Dienstag, 5. Mai 2015

Rezension: Melanie Raabe * Die Falle

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: btb    
ISBN-13: 978-3442754915
Preis: 19,99 EUR
E-Book: 15,99 EUR 
Reihe: 1/1  
Erscheinungsdatum: März 2015 



Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Linda hat sich in ihre Welt zurückgezogen, mit Büchern und Bildbänden ist sie von zu Hause aus nach Italien gereist und wacht doch plötzlich in ihren eigenem Bett auf und der Fernseher läuft. Verschlafen mit zugeklebten Augen registriert sie die Nachrichtensendung und erlebt einen Schock. Ihre Welt bricht in tausend Scherben und sie wünscht sich nichts sehnlichster, als aus diesem Albtraum aufzuwachen. Linda ist Schriftstellerin und hat ihr Haus seit über 11 Jahren nicht verlassen, seit sie ihre Schwester in einem Blutbad gefunden hat und den Mörder in die Augen sah. Der Mord ist immer noch ungeklärt und der Mörder läuft immer noch frei herum, aber jetzt hat er auch einen Namen. Linda ist entschlossen diesen Mann zu stellen und überlegt sich eine Falle und was könnte eine Schriftstellerin Besseres tun, als ein Buch über den Mord zu schreiben? Wird sie ihn anlocken können? Hat sie den Richtigen an der Angel? Und was ist damals wirklich passiert? 

Meinung:
Dieses Buch ist mir damals bei den Verlagsvorschauen entschlüpft und erst auf der Leipziger Buchmesse so richtig ins Auge gefallen. Dabei kann ich mir gar nicht verstehen, wieso, es ist genau mein Fall und ich mag solche Psycho-Thriller unheimlich gern, dann ist die Autorin auch noch so sympathisch, dass meine Neugier einfach gestillt werden musste. Kaum hatte ich das Buch in den Händen und schon war es ausgelesen, was für ein Thriller! Spricht doch schon allein für sich, oder? Aber ihr bekommt auch noch ein bisschen mehr zu lesen.
Wir lernen natürlich zuerst Linda Conrads in ihrem Haus kennen. Wie sie darin lebt, wie sie sich von ihrem Umfeld abschottet, wie sie arbeitet, wie es ihr geht und ihr geht es nicht gut. Immer wieder hat sie Panikattacken und Schockmomente, die Angst verrückt zu werden, trägt sie ständig mit sich rum und auch sich alles nur einzubilden. Besuch bekommt sie nur recht wenig und zu vielen Menschen hat sie auch gar keinen Kontakt, es ist überschaubar und fast an einer Hand ab zählbar. Diese Stimmung fängt Melanie Raabe unglaublich gut ein und ihre gewählten Worte sind extrem spürbar und man erlebt diese Enge und diese grenzenlose Einsamkeit fast selber mit.
Eigentlich ist der Grundrahmen für die Geschichte jetzt nicht spektakulär und es haut einen auch nicht um, aber was die Autorin daraus macht und wie sie uns an die Geschichte ran führt, ist unglaublich gut gemacht. Ihr Spiel mit uns und ihren Figuren ist überaus gut gelungen, wir stecken immer in der Schwebe fest, wissen selbst nicht recht was wir glauben können und was ist vielleicht doch der Fantasy einer Autorin entsprungen. Dabei erzählt sie geschickt und mit viel Fingerspitzengefühl und lässt uns eine wilde Achterbahn der Ungewissheit fahren. Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Aufbau der Geschichte, nachdem sich Linda entschieden hat, über den Mord an ihrer Schwester zuschreiben, bekommen wir daraus immer ein Kapitel zwischen durchzulesen, so erfahren wir nicht nur alles über den Mord, sondern auch wie es danach mit Linda weiterging. Diese Zwischenpassagen fand ich so gut gemacht, dass ich das Buch einfach gar nicht weglegen wollte. Diese Geschichte entwickelt beim Lesen so einen Sog, das man sich einfach die Zeit dafür nehmen muss. Ein kleines Manko hatte es aber leider dann doch, bei dem starken Anfang und diesen großartigen Mittelteil, war mir das Ende zu einfach und ein wenig zu seicht. Das ich damit aber gut leben kann, ist dem unbeschreiblich tollen Lesevergnügen zu verdanken.
Melanie Raabe hat hier ein ganz besonders Debüt geschaffen, was mich von der ersten Seite an hatte. Mit ihrem fantastischen Schreibstil, der Gefühle und die Atmosphäre so wunderbar einfängt und uns darin wandeln lässt. Ihr Talent, Spannung aufzubauen und ihre Figuren einen so nah zubringen und dabei einen solchen Sog zu erschaffen ist eine absolute Leseempfehlung. Bitte mehr von solch kleinen großen Geschichten. 

Henry und ich sind von diesem Debüt ganz angetan und vergeben die vollen Bücherpunkte:

__________________________________________________________________________
  
Über die Autorin: 

 
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren, wuchs in einem 400-Seelen-Dorf in Thüringen und einer Kleinstadt in NRW auf, studierte Medienwissenschaft und Literatur in Bochum und lebt inzwischen in Köln – als Journalistin, Drehbuchautorin, Bloggerin, Performerin und Theaterschauspielerin. Sie betreibt ihren eigenen Interview-Blog (www.biographilia.com) und erhielt bereits mehrere Preise für ihr Schreiben. Die Rechte an ihrem Roman "Die Falle" wurden bereits vor Erscheinen international verkauft, u.a. nach Frankreich, Italien, die Niederlande, Spanien und das englischsprachige Ausland.  

Quelle: btb Verlag

Vielen lieben Dank an den btb Verlag für das  Rezensionsexemplar.  

Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Inga,
    ich freue mich wahnsinnig, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat wie mir. :D Uff.
    Ich habe echt nach meiner Rezension gedacht, dass ich die Erwartungen vielleicht ein bisschen zu hoch geschraubt habe. :/ Aber nein, ihr seid genauso begeistert wie ihr und ich freue mich darüber. :D <3

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Lotta,

      hattest du wirklich Angst, das es mir nicht gefallen könnte? Ich war ganz ehrlich sehr begeistert und ich hoffe es kommt so rüber ...lach... Was für ein Buch, was für ein Talent zu schreiben, ich mag mehr haben :-) Tolles Buch und schön das du dich so mit mir darüber freust ...hihi..

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
  2. Kia ora*, Inga.
    Eine flott gelieferte Rezi - die Vorstellung als Neuzugang war doch erst letztens. :-)

    Da solle noch einer sagen, auf Buchmessen würde man/frau nicht fündig werden können!

    Neben dem Handwerk ist Schreiben auch schlicht die Kunstfertigkeit etwas erzählen zu können. Dem Plot muß dabei nicht die Originalität aus den Ohren sprühen. Es genügt bereits, die Leser interessieren bis fesseln zu können. Dem scheint die Autorin mehr als nur gewachsen zu sein.

    Ich vermute jetzt einmal, daß man/frau hinter dem aufgeschlagenen Buch noch bestenfalls Deine Ohrenspitzen zu sehen bekam... ;-)

    bonté


    * diesmal Maori

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus lieber Robert,

      ja diesmal bin ich richtig schnell gewesen ...lach... kann ja auch mal passieren ;-)
      Stimmt, die Messe war für mich mega Erfolgreich ...lach... Bericht soll noch folgen!

      Hahaha.... Herrlich, aber Recht hast du, ich war total gebannt und fasziniert ... Sprich: der Mann musste sich allein beschäftigen :-) Diese Autorin hat echt großes Talent zu erzählen und ich hoffe da kommt noch viel mehr ...

      Hab einen schönen Abend
      Inga
      PS: jetzt auch noch Maori ....

      Löschen
    2. ...kia ora koutou katao!

      bonté

      Löschen
  3. Hi meine Liebe,

    eine tolle Rezi zu dem Buch und ich muss es mir jetzt endlich auch holen! Jeder schwärmt davon und ich habs noch nicht mal gelesen ;)

    Da hat sich bei dir aber das Warten aufs Buch gelohnt, oder?

    Ganz liebe Grüße, drück dich,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber Uwe,

      ja, du musst! DU MUSST ES LESEN!!! Auf jeden Fall, holen und lesen, es ist klasse und genau unser Geschmack ...hihi....

      Da sagst du was, die gestressten Nerven haben sich total gelohnt ...lach...

      Drück dich fest zurück
      Inga

      Löschen
  4. Hallöchen Inga!

    Deine Rezension hat mich jetzt noch mehr für das Buch begeistert als ohnehin schon. Ich würde jetzt am liebsten sofort loslesen, denn ich habe es tatsächlich schon hier liegen. Leider muss ich es hinten anstellen, auch wenn es mir jetzt so gar nicht behagt... ;)

    Ganz ganz liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,

      du hast es liegen und noch nicht gelesen!!! AAAHHHHHHHHHH!!!! LESEN, jetzt! Sofort!!! ...lach... Ich freu mich, wenn dich meine Worte dazu animieren und du so ganz hibbelig wirst :-) Ganz viel Spaß beim Lesen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
    2. Es wurmt mich auch schon sehr...aber hier tümmeln sich noch ein paar Rezensionsexemplare die Vorrang haben. Ich bin aber schon ganz gespannt und werde mich so schnell wie möglich über das Buch hermachen ;) * lach*
      Spaß beim Lesen werde ich sicherlich haben, wenn es dir schon so gut gefallen hat *lach*

      Fühl dich geherzt,
      Anna

      Löschen
    3. ...haha.... wenn erzählst du das den! Ich habe hier gar nix rumliegen, was mich anschreit und wo mein schlechtes Gewissen immer mehr wächst ...lach... Ich glaube so ist das als Blogger ...hihi... immer was zu lesen da un immer ein bisschen im Stress! Ich brauche einfach mehr zeit und Ruhe!!! Aber ich wünsche dir ganz viel Lesevergnügen, sobald es in deine Hände fällt ;-)

      Ganz liebe Grüße und dicken Drücker
      Inga

      Löschen
    4. Dachte ich mir doch, dass es dir genauso geht. Immer von guten Büchern umgeben, aber nocht genug Zeit, sie alle auf einmal zu lesen *lach* . Ich glaube das ist wirklich ein kleines Bloggerproblem (aber eigentlich ist es doch ganz praktisch) hehe ;)
      Hoffentlich klappt das bald....aber momentan hat mich After truth in seinen Fängen *lach*

      Dicken Drücker zurück! :)
      Anna

      Löschen
    5. Huhu Anna,

      ich bin ja schon über zwei Jahre dabei und mein letztes Jahr ist so tödlich gewesen ...lach... Es ist eigentlich ziemlich schrecklich, weil man einfach nicht alles schaffen kann, allerdings ist es auch ein tolles Gefühl, so schöne Bücher um sich zu haben ...lach... Ich versuche jetzt ein gesundes Mittelmaß zu finden ;-)
      Hahahaha.... After Truth habe ich auch gerade durch gelesen! Gefühlschaos pur ...hihi...

      Schönen Abend du Liebe
      Inga

      Löschen
    6. Ein gesundes Mittelmaß ist wichtig, da hast du recht. :) Ich versuche momentan meinen ganzen ungelesenen Büchern eine Chance geben, da das wirklich übermäßig viele sind. Ich weiß gar nicht, wann ich die alle lesen soll *lach*
      After truth...(meine Meinung unter deiner Rezension) *lach* Es macht mich fertig.

      Alles Liebe :-*

      Löschen
    7. Liebste Anna,

      du magst gar nicht wissen, was bei mir so rum liegt und steht... es ist ein Lebenswerk und es kommt immer mehr dazu! Ich versuche auch mal meine gekauften Bücher eine Chance zugeben ...lach... den sie sind ja auch wunderbar :-) Also packen wir es an!

      After Truth .... da muss man ein harter Leser sein :-)

      Schönen Abend
      Inga

      Löschen