Dienstag, 16. Dezember 2014

Rezension: Holly Black & Cassandra Clare * Magisterium: Der Weg ins Labyrinth

 

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN-13:
978-3846600047
Preis: 14,99 EUR
E-Book: 11,99 EUR 
Reihe: 1. Teil  
Erscheinungsdatum: November 2014 



Leseprobe? Kaufen? 



Inhalt: 
Callum Hunt ist nicht gerade der Liebling an seiner Schule. Durch sein lahmes Bein wird er oft geärgert und schikaniert. So ist Callum ein Einzelgänger und Zyniker mit spitzer Zunge, was ihn das Leben noch schwerer macht. Es kommt eine Einladung vom Magisterium, der Schule für Zauberei. Call wird nun neugierig und macht sich mit seinem Vater auf den Weg zum Eignungstest. Allerdings sind seine Gefühle dem Allen gegenüber auch sehr gemischt, denn sein Vater hat der Magie abgeschworen und möchte nicht das Call dort in die Lehre geht. Sieht Call das auch so? Wird er es schaffen, seinen Vater zu Liebe, durchzufallen? Oder gibt es höhere Mächte? Was für Abenteuer lauern dort draußen auf Call?

Meinung:
Ich muss gestehen, das ich schon über die englische Ausgabe gestolpert bin und gehofft hatte, das sie auch auf deutsch erscheinen möge. Was ja auch passiert ist und mit was für einen schönen Buchgestaltung, echt total hübsch und sehr schön anzusehen.
Die Autorinnen sind auch nicht gerade unbekannt Cassandra Clare kennen wir alle von ihrer „Chroniken der Unterwelt“ - Reihe, die ich auch schon zum größten Teil gelesen habe und Holly Black, kennt man durch ihre „Spiderwicks“, leider kenn ich noch gar nix von ihr, aber ich freute mich sehr auf dieses Duo und war unglaublich gespannt.
Also ein neuer Zauberlehrling, eine neue Zauberwelt und wir schlagen auch direkt eine ganz andere Seite an. Zuerst sollte man sich im Klaren sein, nicht alles direkt mit Harry Potter zu vergleichen und uns sollte auch bewusst sein, dass Call 12 Jahre alt ist, also noch nicht die großen Gefühle und Ereignisse passieren. Die Geschichte nimmt hier erst ihren Anfang, wir lernen die Figuren kennen, die Schule, die Magie und natürlich unseren Helden. Der Einstieg ist auch gleich mit einem rätselhaften Prolog geglückt und man ist direkt gefangen mit der Frage, was ist bloß passiert?
Schon befinden wir uns in Call‘s Welt. Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt sich schnell weg lesen. Richtig gut gefallen hat mir, dass es hier nicht die typischen Zaubersprüche und Zauberstäbe gibt, hier herrscht eher die Magie der Alchemie. Die Kräfte aus Luft, Wasser, Erde, Feuer und das Chaos, so hebt sich das ganze schon ziemlich gut ab und macht es interessant. Auch die Umgebung ist anders, wir befinden uns unter der Erde und erleben so ganz andere Schulmethoden und Gebräuche, denn es ist ja wohl klar, das Call die Aufnahme bestehen wird. Mir hat es unglaublich Spaß gemacht, mit Call durch die Gänge zu schleichen und alles neu zu entdecken. Dabei lernen wir auch Call besser kennen und merken, wir haben es hier nicht unbedingt mit einem unbelasteten Jungen zu tun, er hat schon einiges erlebt und nicht immer gute Erfahrung gemacht, so funktioniert er nicht immer gleich logisch und muss erst mit viel Mühen alles neu kennenlernen. Ich fand die eingebaute Problematik sehr schön gemacht und ich glaube jeder kann sich da noch gut an eine eigene Schulzeit erinnern. Wir können so einfach gut mitverfolgen wie sich Call entwickelt und durch sein Team, sich auch neu entdeckt.
Am Ende haben die zwei Autorinnen auch noch mal eine Entwicklung hingelegt, die einen sehr überraschte und einfach nochmals der Geschichte einen richtigen Kick gibt, so ist man total gespannt, was noch kommt und wir haben hier ja noch vier Schuljahre vor uns und einen Feind, der nicht schläft.
Mir hat der Einstieg richtig gut gefallen, auch das sich diese Welt so anders anfühlt, entwickelt und einen doch überrascht. Auch Call ist eine interessante Figur mit einem unheimlich guten Potenzial zur Entwicklung, mal sehen in welche Richtung sich die Autorinnen da einfallen lassen, denn eins steht fest, ich mag das nächste Schuljahr nicht verpassen, denn es muss ja nicht immer Hogwarts sein.

Henry und ich lieben Zauberergeschichten und sind von diesem Auftakt sehr angetan, so muss es vier Bücherpunkte geben:

___________________________________________________________________________
  
Über die Autorinnen:

Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Brooklyn, New York. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.  

Quelle: Bastei Lübbe Verlag 

Die amerikanische Fantasy-Autorin Holly Black wurde als Holly Riggenbach am 10. November 1971 in New Jersey geboren und wuchs auch dort auf. Bereits als Jugendliche schrieb sie Gedichte und Theaterstücke. Während ihres Studiums an der Rutgers University arbeitete sie für medizinische Zeitschriften wie The Journal of Pain. Ihr Studium brach sie dann zugunsten des Schreibens ab. 1999 heiratete sie den Zeichner und Webdesigner Theo Black, den sie bereits von der High School kannte. 2002 konnte sie ihren ersten Roman „Tithe“ veröffentliche, der von der American Library Association als „Best Book for Young Adults“ ausgezeichnet wurde. Bekannt wurde sie durch ihre Fantasy-Reihe „The Spiderwick Chronicles“ (dt. „Die Spiderwick-Geheimnisse“), die in Zusammenarbeit mit dem Zeichner Tony DiTerlizzi entstand. Holly Black lebt heute mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in West Long Branch, New Jersey.  

Quelle: Phantastik-Couch


Nochmals vielen lieben Dank an den Bastei Lübbe Verlag und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar. :-)


Kommentare:

  1. Hallöchen <3
    Hach die Fotos sind ja einfach nur schön. Das kann man nicht anders sagen. und das Katzentier passt ja wohl mal mehr als perfekt zum Buch :D Unglaublich. Hast du für jedes Buch eine andere Katze/Kater? xD Ich bin doch immer noch unentschlossen ob ich das lesen soll. Wahrscheinlich werde ich mich wirklich dazu entschließen es als Hörbuch zu hören.
    Danke für deine aufschlussreiche Rezension :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lotta,

      ganz lieben Dank, ich freu mich das sie dir gefallen ..hihi... Da wir ja in unserem Hause sechs Tiger, in unterschiedlichen Farben rum laufen haben, habe ich so wirklich immer einen passend zum Buch, wenn der dann auch noch mit macht ...lach... Eigentlich wollte ich Schoko gar nicht für dieses Buch haben, sondern James, aber man nimmt ja, was man bekommen kann :-) Oh, Hörbuch... ist doch auch was feines ... ich wünsch dir viel Spaß :-)

      Ganz liebe Grüße
      Deine Sharon

      Löschen