Freitag, 6. Februar 2015

6. Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch mit Daniel Holbe

Hallo meine Bücherfreunde,

es geht munter weiter, denn hier kommt der nächste Lesungsbericht ... ich schaffe das ;-)

Der Freitag mit der Lesung von Gabriella Engelmann steckte uns noch in den Knochen und die lange beschwerliche Fahrt auch, aber wir freuten uns schon auf ein Wiedersehen mit den ganz lieben Leuten vom Blubberstammtisch. So lockte uns die Sonne aus den Federn, übrigens dieses Jahr war immer Sonnenschein, wenn wir nach Stuttgart aufbrachen. Wir packten fürs Picknick ein und auf ging es zum Killesberg, wo wir diesmal unsere Decken ausbreiteten. Wie immer waren wir zu früh da und nutzen so die Zeit für einen kleinen Rundblick, dabei kühlten wir uns mit einem Eis ab und natürlich kamen in dem Moment die anderen. Die Freude war groß, die Begrüßungen herzlich und zusammen gingen wir mit Anka Richtung Park und zur Überraschung von allem, fuhren wir erst mal mit der kleinen Bahn über das Gelände. Der Fahrtwind tat auch richtig gut, denn der 19.07.2014 war ein heißer Sommertag ... schwer auszuhalten. 
 
Schöner Ausflugspunkt, der Killesberg!


Danach wurde ein schöner Platz gesucht, natürlich im Schatten und dann konnte das Picknick losgehen. Wie immer hatten wir alle viel zu viel eingepackt und eine Menge Auswahl an Köstlichkeiten. Natürlich wurde viel geplaudert und ausgetauscht, diesmal waren auch einige Neue mit dabei und so gab es eine lustige kennenlern Runde. Auf der kleinen Auswahl an Bildern sieht man ganz besonders liebe Menschen, die wir in 2014 kennengelernt und ins Herz geschlossen haben. Anna die Pixelschubserin mit der Kamera, Nadine meine Buchhändlerin des Vertrauens, oder besser für euch Quietschie (allerdings kenne ich sie schon länger) und natürlich Uwe von Uwes-Leselounge mit seiner lieben Frau Mone... ach, was wäre ein Fußballspiel ohne eure Kommentare, Männer!!! Leider fehlt hier Ally, aber sie kommt auf jeden Fall noch ...lach... 

Anka in Aktion ... und frech ist sie auch noch ;-)

Dann kam natürlich die Zeit, dass unser Autor des Tages sich und sein Buch vorstellte, Daniel Holbe. Ich muss gestehen, dass ich in der Welt des deutschen Krimis nicht so bewandert bin und mir weder Andreas Franz noch Daniel Holbe was sagte, aber das sollte sich seit diesem Tag ändern. Denn Daniel Holbe ist nicht nur ein guter Autor, nein, er ist auch so ein sympathischer Mensch, was ihr im Laufe meiner nächsten Berichte noch ausgiebig erfahren werdet ...lach... Er machte es sich bequem und zog uns in die Welt seiner Geschichte.

Giftspur
Verlag: Droemer Knaur

Ulf Reitmeyer, Leiter eines großen Biobetriebes in der Wetterau, bricht auf offener Straße zusammen. Zunächst deutet alles auf plötzlichen Herzstillstand hin. Doch dann taucht eine zweite Leiche auf – ausgerechnet ein Mitarbeiter Reitmeyers. Höchste Zeit, Rechtsmedizin und Kripo einzuschalten. Kommissarin Sabine Kaufmann, die sich erst vor kurzem vom Frankfurter K11 in die hessische Provinz versetzen ließ, übernimmt den mehr als merkwürdigen Fall. Und wird nicht nur mit einem perfiden Täter, sondern auch mit dem feindseligen Kollegen Angersbach konfrontiert.  


Autor am Werk ...

Nach der Lesung hat uns Daniel noch einiges sehr Interessantes erzählt und ich fand es toll, daran teilhaben zu dürfen. Wie er zu den Andreas Franz Bücher gekommen ist, wieso er für ihn weiter schreibt, was das Besondere an den Fällen ist. Wie so ein Buch entsteht, wer ihm hilft und wie der Verlag auf ihn aufmerksam geworden ist. Aber auch wie es ist, sein eigenes Baby in die Welt zu tragen, seine eigenen Figuren mit Leben einzuhauchen. Ein wirklich gelungener Nachmittag und eine kleine Entdeckung für mich, oder uns ... Jack, war auch sehr begeistert. 

Nadine, Daniel und ich... (natürlich hatte die Buchhändlerin auch das Buch!)

Nach der gelungenen Lesung und den satten Magen gab es für die anderen das berühmte "Würfelbuchspiel", ich muss zu meiner Schande gestehen, dass es nicht meins ist ...lach... ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel. Aber so war einfach mein Wunsch, mal nach Stuttgart reinzufahren und lieber in den Buchladen zu gehen einfach größer. Es sollte ja auch noch kein Abschied sein, denn wir alle wollten danach noch in der Brauerei Schönbuch einkehren. Also ging es für uns erst mal in die City und den nächsten Buchladen und ich besitze jetzt auch ein signiertes Exemplar von "Giftspur" ;-)


Autoren, Autoren, Autoren, wohin man auch sieht ;-)

Erfolgreich aus der Buchhandlung kamen wir kaum an, waren alle anderen auch schon da und nicht nur die Stammis, nein, auch Daniel blieb noch bei uns und Besuch bekamen wir auch von Oliver Kern und Thomas Thiemeyer, es war toll. Ich kann euch gar nicht beschreiben, was das für ein tolles Gefühl ist, gemütlich mit einem Autor am Tisch zu sitzen und gemütlich zu plaudern und bevor ich ins Schwärmen gerate ... lasse ich es besser ...lach...


Thomas Thiemeyer und ich ...hihi... wie immer toll!!!

Thomas setzte sich zu mir und wir beide genossen erst mal ein kühles Radler, man war das erfrischend! Dabei erzählte er von seinem neusten Werk, einem Western, mein Gesicht verzog sich als hätte ich in eine Zitrone gebissen, was alle sehr amüsierte und meinte nur "Nicht dein Ernst, jetzt musst du aber schwere Überzeugungsarbeit leisten" Ich hatte es kaum ausgesprochen, glitzerten seine Augen und ich wurde mit Begeisterung nur so überschwemmt. Naja, was soll ich sagen, es steht auf meiner Wunschliste, er hat es wirklich hinbekommen ...lach... So neigte sich der tolle Tag dem Ende entgegen, denn einige mussten wieder nach Hause, nicht alle haben ja einen Zweitwohnsitz ...lach... und so wurde die Runde immer Kleiner und der Himmel immer dunkler, bis auch wir uns auf den Weg machten. 

Meine Herzmädels, jetzt auch endlich mit Ally ♥♥


Was bleibt mir noch zu sagen, danke Anka für deine Organisation und dein liebes Lächeln, danke Nadine, dass wir immer zu dir kommen dürfen und ein Schlafplätzchen mit leckerem Frühstück bekommen. Danke auch an Daniel, für seine Zeit und seine Begeisterung fürs Buch. Tja und allen anderen ein dickes Dankeschön, das es euch einfach gibt. Es ist immer ein Fest euch zu sehen.

Ganz liebe Grüße
Eure, wiedermal nach Stuttgart reisende, Sharon

Kommentare:

  1. Ach Sharon, was für ein phantastischer Bericht zu unserem Stammtisch im Juli, der all die schönen Erinnerungen wieder hervor brachte! Vielen Dank dafür und eure Freundschaft! <3
    Ganz liebe Grüße,
    Mone & Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Uwe,

      ganz lieben Dank für deine Worte und schön das du auch so in Erinnung gekommen bist. Ich danke dir/euch für eure Freundschaft :-)

      Ganz liebe Grüße
      Deine Sharon

      Löschen