Montag, 25. Juli 2016

Rezension: Jessica Brody * Eine Woche voller Montage


Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Magellan
ISBN-13:
978-3734850226 
Preis: 17,95 EUR
E-Book: -- EUR
Reihe: 1/1 
Erscheinungsdatum: Juli 2016
Übersetzer: Lara Tunnat




Inhalt:
Es ist Montag, ein ganz wichtiger Montag für Ellie, denn es steht so viel an und sie weiß gar nicht, wo ihr der Kopf steht, da hilft nur noch Musik. Aber nur für den Moment, denn sie bekommt eine SMS von ihrem Freund, der nach dem gestrigen Streit, mit ihr reden möchte. Ihre Mutter ist sauer, ihr Vater peilt es nicht und dann vergisst sie auch noch einen Regenschirm, fährt über eine rote Ampel und wird geblitzt und sieht auf ihren Jahrgangsbuchfoto einfach nur grässlich aus. Ellie verpatzt die Rede zur stellvertretenden Schülersprecherin und die nächste Katastrophe lässt nicht lange auf sich warten. Aber der absolute Obergau ist ihr Date auf dem Jahrmarkt, was sie sich so besonders, seit Jahren ausgemalt hat, endet nämlich in einem Disaster, denn Tristan macht Schluss. Am Boden zerstört und weinend, fällt sie in ihr Bett und hat nur einen Gedanken, bitte gib mir eine zweite Chance. Wird sie diese bekommen? Und wenn ja, was wird sie anders machen? Kann Ellie erkennen, was der wahre Grund ist für ihren miserablen Montag?

Meinung:
Was liebe ich den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“, das ist eine klasse Story, so humorvoll und lehrreich, einfach wunderbar zum immer wieder sehen und als ich von „Eine Woche voller Montage“ den Inhalt gelesen hatte, wusste ich, das ist mein Buch. Jetzt habe ich es gelesen und kann hiermit bestätigen, ja, es ist genau mein Buch!

Ellison Sparks ist eine gute Schülerin, liebt Musik aus den 60-zigern, mag Serien über Gerichtsverhandlungen und ist ein Mädchen, was nie gern im Rampenlicht steht. Allerdings kennt sie jeder, denn sie ist die Freundin von Tristan, der Mädchenschwarm und Rockstar der Schule. Ich mochte sie von der ersten Seite an. Sie ist ein absoluter Kopfmensch und macht sich gern vorab über alles Sorgen, damit sie für den Notfall planen kann. Nur gibt es leider manchmal solche Tage, wo einen nichts gelingt und alles in die Brüche geht. So einen Montag hat sie erwischt und sie stolpert wirklich von einer Peinlichkeit zur nächsten Katastrophe, dabei versucht sie immer das jeweilige Ich aufzulegen und scheitert grandios daran. Es ist wie verhext und es sollen noch weitere schreckliche Montage folgen.

Es gibt also 7 Abschnitte in dieser Geschichte, denn Ellie muss diesen Montag wirklich so lange durchleben, bis sie einsieht, wo es klemmt. Nach ihrem verpfuschten ersten Montag, versteift sie sich total darauf, dass es an ihrer Beziehung liegen muss, denn Tristan ist ihre erste große Liebe und sie will ihn zurück, unbedingt. Also erleben wir wirklich sehr abwechslungsreiche weitere Montage, teilweise witzig und viel zum Fremdschämen. So ergeht es auch ihren besten Freund Owen, der seit ihrer Beziehung zu Tristan immer den kürzeren ziehen muss, aber trotzdem für sie immer da ist, und sie am besten kennt. Für ihn steht fast jeden Tag eine völlig fremde Ellie vor ihm und es ist herrlich gewesen, durch seine Augen und Kommentare, die wirkliche Freundin durchschimmern zu sehen. Natürlich möchte ich auch noch ein Wort zu Tristan sagen, den ich mit gemischten Gefühlen sehe, er hat wirklich ganz besondere Momente, wo ein Mädchen einfach dahin schmilzt und dann ist er der dämlichste Typ auf der Welt, weil er nur an sich denkt. Er kann es sich halt nun mal aussuchen, seine Dates.

Jessica Brody legt hier eine Geschichte hin, die mal so was von Spaß macht zu lesen. Was habe ich gelacht, gesungen und mitgefiebert. Ganz großes Lob an die Autorin und ihre deutsche Übersetzerin, ein absoluter Genuss. Der Humor in diesem Buch ist einfach frech, comedyreif und hat wirklich immer den richtigen Punkt getroffen. Dann die Auswahl der Musik, Leute, die müsste es eigentlich direkt mit dem Buch zusammengeben, vieles konnte ich direkt mitsingen und summen, aber einiges auch anhören, es lohnt sich und macht so eine Freude dabei, man tanzt einfach mit Ellie zusammen durchs Buch. Tja und dann fand ich es großartig, dass sich so nichts wirklich gleich wiederholt hat, immerhin haben wir sieben Mal den gleichen Montag erlebt und doch, war jeder ganz anderes und es war kein bisschen langweilig.

Hier hat die Autorin wirklich ein wunderbares Buch geschrieben und es lockt mich sofort, es nochmals zu lesen, weil es einfach so gelungen ist. Es ist nicht nur ein Kampf um den Freund, nein es ist eine Entdeckungsreise, wie man sich selber sehen möchte, was ist mir selber wichtig und habe ich es nötig allen zu gefallen, wo fängt mein Weg an und wo lasse ich mir reinreden. Das ist hier alles ganz wunderbar vermischt und kommt so spielerisch rüber, dass man selber schon Ellie anstupsen möchte. Hier passt wirklich alles zusammen, Außen und innen einfach perfekt.
 
Henry und ich hatten, eine menge Lesespaß und solch ein Vergnügen, deshalb die vollen Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________  
Über die Autorin: 
  
Dass sie Autorin werden würde, war für Jessica Brody schon früh klar: Mit sieben schrieb sie ihre erste Geschichte und bastelte mit Pappe, Tapete und Isolierband auch gleich ein Buch daraus. Nach der Uni arbeitete sie einige Jahre für ein großes Filmstudio in Hollywood, ehe sie ihren Traum wahr machte und sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Ihre Bücher wurden in mehr als zwanzig Ländern veröffentlicht. Sie lebt heute abwechselnd in Kalifornien und Colorado.  



Vielen lieben Dank an den Magellan Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 

Kommentare:

  1. Hoi, Inga.
    Das Gesicht von Bill Murray, wann immer er die selben Takte von "I Got You Babe" hört, spricht Bände & könnte Filme füllen. Wobei der Gute ja einige "Morgen" braucht, um hinter die wesentlichen Dinge des Lebens zu kommen.
    Der Plot vom Tag den man/frau wiederholen kann - weil er doch eigentlich nur noch besser werden kann - läßt sich immer wieder gut an. Dürfte in der angelsächsischen Welt ähnlich beliebt sein, wie der Körpertausch von Elternteil & Kind; oder das Erwachsen werden über nacht (obschon man/frau noch immer das Kind ist).

    Ellison erste Einsicht sollte wohl die sein, daß es perfekte Pläne nicht wirklich gibt, daß Details eigene Wege gehen. Zukunft bleibt ein verschwimmendes Medieum, weswegen Pläne allenfalls Routen sein können, die es zu erfahren gilt.

    Klassisch sind wohl Tristan (als schillernde Blendrakete) & Owen (als eigentlicher Buddy-Right). In allen Stories sind mir die Owens stets sympathisch!

    Hoffe, der Wicht "Malade" hat sich inzwischen zur Gänze verzogen.

    Dexter zum Titel des Buches (großes Bild): "Sag nicht solche Sachen!"
    "Hoheit" hat sich übrigens im neuen Domizil bestens eingewöhnt & hat den großen Balkon zum Horchposten erkoren; da gibt es kleine & große Vögel (Gänse auf Patroullie) zu bestaunen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      Bill Murray hat wahnsinn Filme gemacht und am Wochenende habe ich mir die Ghostbusters gegönnt ... wunderbar!!!

      Wie immer hast du Recht, Ellison muss ihren eigenen Weg finden und bei allen anderen, denn Mut finden, nein zu sagen ...lach... Und die Owens dieser Welt sind mir auch die Liebsten :-)

      Der böse Wicht ist hartnäckig! Und lässt nicht losssssssss.....

      Dexter war leider diesmal nicht so easy mit Fotos wie sonst ...seufz... Rüpelphase!!!
      Oh, Hoheit ist umgezogen! Na dann ist es schön, dass sie sich eingelebt hat, ist ja nicht immer so einfach, mit den Fellnasen :-)

      So, jetzt hab einen schönen Abend
      Inga

      Löschen
    2. ...Monsieur Dexter rüpelt!? Da ist der elegante Magellan-Wal definitiv pflegeleichter. :-)

      Yep, Hoheit hat die Zimmer bereits alle intensiv Probe gelegen; als Schneckennudel, huldvolle Diva oder einmsl quer über den Flur.

      Weiter Besserung!

      bonté

      Löschen
    3. Hello Robert,

      klar ist der Wal leichter, aber gegen die Fellnasen kein Ersatz ...lach... Ich bekomm ihn schon vor die Linse :-)

      Na klar, hat sie das, sie ist die Queen, da muss man doch alles in Augenschein nehmen ...lach... und quer im Weg liegen, ist doch normal.

      Ich danke dir für die Genesungswünsche und schönen Abend
      Inga

      Löschen
  2. Liebe Sharon,

    das klingt nach einem tollen und sehr unterhaltsamen Buch.
    Danke, für deine Rezension.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ramona,

      ich fand es ganz wunderbar und habe mich köstlich amüsiert. Es total meins :-) Danke für deinen Besuch.

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  3. Maaaaaaah! Inga.
    Ja ja ja ich werde dieses Buch noch lesen. Es steht bereit und ich werde mich dazu durchringen endlich mal wieder ein Printexemplar zu lesen. Manchmal muss man das eben tun, um ein richtig gutes Buch zu lesen. ^^ Ich freue mich schon drauf. Danke, dass du mich mit deiner zauberhaften Rezension nochmal drauf aufmerksam gemacht hast.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Lotta,

      ich kann nur sagen: ES LOHNT SICH!!! Was hatte ich Spaß und Freude mit dieser Geschichte und beneide dich, das du das noch alles vor dir hast, also viel Lesevergnügen :-) Und danke für deine Worte, zauberhaft, ging mir runter wie Öl ...hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen