Dienstag, 4. März 2014

Rezension: Nora Schwarz * Nylons: Erziehung eines Diebes

E-Book: 70 Seiten
ASIN: B00E3VDEKA
Preis: --
E-Book: 2,99 EUR
Reihe: 4. Teil
Erscheinungsdatum: August 2013
 
 
 
 
Inhalt:
Vera ist als Ladendetektivin angestellt und so richtig gut in ihrem Job. Dabei hält sie sich immer hinten im verborgenen Zimmer des Ladens auf und beobachtet alles über die Monitore. Das muss sie sogar so machen, da ihre punkige Erscheinung nicht wirklich zum Laden passt. Dieser exquisite  Erotikshop „Boudoir“ verkauft nicht nur den alltäglichen Bedarf, sondern wartet auch mit edlen Accessoires auf. Die Besitzerin Madame Ulbe ist eine Frau, die das Besondere mag und auch selber gern trägt, nämlich edle Nylon Strümpfe. So ist die Äußere Erscheinung genauso wichtig, wie die Ware und deshalb sitzt Vera hinten. Vor einiger Zeit ist ihr ein Mann aufgefallen, der genau um diese edlen Nylons herumschleicht, als sie ihren Verdacht bei ihrer Chefin äußert, bekommt sie ein wissendes Lächeln präsentiert und es dauert auch gar nicht lange und der Mann wird auf frischer Tat ertappt. Allerdings hat die Besitzerin was ganz anderes mit ihm vor, als die Polizei zu rufen. Vera wird in ein Abenteuer mit hineingezogen, was so ganz andere Gefühle in ihr auslöst. Was wird sie wohl erleben? Welche besondere Strafe bekommt wohl unser Dieb hier zu spüren?

Meinung:
Nora Schwarz ist eine ganz fantastische Erzählerin, sie lässt uns schon in den ersten paar Zeilen in die Geschichte eintauchen und stellt somit die besten Voraussetzungen für prickelnde Unterhaltung. Ihre Figuren sind ganz toll ausgearbeitet und wieder sehr stimmig mit ihrer Geschichte. Dabei schafft sie es, sich immer was Neues auszudenken.
So ist dies das vierte Nylon Abenteuer und wiedermal zeigt sie uns eine Facette, die in eine ganz andere Richtung einschlägt. Somit kommt wirklich jeder Leser auf seinen Geschmack und seine Vorlieben. Ich muss allerdings sagen, diese sexuelle Entwicklung war nicht meins. Ich mag keine sich am Boden windenden Männer, die Befehle jeder Art annehmen, um auf ihre Kosten zu kommen. Dabei werden dann auch noch die lesbischen Fantasien der zwei Damen ausgelebt und der Gefesselte gedemütigt. Was soll ich sagen, es war nett zu lesen, hat aber jetzt auch nicht wirklich was bei mir ausgelöst.
Allerdings muss ich nochmals sagen, dass Nora Schwarz einfach toll schreiben kann, ihre Figur macht immer eine Wandlung durch, die wir hautnah miterleben dürfen. Man kann so richtig schön die Zerrissenheit spüren, das Verwundern des eigenen Tuns und am Ende die Erlösung. Dabei ist sie sprachlich so abwechslungsreich und trifft genau die richtigen Töne. Ein Erotik-Abenteuer auf ganz hohem Niveau, wenn es nur meinen Geschmack getroffen hätte, aber nichtsdestotrotz lese ich Teil fünf.

Henry und ich vergeben drei Bücherpunkte für ein toll erzähltes Abenteuer, was aber leider nicht unseren Geschmack getroffen hat:
 
__________________________________________________________________________
 
Über die Autorin:

Nora Schwarz wurde 1982 in Heilbronn geboren. Sie studierte in Stuttgart Germanistik und Kunstgeschichte – und verdiente sich in dieser Zeit ihren Lebensunterhalt als Domina. Über die Erfahrungen im Sado-Maso-Studio schrieb sie den Bestseller LESSONS IN LACK. Inzwischen arbeitet Nora Schwarz als freie Museumsführerin in modernen Kunstgalerien und als Autorin. Bei dotbooks veröffentlicht sie eine Serie erotischer Phantasien rund um Nylonstrümpfe, über die sie sagt: „Ich liebe dieses Material und war schon immer der Meinung war, dass Nylons neben ihrer einzigartigen Erotik auch ein poetisches, romantisches Potenzial besitzen. Ich habe mir in Nizza auf einem Antiquitätenmarkt Nylonwerbung aus den 50ern gekauft, und diese Plakate haben mich beim Schreiben inspiriert."
 
Quelle: dotbooks Verlag

Mehr über die Autorin auch hier: Nora Schwarz

Nylons-Reihe:

 
Ganz lieben Dank an den dotbooks Verlag für das Rezensionsexemplar :-)
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Inga.
    Winselator trifft auf Dominatrix + Sozia - mir drängt sich aus Deinen Worten auf, daß die Geschichte ohne Details die bessere gewesen wäre. Gut - einschlägige Fachkreise würden dem widersprechen wollen.

    Es gibt die (unbewiesene) Theorie, daß der Menschheit einige Diktatoren erspart geblieben wären, hätten sie bei Zeiten den Weg zu einer Herrin gefunden.

    Ob Nylons Geschichten erzählen könnten!? Poesie & Romanrik erkennt man/frau eher in den Trägerinnen besonderer Accessoires. Strümpfe solo sind ja wenig reizvoll.
    Gut - auch hier wird der Fachkreis "Fetisch" wieder dezidiert anderer Meinung sein...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Robert,

      ach weisst, jeden das Seine... meins war es eben nicht! Manchmal ist es aber besser vorher zu wissen was kommt, dann kann man es nämlich auch lassen!!!
      Die ersten Geschichten waren schon richtig gut, aber die Autorin möchte alle Facetten des Nylons Fetisch aufzeigen und naja es gibt ja auch verschiedene Geschmäcker ...lach...
      Aber gut schreiben kann sie ...hihi...

      Danke für das Fachsimplen
      Inga

      Löschen