Freitag, 16. Mai 2014

WOHNZIMMERLESUNG

Hallo meine Lieben,

wie ihr ja schon alle festgestellt habt, jagt sich gerade hier eine Lesung nach der anderen und so durften wir am 02.05.2014 den Autor Martin Krist erleben. Julia und Karin Mohr hatten wieder zu sich ins nette Wohnzimmer geladen und da kommen wir natürlich sehr gern. 

Marcel sehr entspannt und gut gelaunt ...
 
Was soll ich sagen, wir waren wieder superpünktlich und die Ersten. Der Autor grinste uns schon frech an und stellte sich mit Marcel/Martin/Christoph vor und ich war mega verwirrt ...lach... Ja, ich muss wieder gestehen, das ich noch nie was von ihm gelesen hatte und mich einfach mal überraschen lassen wollte, aber man, was war ich durcheinander. Natürlich klärte uns Marcel dann auch noch auf und lässt uns hinter seine Pseudonyme schauen. Ich sag ja, diese Verlagswelt hält einen ganz schön auf trapp. So langsam trudelten die restlichen Gäste ein und es wurde wieder gelacht und viel gequatscht. Da sich ja oft die gleichen Gäste treffen, ist es immer sehr lustig ...hihi... Aber dann ging es los, Marcel machte es sich gemütlich und las uns ein Stück aus seinen Thriller Drecksspiel vor:

Drecksspiel
Verlag: Ullstein
 
Schlüssel rasseln an der Tür. »Ich hab mich hübsch gemacht«, wispert Hannah, während ihr Mann Philip hinter ihr den Raum durchquert. Seine Hand streift ihren Nacken. Sie neigt den Kopf und … sieht Handschuhe voller Blut. Finger schließen sich um ihre Kehle. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie an einen Stuhl gefesselt. Vor ihr ein fremder Mann. Nur ein Gedanke peinigt sie in diesem Moment: Er darf Millie nicht finden! – Hannahs Tochter schläft im Zimmer nebenan. Seit der Expolizist David Gross vor Jahren untertauchen musste, arbeitet er als diskreter Problemlöser. Diesmal ist es ein grauenvoller Entführungsfall ...

Was kann dieser Mann gut vorlesen!!!

Der erste Autor der kein Buch, sondern seinen Reader in der Hand hatte, sehr sympathisch ...lach... Marcel hat ein unglaubliches Talent vorzulesen, was er aber nicht so gern hören möchte. Allerdings waren sich da alle Gäste einig und der gleichen Meinung und wir meinten, er sollte seine Bücher selbst als Hörbuch einlesen. Er verneinte streng, aber auch ein bisschen gerührt, schaute er zu Boden. Zwischen seinen vorgelesenen Abschnitten, erzählt er ein bisschen über seinen Wunsch schon als Kind Autor zu werden und wie es schlussendlich dazu kam. Wie er seine Bücher schreibt, inspiriert wird und dann wurde an der spannendsten Stelle abgebrochen und gegrillt.

Also ich kann euch sagen, was für ein gelungener erster Lesungsbreak. Wir futterten dann mal los, tranken, plauderten und lachten wieder sehr viel. Es war wieder einfach superlecker und das Schönste, wir wussten es ist noch nicht vorbei, denn Marcel wollte danach noch ein bisschen was vorlesen, und zwar aus seinem neusten Werk, was er gerade schreibt. Also ein Appetithäppchen und was für eins. Wir alle hingen an seinen Lippen und konnten gar nicht aufhören seinen Worten zu lauschen und dann war es vorbei! Einfach so! Und jetzt heißt es für uns warten, bis er es fertig geschrieben hat und es veröffentlicht wird. Ihr fragt euch welches Buch? Dieses hier:

Engelsgleich
Verlag: Ullstein
Erscheinungsdatum: 05.12.2014

In Berlin wird Hauptkommissar Paul Kalkbrenner zu einem grausigen Tatort gerufen. Nach einem Gewitter ist in einem Kloakebecken der verstümmelte Leichnam einer jungen Frau an die Oberfläche geschwappt. Fassungslos müssen Kalkbrenner und seine Kollegin Sera Muth zusehen, wie eine Leiche nach der anderen aus dem Becken geholt wird. Ist unter ihnen auch die verschwundene Merle, die von ihrer Pflegemutter Juliane Kluge verzweifelt gesucht wird?



Ein glücklicher Leser mit super nettem Autor :-)


Dann gab es natürlich wieder die Möglichkeit seine Bücher signieren zu lassen, Fragen zu stellen und natürlich ein Fan-Foto zu bekommen ...lach... ich finde ja, dass wir richtig gut aussehen :-) Wir hatten einen richtig schönen Abend und selbst meinem Mann hatte es supergut gefallen, denn er meinte, das Buch müssen wir haben, oder? Ich fand es so süß von ihm, weil er eigentlich von den ganzen Lesungen ein bisschen gestresst war. Hier hatte er aber selber so viel Spaß und viel gelacht, obwohl die Stellen selbst gelesen, bestimmt nichts Komisches hatten. Ich freu mich schon sehr aufs selber lesen.

Wieder einen tollen Autor entdeckt und einen sehr schönen Abend verbracht. Warum geht das immer so schnell vorbei! Jetzt kann ich nur von den Erinnerungen zehren und das Buch lesen ...lach... Marcel ganz lieben Dank für deine Zeit, die wunderbare Lesung und die vielen Lacher, es war für uns ein ganz besonderer Abend, und wenn wir davon anderen erzählen, leuchten unsere Augen immer noch. Karin und Julia, ganz lieben Dank für den schönen Abend und es war bei euch wieder super schön. Wir freuen uns schon auf die nächste Lesung in geselliger Runde.


 Natürlich gab es eine Schnupperbegrüßung :-)


Eddie sieht doch sehr schick aus, mit Kissen und Buch :-)



Wer von euch kennt denn schon den Thriller? Oder ist jetzt erst auf das Buch gestoßen? Was sagt ihr zu meinem schönen Abend? Dass er mir gefallen hat, sieht man mir doch an, oder? So eine Lesung ist einfach was Tolles ...lach...

Ganz liebe Grüße
Eure, Lesung nimmersatte, Sharon
 

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich kannte weder den Autor noch sein Werk.. scheint aber so als hättet ihr Spaß gemacht ;)
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      wir hatten mega viel Spaß und dieser Autor findet auf jeden Fall in mein Bücherregal :-) Schön das man das raus lesen konnte ...lach...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Wow, eine Lesung der ganz anderen Art! In so einer Runde und in so persönlicher Atmosphäre ist das bestimmt besonders eindrucksvoll! Man merkt deinem Bericht deine Begeisterung auch an, sehr ansteckend!! :D "Drecksspiel" steht auf meiner Wunschliste, ziemlich weit oben! Die Fotos sind genial, besonders der Büchertisch gefällt mir! ^^ Sieht auf jeden Fall nach einem großartigen Abend aus, danke für den tollen Post!!

    Hab noch einen schönen Abend und komm gut ins Wochenende! LG, WortGestalt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe WortGestalt,

      ich liebe Wohnzimmerlesungen, das ist einfach was ganz besonderes und macht soviel Spaß. So nah kommt man einen Autor nicht und diese haben selber jede Menge Spaß dabei ...hihi...
      Ich freu mich immer zu hören, das meine Begeisterung und Freude so gut rüber kommt, Danke dir :-)

      Tja, ich bin diesmal ein bisschen spät dran, also wünsche ich dir einen guten Start in die Woche
      Sharon

      Löschen