Dienstag, 28. Juli 2015

Rezension: Martin Mucha * Liebessiegel


Broschiert: 278 Seiten
ISBN-13: 978-3839217528
Preis: 10,99 EUR
E-Book: 8,99 EUR
Reihe: Teil 5
Erscheinungsdatum: Juli 2015




Inhalt:
Arno Linder wird sesshaft! Endlich hat er seine Professorenstelle und seine angebetete Laura geheiratet, besitzt ein Häuschen und bekommt die frohe Botschaft, dass er bald Vater wird. Es könnte nicht besser laufen, aber dann holt Arno die Vergangenheit ein. Diese taucht in Form seiner Jugendliebe Kaede Yoshikawa auf und verwickelt in sofort wieder mit alten Gefühlen und seinem früheren abenteuerlichen Leben. Als diese dann auch noch in einer Nacht und Nebel Aktion ihn um Hilfe bittet, ist Arno hin und her gerissen, zwischen seinem neu artigen Leben und seinem Ehrgefühl von damals. Natürlich lässt ihn das Geschehene nicht so kalt, wie er gern möchte, aber er hat Laura versprochen, seine Finger aus allen Machenschaften raus zu halten. Als aber die Polizei bei ihm auftaucht und Kaede für tot erklärt, ist es um ihn geschehen. Kann er dem Ganzen auf dem Grund gehen? Wird er die Wahrheit heraus bekommen? Oder ist es möglich, das er sich da mal raus hält? Warum verließ Kaede Wien so überstürzt? Was hat Arno übersehen und kann er es vor Laura geheim halten? 

Meinung:
Es ist kaum zu glauben, aber das ist schon der fünfte Band der Arno Reihe und auch sein lebensverändernder. Arno ist jetzt wirklich Ehemann und hat einen festen Job und sogar ein Haus. Ich war im ersten Moment sprachlos und dachte, das kann nicht sein, wo ist denn mein Arno hin! Der Mann mit dem klugen Kopf, der Liebe zu Büchern und Tee, mit dem leichten Hang zur kriminellen Seite. Ist er wirklich jetzt so anständig und ja, spießig! Ihr könnt mir glauben, ich war sehr überrascht, aber ich hatte wunderbare Lesestunden und sehr viel Vergnügen mit diesem Buch und es wird immer noch kein bisschen langweilig.
Martin Mucha hat hier für mich eine ganz besondere Reihe geschaffen. Er lässt seinen Romanhelden die wildesten Abenteuer erleben und gleichzeitig nimmt er die Zeit und das Leben mit auf die Schippe. Die Politik wird aufs Korn genommen, aber auch unsere Gesellschaft bleibt nicht verschont. Als ich den Seitenhieb bezüglich eines gehypten Romanes gelesen hatte und fabelhaft darüber lachen konnte, wusste ich einfach, warum ich diese Reihe so gern lese. Außerdem liebe ich seine Dialoge und auch das Wiener Schmäh. Was freu ich mich immer, wenn Arno sich mit einem Urgestein unterhält, selbst der, der es nicht versteht, kann sich auf den Antworten was zusammenreimen, aber ich finde, es immer ganz köstlich zu lesen. Genauso geht es mir mit seiner Liebe zum Tee, immer wenn ich diese Bücher lese, überkommt mich eine große Lust auf dieses wunderbare Gebräu.
Aber kommen wir mal zu Arno, er macht hier wirklich eine Wandlung durch, während wir ihn sonst immer am finanziellen Abgrund erleben und das war meistens sein Grund für seine kleinen kriminellen Machenschaften, hat er sich gewandelt. Er ist erwachsen geworden, man könnte schon fast sagen faul, vom Wohlstand träge geworden und für seine Laura ja schon brav. Ob mir das gefiel, auf keinen Fall, wir wollen doch seine kuriosen Einzelgänge! Tja, und als ob er meine Wünsche wahrgenommen hat, ist Arno doch noch nicht ganz auf dem guten Pfad geblieben. Er behält sich seine kleinen Freiräume, ist immer noch ein Spitzbub und dreht sich das Versprochene doch immer noch so gern, wie er es gerne hätte. So kommt es im Eheleben oft zu herrlichen Begebenheiten und das Vater werden war zwar leicht, die Erkenntnis darüber sehr schwer. Mit viel Humor und Ironie wird unser Arno durchs Buch manövriert und ich bin so froh, das noch genug altes in ihm steckt.
Die Geschichte ist wie immer skurril, amüsant, herrlich verstrickt und mit tollen Figuren bestückt. Man lässt sich gern auf dieses Abenteuer ein und erlebt so ein herrliches Stück aus fruchteinflößenden Ganoven und chauvinistischen Polizisten. Arno komplettiert das Ganze noch mit seinen geistreichen Gedanken und so sorgt diese Geschichte wieder für beste Unterhaltung. Ich möchte immer noch mehr und bedanke mich für die schönen Spaziergänge durch Wien in meinen Kopf.

Henry und ich sind Arno-Fans und haben diese Lektüre wieder sehr genossen, so gibt es die vollen Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über den Autor:

Dr. Martin Mucha, geboren 1976 in Graz, studierte in Wien Philosophie, Geschichte und Theologie. Er arbeitet seit über zehn Jahren im Bereich Drehbucherstellung für Kino- und Fernsehfilme. Seiner ausgedehnten Reisetätigkeit, vor allem nach Asien und Afrika, entsprang bislang ein Bild-Text-Band über Afghanistan und Tadschikistan. Nach seinem viel beachteten Krimidebüt »Papierkrieg« und den Folgebänden »Seelenschacher«, »Beziehungskiller« und »Erbschleicher«, die ebenfalls in seiner Wahlheimat Wien spielen, ist »Liebessiegel« sein fünfter Arno-Linder-Krimi im Gmeiner-Verlag. »Seelenschacher« stand 2011 auf der Shortlist für den Leo-Perutz-Preis.

Quelle: Gmeiner Verlag 

Arno Linder Reihe:
  



 Ganz lieben Dank an den Gmeiner Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen