Mittwoch, 10. Juli 2013

Rezension: Gilles Legardinier * Julie weiß, wo die Liebe wohnt

Taschenbuch: 384 Seiten
ISBN-13: 978-3442479009
Preis: 8,99 EUR
E-Book: 7,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: Mai 2013




Inhalt:
Julie ist gerade im Umbruch, von ihren Freund verlassen, frustriert in ihrem Beruf und keine neuen Lebensaussichten in Sicht, so kann es einfach nicht weiter gehen. Da passiert es, Julie‘s Blick fällt von ihrem Briefkasten auf dem des neuen Mieter‘s und als sie den Namen liest, weiss sie diesen Mann muss sie einfach kennen lernen. Ricardo Patatras ist doch der Name schlecht hin und wer Julie kennt, wird wissen, dass jetzt die Katastrophen beginnen. Um einen Blick auf diesen Mann zu werfen, posiert sie sich an ihren Türspion und das über Stunden und Tage. Natürlich sieht sie ihn nie, entweder geht das Licht aus, oder es ist ein andere Nachbar, oder ihre menschlichen Bedürfnisse spielen eine Rolle. Es ist einfach verflixt, alle im Haus reden von den gut aussehenden, netten neuen Nachbarn, und nur sie hat ihn noch nicht gesehen. Julie will mehr über ihn wissen und kommt auf die Idee, doch mal in seinen Briefkasten zu schauen, was er denn so an Post bekommt. Sie schleicht also mit ihrer Taschenlampe zum Briefkasten und versucht einen Blick auf die Post zu erhaschen, dabei fällt ihr die Taschenlampe aus der Hand in den Briefschlitz. Was nun, Julie ist erstmal geschockt, aber dann fällt ihr wieder die Vorstellung ein, sie ist eine Agentin und die müssen doch in  Notlagen sofort handeln. Die Mission ist noch nicht erfüllt, also Hand rein und Taschenlampe rausholen. Agentin JT schreitet zur Tat, aber die Hand bleibt stecken, kein rein oder raus mehr. Ausgerechnet da muss die Haustür aufgehen und der Mann ihres Begehrens erscheint. Er sieht die missliche Lage und schreitet direkt zur Rettung, aber da er hinter ihr steht, sieht sie ihn wieder nicht. Aber nicht nur das es eine wirklich peinliche Situation ist, nein auch noch ein Freund muss helfen und Julie könnte in Erdboden versinken, aber nach ihrer Befreiung kann sie Ric endlich in die Augen schauen und unsere Agentin JT ist verliebt. Jetzt heisst es nur noch, wie bekommt sie es hin, mehr Zeit mit ihm zu verbringen? Und wie bekommt sie mehr über ihn heraus? Wer Julie kennt, weiss sie macht keine halben Sachen und somit begibt sie sich von einer Katastrophe in die nächste. Wird sie ihren Ric bekommen?

Meinung:
Genauso habe ich mir eine französische Liebesgeschichte vorgestellt, locker, leicht, verrückt, charmant und mit dem Gewissen etwas. Kurz um ich bin voll auf meine Kosten gekommen und wurde sogar nicht enttäuscht. Dieser Autor versteht einfach sein Handwerk und vor allem die Frauen. Sein Schreibstil ist so erfrischend und herzlich dabei, die Gedanken, die er von Julie einfliessen lässt, sind so typisch Frau und ich dachte öfters, woher weiss er das alles. Außerdem habe ich Tränen über Julie gelacht und das tat so richtig gut. Die Geschichte macht einfach sehr viel Freude zu lesen und ist wie ein lauer Sommerabend, einfach das Beste.
Julie ist eine Figur zum gern haben und mitleiden. Von der ersten Seite an, ist man einfach drin in ihrem Chaos und hofft immer, dass sie noch die Kurve  bekommt. Sie nimmt ihr Leben neu in die Hand und ändert einfach alles, auch wenn es erstmal nicht jeden klar ersichtlich ist. Von der Bankangestellten zur Brötchenverkäuferin zu wechseln bedeutet auch Mut. Aber auch Ric ist eine interessante Persönlichkeit, man spürt richtig seine Anziehung zu Julie, und doch lässt er sie nicht so an sich ran. Er trägt seine Geheimnisse still mit sich und gibt kaum etwas preis, was Julie mega auf die Palme bringt. Sie will ihn ja haben und lässt sich so einiges einfallen, was natürlich nie so klappt wie geplant und genau das macht die Geschichte aus. Ich möchte die anderen Figuren im Buch auch noch kurz erwähnen, denn da gibt es richtige Originale bei und genauso einen Haufen hätte ich auch gern als Nachbarn, oder wenigstens im Urlaub dabei.
Eine wunderschöne Geschichte mit tollen Figuren und einer bezaubernden Atmosphäre, da möchte man sich direkt wieder verlieben und das ganze Gefühlschaos auf sich nehmen. Herrliche unterhaltende Kost die in Urlaub, oder im Sommer nicht fehlen darf.

Henry und ich lieben solche Geschichten und fühlen uns wieder ganz frisch verliebt :-) Volle Bücherpunkte, gar keine Frage!

__________________________________________________________________________

Über den Autor:
 
Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seiner ersten Romantischen Komödie um die zauberhafte Julie feierte er in Frankreich einen sensationellen Erfolg und sorgte auch international für Begeisterung. 

 

Kommentare:

  1. Das Buch hatte ich letztens auch in der Hand. Das Cover ist so toll mit den satten Farben und französische Autoren sind ja eh oft toll. Ich war mir nur nicht so sicher, ob es nicht doch zu kitschig für mich ist. Aber deine Rezi macht Lust auf mehr. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      also wenn du "Die fabelhafte Welt der Amelie" mochtest, dann magst du auch dieses Buch. Julie hat auch so oft ungewöhnliche Ideen und kommt einfach bezaubernd rüber... Ich kann nur sagen, probiere es :-)

      Übrigens tolle Brille hast du da auf ...hihi..

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Nach deiner Rezension freue ich mich schon richtig auf die Lektüre, da das Buch ja nun auch in meinem Regal steht. Aktuell muss ich aber noch die letzten Seiten der "Bücherdiebin" lesen - wird bestimmt emotional.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia,

      auf das Buch kannst du dich auch wirklich freuen und ich wünsche dir jetzt schonmal ganz viel Lesespaß :-)
      "Die Bücherdiebin" habe ich auch schon gelesen und einfacher Stoff ist es wirklich nicht, aber sehr interessant erzählt...

      Ganz liebe Grüße zurück
      Sharon

      Löschen