Freitag, 7. März 2014

(Kurz)Rezension: Nick Hornby * About a Boy

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN-13: 978-3462043075
Preis: 8,99 EUR
E-Book: 7,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: (wieder) März 2011


Leseprobe? Amazon
 

Inhalt/Meinung:
Marcus ist 12 Jahre alt und hat es in seinem Leben nicht leicht. Seine Eltern haben sich getrennt und er ist mit seiner Mutter nach London gezogen. In der Schule ist er ein Außenseiter, da er altmodisch gekleidet ist und keinen modernen Haarschnitt hat. Dadurch wird er zum Hänselopfer. Zu Hause ist er auch nicht glücklich, da seine Mutter ständig weint und an Depressionen leidet und genau zu der Zeit, als seine Mutter einen Selbstmordversuch tätigt, lernt er Will kennen. Im Park bei einem Picknick von Singlemamas, wo sich Will eingeschlichen hat. Will ist 36 Jahre alt und ein Lebemann, der von der Tantieme eines Weihnachtssongs lebt und nie im Leben erwachsen werden möchte. Seinen Alltag ist mit viel Langeweile und Vergnügungen gefüllt. Seine neuste Idee ist sein Ego mit Singlemüttern aufzupolieren, da es so unkompliziert ist mit ihnen Schluss zu machen. Darum erfindet er einen Sohn und lernt dadurch Suzie kennen und trifft im Park auf Marcus, der direkt beim Entenfüttern eine mit einem Baguette erschlägt. Auf dem nach Hauseweg finden sie Marcus Mutter und bringen sie direkt in Krankenhaus. Danach besucht Marcus Will, was dieser nicht begeistert aufnimmt und seine Lügengeschichte somit vorbei ist. Aus den beiden entwickelt sich so langsam eine Freundschaft und jeder öffnet sich langsam den Anderen und dadurch verändern sie sich. Will wird erwachsener und Marcus lernt, auch mal Kind zu sein und in der jetzigen Zeit zu leben.
Nick Hornby erzählt hier mit viel Witz und tollen Dialogen von einer ungewöhnlichen Freundschaft. Mir hat das Lesen unglaublich viel Spaß gemacht und was erst ganz lustig anfing entwickelte sich zu einer Geschichte mit vielen tiefen, aber auch höhen, denn die Veränderung die die Zwei Protagonisten durchmachen ist herrlich mit zu erleben.

 
Henry und ich fanden diese ungewöhnliche Freundschaft super klasse erzählt und vergeben vier Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über den Autor:

Nick Hornby, 1957 geboren, studierte in Cambridge und arbeitete zunächst als Lehrer. Er ist Autor zahlreicher Bestseller: High Fidelity , verfilmt mit John Cusack und Iben Hjejle, About a Boy , verfilmt mit Hugh Grant, How to be Good , A Long Way Down , Slam , Juliet Naked, sowie einiger Bücher über das Lesen und die Musik. Nick Hornby lebt in London.

Quelle: Kiepenheuer & Witsch

Weitere Werke des Autors:


http://www.kiwi-verlag.de/buch/fever-pitch/978-3-462-04443-0/http://www.kiwi-verlag.de/buch/high-fidelity/978-3-462-30654-5/http://www.kiwi-verlag.de/buch/31-songs/978-3-462-03385-4/http://www.kiwi-verlag.de/buch/how-to-be-good/978-3-462-03027-3/

http://www.kiwi-verlag.de/buch/a-long-way-down/978-3-462-04051-7/http://www.kiwi-verlag.de/buch/all-you-can-read/978-3-462-03780-7/http://www.kiwi-verlag.de/buch/an-education/978-3-462-04229-0/http://www.kiwi-verlag.de/buch/juliet-naked/978-3-462-04245-0/


http://www.kiwi-verlag.de/buch/mein-leben-als-leser/978-3-462-03625-1/http://www.kiwi-verlag.de/buch/slam/978-3-462-03965-8/http://www.kiwi-verlag.de/buch/small-country/978-3-462-04542-0/

http://www.kiwi-verlag.de/buch/jeder-liest-drecksack-everyones-reading-bastard/978-3-462-04596-3/
Erscheint am : 18. Juni 2014

Kommentare:

  1. Schöne Rezension :)
    Ich wollte vor ewigen Zeiten "About a Boy" lesen, bin leider nie dazugekommen :-/ Auch "Slam" soll total gut sein und ich habe es sogar irgendwio hier... Vergraben in meinem SuB :D

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende!
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carly,

      naja es ist ja mehr eine Inhaltsangabe ...lach... aber Danke, ich freu mich, wenn sie dir gefällt und zum lesen animiert ...hihi... Ich hab mir sogar danach den Film gekauft und geguck und der war richtig gut gemacht. Also eine tolle Literaturverfilmung :-)
      Ich bin noch am überlegen, welches Buch von ihm ich noch lesen mag :-)

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende auch dir
      Sharon

      Löschen
  2. Hallo Inga.
    Nick Hornby lernte ich - dürfte Dich jetzt aber sowas von garnicht verwundern * - via seiner Verfilmungen kennen. 'Fever Pitch', 'High Fidelity', 'An Education' & eben obigen Titel. Stimmungsreiche Adaption, die ins Exakte trifft. Persönlich hätte mir der musikalische Hintergrund (Grunge der frühen 90er) weit eher zugesagt; aber hier mußte/wollte der Film mit der Zeit gehen (Rap).

    Meine dezente Leseempfehlung wäre "High Fidelity" & "An Education".

    Kinostart für sein 'A Long Way Down', Anfang April. Toni Collette und Miss Poots in einem Film... :-D

    bonté

    * :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      es hätte mich auch gewundert, wenn du mir hier keinen Filmtip genannt hättest ...lach...

      Also deine Leseempfehlungen klingen gut, aber auch sein neues Werk klingt vielversprechend :-) Wir werden sehen ...lach...

      Ein neuer Kinofilm, das ist doch was für dich :-) Sag dann mal wie er dir gefallen hat ...

      Schönen Sonntag
      Inga

      Löschen
  3. Ist zwar etwas mehr Inhaltsangabe als Rezension aber trotzdem gut geschrieben ;)
    Für mich leider nichts, aber das liegt wohl am Genre und nicht an dir^^
    Alles Liebe
    Janine
    Jeanne D'arc Blog
    P.s Ich wünsch dir noch ein tolles Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      ich weiss und ich muss gestehen, es ist eine alte Rezension, aber ich mag das Buch so sehr, das ich sie trotzdem veröffentlich wollte! Jetzt schreibe ich ja mehr zum Buch, aber dort konnte ich nicht anders... hüstel... heute hätte ich bestimmt noch mehr Worte gefunden :-) Aber schön das es dir trotzdem gefallen hat ...freu...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon
      PS: Die Messe war toll und der oder dir Berichte werden folgen :-)

      Löschen