee vermissen. Also Leute, wer es gern fantastisch mag und liebenswerte Figuren in sein Herz schließen will, sollte hier sein Lesevergnügen suchen.


Henry und ich fanden den Abschluss der Trilogie gelungen und vergeben nach Feenreichen Stunden vier Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lande nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstädnig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.



Pan-Reihe:


 Teil 1                            Teil2
                      Rezension                   Rezension                      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen