Donnerstag, 21. November 2013

Rezension: Susan Ee * Angelfall

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
ISBN-13: 978-3453268920
Preis: 12,99 EUR
E-Book: 9,99 EUR
Reihe: Teil 1
Erscheinungsdatum: August 2013




Inhalt:
Penryns Welt ist zerstört und diesmal nicht durch Menschenhand, sondern Engel sind herab gekommen und haben sich an der Erde bereichert. Sie üben Schrecken und Verderben aus, so ist das Leben ein Überlebenskampf geworden und keine Hilfe ist in Sicht. Außerdem ist Penryn noch für ihre im Rollstuhl sitzende sieben jährige Schwester und ihrer dämonensehende Mutter verantwortlich. Für sie ein hartes und schweres Los. Als sie gemeinsam an einem Abend durch die nächtlichen Straßen laufen, um einen neuen Unterschlupf zu suchen, geraten sie in einen Kampf zwischen Engeln. Fünf gegen Einen kämpfen sie, dabei verliert der Gejagte sein Schwert und Penryn muss versteckt mit ansehen, wie man diesen Engel die Flügel abschlägt. Dabei passiert ihr, dass sie ein Geräusch macht und die anderen Engel somit auf sie aufmerksam werden. Ihrer Mutter und ihrer Schwester sagt sie, dass sie weglaufen sollen und um sie zu beschützen, stellt sie sich dem Kampf. Sie unterstützt dabei den jetzt flügellosen Engel, indem sie ihn sein Schwert zuwirft, und er sich verteidigen kann. Er ist trotz der Schmerzen, eine echte Gefahr und kann seinen Gegnern so zusetzen, dass sie das Weite suchen. Beim Wegfliegen werden sie aber auf die Schwester im Rollstuhl aufmerksam und entführen sie. Penryn ist fassungslos und schwört, ihre Schwester zurück zu holen, doch dafür braucht sie Hilfe und das ausgerechnet von einem Engel. Wird sie ihn erstmal retten können? Um ihn dann zu überzeugen, dass er ihr helfen muss? Kann Penryn sich überhaupt auf diesen Engel verlassen und warum fühlt sie sich so anderes in seiner Nähe? Wird sie ihre Schwester finden?

Meinung:
Ich habe es ja nicht so mit Dystopien, aber der Inhalt versprach soviel und ich wollte es mal wieder probieren. Was soll ich sagen, ich will sofort, aber auch wirklich sofort, Band zwei haben!!! Diese Geschichte hat mich einfach nicht los gelassen und ich musste lesen und lesen. Dazu auch noch die kurzen Kapitel und so flog das Buch regelrecht dahin. Der Schreibstil lässt sich rasant und atemlos lesen, es fesselt einfach. Dabei ist es auch noch so aufregend und spannend, dass man des öfteren die Luft anhalten muss. Die Idee mit den Engeln hat mich total überzeugt und da ist ja noch Einiges unklar und verspricht auf ganz große Ah-Effekte. Denn in der Welt der Engel ist auch Einiges los und die Intrigenkämpfe haben wir ja noch nicht mal durchschaut.
Außerdem lebt diese Geschichte von ihren zwei Protagonisten, zum einen haben wir da die taffe Penryn. Mit ihren siebzehn Jahren muss sie die schwere Bürde tragen, für ihre Mutter und Schwester verantwortlich zu sein. Ein bisschen hat sie mich an Katniss (Panem) erinnert, aber auch nur am Anfang, denn sie ist nicht ganz so hart und kalt gezeichnet wie zuerst gedacht. Ab und zu kommt auch das Mädchen in ihr vor, und sie als Kämpferin tut auch mal schwanken. Dann haben wir natürlich den flügellosen Engel Raffe, der sehr undruchsichtig, ja schon mehr geheimnisvoll ist. Er lässt zum einen den unnahbaren überheblichen Luftrecken raushängen, um aber andererseits Penryn zu schützen. Eine sehr interessante Mischung und ich hoffe da geht noch was mehr, denn diese zwei sind einfach zuckersüss. Das ist, glaube ich das falsche Wort, aber ich fand es einfach wunderbar zu lesen, wie Misstrauen und Zuneigung miteinander ringen und so sehr emotionale Momente entstanden. Man fiebert einfach mit, nicht nur ob die Zwei sich näher kommen, nein, man möchte auch wissen, was das Schicksal für sie bereit hält und ob beide ihr Aufgaben gemeistert bekommen. Natürlich wird der erste Teil darüber keinen Aufschluss geben und so fiebere ich auf den nächsten Band, dieser ganz tollen Trilogie.
Für mich ein absolut gelungener Auftragt, mit einer wirklich gelungen Idee und tollen Figuren, die rasant über die Seiten fliegen lassen. Ich bin gespannt was noch kommt.  

Henry und ich flogen nur so durch die Seiten und vergeben die vollen Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:

Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.

Quelle: Heyne Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen