Freitag, 10. Juni 2016

Rezension: Adriana Popescu * Lieblingsgefühle


Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Piper 
ISBN-13:
978-3492304511
Preis: 9,99 EUR
E-Book: 8,99 EUR
Reihe: 2. Teil
Erscheinungsdatum: April 2014




Inhalt:
Layla hat es wirklich getan und ist um die ganze Welt gereist und hat viele tolle Fotos gemacht, die Schönsten natürlich für ihren Tristan. Aufgeregt fiebert sie die Ankunft in Stuttgart entgegen und freut sich schon riesig auf die Foto-Vernissage am Abend. Im Bauch schweben Schmetterlinge und die Aufregung lässt sich bei ihr kaum in Zaun halten, denn gleich ist sie wieder in ihrer Heimatstadt und hofft, sich in die Arme von ihrem Herzensmann zustürzen, aber kein Tristan ist da. Auch nicht, auf der Vernissage, heißt das alles vorbei ist? Natürlich nicht, er kommt doch noch, zu spät, aber er ist da und Layla glaubt, das ihr Leben nicht besser sein könnte. Allerdings verschleiert ihre Karriere auch ihre Sicht, während sich die Öffentlichkeit um sie reizt und sie als Newcomer richtig durchstarten könnte, leidet ihr Privatleben. Es gibt immer mehr Reibungspunkt und Streit. War es das wirklich gewesen? Was ist Layla wirklich wichtig? Ist eine Karriere in der Glitzerwelt der Möchtegern Kunstliebhaber wirklich ihr Ziel? Und was ist mit Tristan los? Lässt er seine große Liebe zum zweiten Mal gehen?

Meinung:
Endlich gab es auch für mich ein Wiedersehen mit diesem tollen Traumpaar, aber der Zauber ist für mich ein bisschen verklungen. Ich weiß nicht, was genau ich erwartet hatte, aber irgendwie waren die beiden Hauptfiguren nicht in Höchstform und gerade der tolle Tristan, in dem ich mich im ersten Band so verliebt hatte, war ein bisschen der Schatten seiner selbst. Aber beginnen wir doch von vorn.

Layla verwirklicht endlich ihren Traum und hat den Mut gefunden, diesen auch zu leben. Natürlich hätte sie das ohne die Hilfe von Tristan, der ihr die Augen und das Herz geöffnet hat, nie gewagt. Nun kehrt sie zurück und wird von ihrem Ruhm in Beschlag genommen. Sie lernt ihren Galeristen, der wohl nicht nur ihre Arbeit schätzt, sondern sich auch für die Frau interessiert, kennen. So beginnt für Layla eine neue aufregende Zeit, alles ist ungewohnt, ihre Arbeit wird anders wahrgenommen und es beginnt eine andere Art von Findung. Diese neue Welt ist überwältigend, nicht greifbar, die ganze Aufmerksamkeit nicht immer willkommen und dieser ganze Glitzer nicht die Wirklichkeit. Dazu kommt, dass sich Tristan immer mehr von ihr abwendet und sich oft, wie ein Dummkopf benimmt.

Die Gefühlswelt von Layla war ganz wunderbar dargestellt und ich konnte absolut mit ihr mitfühlen, ihre Unsicherheit war für mich nachfühlbar und auch ihre Gedanken, ob es das wirklich ist, total verständlich. Aber auch ihr Unverständnis für ihren Freund voll nachvollziehen, kann er sich nicht für sie mitfreuen, einmal im Anzug den Traummann spielen, ist es so schwer, sich für einen Abend mal anders zu geben? Wie soll man merken, was man will, wenn man es nicht erlebt, wie sich selbst treu bleiben? Mehr mag ich nicht verraten.

Tristan war für mich im ersten Band, der Typ überhaupt, einfühlsam, melancholisch, einfach ein Kerl zum Verlieben. Aber hier habe ich ihn irgendwie vermisst. Klar ist er in vielen Stellen noch zu erkennen gewesen, aber dieser Trotzkopf, Mr. Unnachgiebig und uneinsichtig war mir total neu und ganz ehrlich, ich mochte das nicht. Es ist ja schön und gut, wenn er seiner Freundin sagt, dass er diese Welt des Glitzers nicht mag, aber so vehement dagegenzureden, fand ich echt übel. Er muss ihr schon auch Mal eine Chance geben, ihren Weg selbst zu wählen und zu finden. Außerdem ließ er sie so oft stehen und im Unklaren, er machte so oft sein eigenes Ding und dann diese Explosion aus Unmut. Es war für mich wirklich schwer, meinen Traumkerl wiederzufinden.

Aber jetzt genug gemeckert, ich habe Lieblingsgefühle trotzdem gern gelesen und es hatte wieder so ein Gefühl, wie nach Hause kommen, ausgelöst. Layla ist eine unglaublich sympathische Frau und ich mag sie sehr gern, ihre Geschichte zu lesen, war ein bisschen eine Wohltat für die Seele, das Träume wahr werden können und auch der passende Typ sich findet. Es ist ein Wohlfühlbuch und klar hatte ich den einen oder anderen Moment auch Schmetterlinge im Bauch, denn trotz meiner Kritik an Tristan, ist er ein toller Mann und am Ende habe ich ihn ja auch verziehen, aber so schwer hätte er es mir nicht machen müssen.

Adriana Popescu kann einfach Geschichten über die Liebe und ihre Probleme schreiben. Es war ein wahres Vergnügen in diese Gefühlswelt abzutauchen und mit zu leiden, dabei erlebt man so einige Glücksmomente und denkt auch ein bisschen über sich selbst nach und findet sich selbst wieder. Für mich war es ein aufwühlendes Buch und ich sage bye bye Layla und Tristan, aber Frau Popescu wann erwartet uns die nächste Geschichte.
 
Henry und ich fühlten uns wieder pudelwohl und vergeben für dieses Gefühl vier Bücherpunkte:
___________________________________________________________________________

Über die Autorin: 

Adriana Popescu, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin für das Deutsche Fernsehen, bevor sie als freie Autorin für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften, Online-Portale und City-Blogs schrieb. Wenn Adriana Popescu nicht an ihren Texten arbeitet, widmet sie sich der Fotografie oder singt (viel zu laut und falsch) Lieder im Radio mit. Ihre als E-Books selbstverlegten Romane »Versehentlich verliebt« und »5 Tage Liebe« sind große Überraschungserfolge. Nach »Lieblingsgefühle« und »Lieblingsmomente« erschien zuletzt »Ewig und eins«. Sie lebt in Stuttgart.
  
Quelle: Piper Verlag

Lieblingsmomente-Reihe:

http://buchhandlung-barbers.shop-asp.de/shop/action/productDetails/20557519/adriana_popescu_lieblingsmomente_349230446X.html?aUrl=90009126&searchId=117



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen