Dienstag, 11. März 2014

Rezension: Sabina Naber * Der Kreis

E-Book: ca. 298 Seiten
ASIN: B00HECV236
Preis: 9,99 EUR
E-Book: 5,99 EUR
Reihe: 2. Teil
Erscheinungsdatum: Januar 2014
 
 
 
 
Inhalt:
Der Wienerwald steht in Flammen, schon aus der Ferne kann man das rote Spektakel erkennen und kein Regen in Sicht. Zu dieser Stunde wird Kommissarin Maria Kouba an einen Tatort gerufen, am Wienerwald. Eine Leiche ist gefunden wurden und der dilettantische Brand hat das Feuer entfacht. Was zuerst ins Auge fällt, ist die Tatsache, dass das Opfer nackt und nur mit einem Leinentuch bedeckt war. Kouba und Roth nehmen erst mal alles auf, aber ohne Namen können sie nicht viel machen. Das ändert sich aber schnell, denn Gottlieb Hartleben wird schnell als Vermisster identifiziert, allein schon durch die Feuerwehrleute vor Ort, die ihn kennen. Der erste Eindruck des Opfers ist, er war ein vorbildlicher, erfolgreicher, Gottes Gläubiger und unbescholtener Bauunternehmer. Unsere Kommissare tappen erst im Dunklen rum, aber als sie tiefer graben kommen so einige unschöne Dinge ans Tageslicht. Unser Opfer war alles andere als ein liebevoller Mensch und so kommen doch einige Motive in Betracht, aber es will einfach nicht so richtig passen. Werden unsere Ermittler das Rätsel knacken? Was hat die Kirche damit zutun? Warum verhält sich die Familie des Opfers so komisch? Wird Maria ihren Kollegen Roth weiter wieder stehen können? Und wer ist eigentlich Oliver?

Meinung:
Das ist jetzt schon der zweite Teil von unseren Wiener Ermittler Team. Da wir sie ja aus dem ersten Fall schon kennengelernt haben, nimmt hier der Fall ein bisschen mehr Platz ein, als der Vorherige. Trotzdem gibt es aber noch genügend Privates und das wird wieder sehr heiß. 
Diese Ermittlungen widmen sich ein bisschen der Glaubensfragen. Ist man ein guter Christ, wenn man viel Geld in die Kirche steckt und trotzdem in den Puff geht? Heißt es, das man automatisch ein guter Vater ist? Darf man die Hand erheben? Natürlich läuft so was im Verborgenen ab und der Mantel des Schweigens muss darüber gelegt sein. Ich habe keine Ahnung wie das so in den Kirchen Kreisen abläuft, aber unsere Nachrichtenwelt spricht ja für sich. Das machte dieses Buch auf jeden Fall anders, denn die Themen waren ernster, ich möchte fast sagen erwachsener. Natürlich kratzen wir nur an der Oberfläche, aber hier soll ja mehr unterhalten werden.
Tja, und da kommen wir wieder zu unseren Ermittler Duo, diese Zwei tanzen um den heißen Brei. Sie will ihn, er tut aber so, als ob er nicht will. Um sie dann wieder zu umgarnen. Sie macht in eifersüchtig, er springt natürlich darauf an. Zwischendurch kommen sie sich dann wieder sehr nah, um uns in Sicherheit zu wahren, dann allerdings driften sie wieder kilometerweit auseinander. Dieses Hin und Her der Zwei ist auf eine Art amüsant, aber auf der anderen nervig. Zudem kommt da auch noch eine Affäre mit Phillips besten Freund Oliver dazu, der sich mit Maria tröstet. Dabei zeigt er ihr ein bisschen die SM-Szene und bringt unsere Kommissarin auf den Geschmack, Neues auszuprobieren. Genau zur gleichen Zeit tröstet Phillip die Ex von Oliver und alles dreht sich. Wo soll das noch hinführen, benehmen sich Erwachsene so? Oder bin nur ich anders?
Ich find die erotischen Abenteuer unserer Kommissarin ja gar nicht uninteressant und in einen Krimi ist es durchaus was Neues. Es macht Spaß zu lesen und die Autorin hat das Talent nicht zu viel zu schreiben, sprich unser Kopfkino läuft meistens von allein weiter. Allerdings finde ich dieses Wechselbad der Gefühle, schon sehr anstrengend und ein klärendes Gespräch wäre da mal angebracht, oder etwas anderes. Die überhitzte Luft  und die Spannung muss da mal raus. Aber wir werden ja sehen, wie lange   diese Zwei es noch aushalten werden, denn Band drei steht schon in den Startlöchern bei mir.
Dann noch schnell zusammengefasst, ein durchaus interessanter Fall, eine tolle Stadt und ein anderes, erotisch Aufgeladenes, Ermittler Team. Spannender und unterhaltender Lesespaß ist hier garantiert und ein heißes Abenteuer gibt es noch oben drauf. Ich mag es.

Henry und ich hatten wieder sehr viel Lesespaß und vergeben vier Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:

Sabina Naber absolvierte ihr Studium in Wien und blieb seitdem der Donaumetropole treu. Nach Stationen als Regisseurin, Journalistin und Drehbuchautorin veröffentlichte sie 2002 ihren ersten Roman. Eine ihrer zahlreichen Kurzgeschichten, „Peter in St. Paul“ (Milena-Verlag), wurde 2007 mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Ihr Krimi „Marathonduell“ war für den Leo-Perutz-Preis 2013 nominiert. Sie fungiert auch als Herausgeberin von Anthologien und arbeitet seit Kurzem als Trainerin (www.giblautwerdedu.at); Details siehe www.sabinanaber.at.  


Maria Kouba - Reihe:

http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/833-die-debuetantin.html

1. Teil                           3. Teil
Beim Gmeiner als E-Book

Außerdem erschienen:
  • Der letzte Engel springt
  • Die Lebenstrinker
  • Die Spielmacher


Weitere Werke der Autorin:


http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/626-marathonduell.htmlhttp://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/784-caddielove.html

 Die Mayer & Katz - Reihe


Ganz lieben Dank an den Gmeiner Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen