Donnerstag, 4. Dezember 2014

Rezension: Sara B. Elfgren & Mats Strandberg * Zirkel

Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Dressler
ISBN-13: 978-3791528540
Preis: 19,95 EUR
E-Book: 9,99 EUR 
Reihe: 1. Teil  
Erscheinungsdatum: Februar 2012
 
 
 
 
Inhalt:
Eine schwedische Kleinstadt im Nirgendwo. Eine Schule und gleich zu Anfang ein Selbstmord? Ist es einer? 6 Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein können, werden auf magische Weise zusammengeführt und sollen den Bösen entgegen treten, denn sie bilden den Zirkel. Jedes dieser Mädchen hat eine Gabe und nutzt sie erst mal auf ihre Weise, bis etwas passiert, was alle wach rüttelt und sie erneut versuchen zusammen zuarbeiten, auch wenn es ihnen noch so schwer fällt.
 
Meinung:
Wir erleben die Geschichte dieser 6 Mädchen aus verschiedenen Sichten, und zwar von Rebecka, Minoo, Vanessa und Anna-Karin. Linnea und Ida gehören auch noch dazu, aber aus ihren Leben erfahren wir nicht ganz soviel und was sie denken und fühlen müssen wir so hinnehmen, wie die Anderen es schildern. Alle sechs haben ihr Päckchen zu tragen und aufgrund dieser Unterschiede, ist es erstaunlich gut zu lesen. Wir erleben eine graue Maus, eine Streberin, ein Mädchen mit Essstörung, eine Partymaus, eine Einzelgängerin und die Mobbingqueen schlecht hin. Genau das fand ich an dem Buch so gut, die Geschichten dieser Mädchen, ihre Gedanken und Gefühle. Was wäre wenn, und dann wie sie mit ihren Gaben umgehen und zusammenhalten müssen, das fand ich klasse beschrieben, auch wenn es schon ein wenig viel war, da ja alle was Negatives hatten. Es war für mich mal was ganz anderes und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit ihnen weiter geht! Denn das Böse lauert immer noch da draußen. Und hier ist mein Knackpunkt, was soll das Böse überhaupt sein und was ist der Rat, hier lassen uns die zwei Autoren ein wenig zu sehr im Dunklen und das hat mich sehr genervt. Eine Rektorin die auch, nennen wir es mal zaubern kann und einer Gemeinschaft angehört. Auch dieses Zauberbuch woraus keiner wirklich Lesen kann ist mir noch zu schwammig geblieben. Auch das Ende des Bösen hat mich sehr frustriert zurückgelassen. Genau diese Dinge hatten mich lang darüber nachdenken lassen, wie ich es denn nun finde oder nicht. Am Ende möchte ich doch wissen, wie es weitergeht und wie sich die Mädels weiter schlagen und entwickeln werden. Denn die zwei Autoren haben mal was ganz anderes erschaffen und meine Neugier geweckt, mit dieser etwas anderen Erzählweise. 

Henry und ich fanden diese Art der Geschichte sehr interessant und vergeben für den gelungen Auftakt vier Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________
  
Über die Autoren:
 
Sara B. Elfgren arbeitet als Drehbuchautorin und Dramaturgin und feiert mit ihren Film- und TV-Produktionen in Schweden große Erfolge. Als sie zum ersten Mal auf den erfolgreichen Autor und Journalisten Mats Strandberg traf, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. ZIRKEL ist der grandiose Auftakt einer Trilogie. 
 
Mats Strandberg hat in seinem Heimatland bereits drei Bücher veröffentlicht. Er arbeitet außerdem als Journalist und Kolumnist beim Aftonbladet, Schwedens größter Abendzeitung. Als er das erste Mal mit der erfolgreichen schwedischen Drehbuchautorin und Dramaturgin Sara B. Elfgren zusammentraf, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. ZIRKEL ist der grandiose Auftakt einer Trilogie.
 
 
Engelsfors-Trilogie:
 
http://www.amazon.de/Feuer-Engelsfors-Trilogie-Sara-B-Elfgren/dp/3791528556/ref=pd_sim_b_1?ie=UTF8&refRID=16Q2234RCBW9TRCE6C3V


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen