Donnerstag, 2. Mai 2013

Rezension: Derek Landy * Skulduggery Pleasant - Passage der Totenbeschwörer

Gebundene Ausgabe: 573 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
ISBN-13: 978-3785571316
Preis: 17,95 EUR
E-Book: -- EUR
Reihe: 6/9
Erscheinungsdatum: Oktober 2012




Inhalt:
Die Welt ist wieder einmal bedroht und wer könnte sie besser retten als Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh, das Dream-Team schlecht hin. Diesmal sind die Totenbeschwörer am Zuge. Der lang ersehnte Todbringer ist gefunden und soll endlich die Passage einleiten, aber was ist eigentlich die Passage? Denn sollte nicht Walküre der Todbringer sein oder werden, zumindest wenn es nach Kleriker Solomon Kranz ginge. Ihren Lehrer für die dunkle Magie der Totenbeschwörung, aber nein, Melancholia ist es. Oder doch nicht? Denn was hat Carven, der Erzfeind von Kranz mit ihr gemacht, die Narben die sie trägt sind alles andere als schön. Sie verleihen ihr unheimliche Kräfte und motivieren Sie zu Dummheiten. Natürlich beginnt dadurch wieder eine rasante Fahrt und um ein paar Umwege bekommen Skulduggery und Walküre die Wahrheit über die Passage heraus. Der Todbringer soll nämlich die Zeit für das ewige Leben einleiten. Nur leider benötigt er dafür soviel Energie, das die Hälfte der Bevölkerung diese Zeit nicht erleben wird. Dies gilt es zu verhindern und natürlich bleibt es nicht bei diesen einem Problem. Walküre steckt in Beziehungschaos und möchte eigentlich mehr Zeit mit ihrer kleinen Schwester verbringen. Außerdem spielt ihr Spiegelbild verrückt und Darquise taucht auch immer wieder mal auf, was Walküre nicht gerade begeistert. Aber auch dunkle Geheimnisse werden aufgedeckt und so einige hauen einen um. Jetzt heisst es also wieder, werden Sie es schaffen?

Meinung:
Ich kann es gar nicht glauben, das ist jetzt schon Band sechs den ich gelesen habe und soviel wie ich weiss sollen noch drei folgen. Gott sei Dank. Denn ich mag Skulduggery Pleasant wirklich sehr gern. Seine dummen Sprüche und seine Art das Leben als Skelett zu leben ist einfach einmalig. Ich kam wieder voll auf meine Kosten und möchte schnell Band sieben haben. Denn das Ende hatte ja wieder so einen Cliffhanger, das meine Neugier extrem geweckt ist und ich einfach wissen möchte, wie alle da wieder heraus kommen wollen. Allerdings muss ich gestehen, das mir die Entwicklung von Walküre hier nicht gut gefallen hat, ihr Ego wird langsam ein wenig zu groß für meinen Geschmack. Immer ihr „Ich weiss ich bin die Beste“ ging mir sehr auf den Zeiger und Fletchers Ansprache hat mein Empfinden gut wieder gegeben. Nur leider ist es bei ihr nicht wirklich angekommen. Ich habe also wieder mit einigen Figuren leiden müssen und manchen hätte ich gerne mal die Meinung gesagt. Die Geheimnisse die aufgedeckt wurden fand ich extrem böse und Herr Landy, was haben sie sich dabei nur gedacht!! Mein Gesamtbild von Skulduggery musste echt hart leiden, aber bitte lest selbst. Mann kommt echt in Versuchung hier mehr zu verraten, als man möchte. Nur soviel sag ich: Echt krass die ganze Sache und auf diese Entwicklung bin ich doch neugierig.
Also wieder eine gelungene Fortsetzung, mit viel schwarzen Humor, rasanten Szenen, außergewöhnlichen Figuren und extrem guter Unterhaltung. Aber auch mit einer nervigen Walküre, die mir leider nicht so gut gefallen hat und somit ein Bücherpunkt geopfert werden musste. Ich hoffe Herr Landy wird im nächsten Band wieder mit überraschenden Ideen aufwarten und uns zum Luft anhalten bringen. Ein bisschen weniger Walküre Ego wäre mir lieb, aber das wird, glaube ich, nicht passieren. Also auf ins nächste Abenteuer, denn einer muss den Job ja machen.

Henry und ich mögen einfach dieses Skelett und vergeben dieses Mal, aber nur vier Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über den Autor:

Derek Landy ist viel zu bescheiden, um über Preise oder Auszeichnungen zu sprechen, die er für seine Bücher erhalten hat. Beispielsweise würde er niemals die Tatsache erwähnen, dass sein erstes Buch, „Der Gentleman mit der Feuerhand“, den Red House Children‘s Book Award gewonnen hat oder etwa, dass sein zweites Buch, „Das Groteskerium schlägt zurück“, mit dem Irischen Buchpreis für das Kinderbuch des Jahres ausgezeichnet wurde oder gar, dass sein drittes Werk, „Die Diablerie bittet zum Sterben“, das Lieblingsbuch seiner Mutter ist.
Er lebt in Irland zusammen mit einer Vielzahl an Katzen, einem Schäferhund und zwei betagten Staffordshire Bull Terriern, die nur deshalb auf seinen Küchenfußboden pinkeln, weil es ihnen Spaß macht.

Quelle: Loewe Verlag

Skulduggery Pleasant - Reihenfolge:
  • Der Gentleman mit der Feuerhand
  • Das Groteskerium schlägt zurück
  • Die Diablerie bittet zum Sterben
  • Sabotage im Sankturium 
  • Rebellion der Restanten
     

Kommentare:

  1. Hi Inga, Mensch das ist ja wieder eine Buchreihe. Die müßte man sich doch auch glatt notieren. Scheint ja ein bßchen verrückt und abgedreht zu sein. Sowas lese ich ja auch immer mal gern. Liebe ja auch Terry Pratchett und seine Scheibenwelt. Ich verrückt und spannend.
    Wünsche dir noch ein schönes WE.
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,

      habe ich wieder was für dich ...hihi... Ich mag die Scheibenwelt auch total gern und muss umbedingt wieder mal ein Buch davon lesen, aber meine Bücherberge ...lach... Also Skulduggery ist absolut zu empfehlen und die Taschenbücher sehen auch richtig klasse aus, wenn ich das damals gewusst hätte ...lach...

      Drück dich und schöne Tage noch
      Sharon

      Löschen
  2. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst es dir HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nelly,

      du hast mich ja hübsch dazu geschrieben, das ist so völlig in Ordung! Ist ja irgendwie total süss von dir, Danke!

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen