Dienstag, 26. November 2013

Rezension: Tammara Webber * Einfach.Liebe.

Taschenbuch: 384 Seiten
ISBN-13: 978-3442382163
Preis: 8,99 EUR
E-Book: 7,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: Oktober 2013




Inhalt:
Jacqueline ist noch von der Trennung ihres ersten Freundes so durch den Wind, dass sie die Party nicht geniessen kann. Dabei zuzusehen, wie ihr Ex mit anderen Mädels flirtet, fällt schwer und die eigene beste Freundin mit Freund zu sehen schmerzt auch, also stiehlt sie sich davon, um nach Hause zu fahren. Sie ist schon am Auto, als sie von hinten angefallen wird und merkt, wie dieser Typ ihr unter den Rock greift. Doch alles Wehren hilft nicht, sie steckt fest und ist einer Panik nah, aber dann auf einmal ist das Gewicht weg. Sie erlebt mit, wie ein Fremder ihren Übergreifer niederringt und ein paar Schläge austeilt, danach kümmert er sich um Jacqueline und fährt sie nach Hause, weil sie die Polizei nicht einschalten will. Dieses Ereignis macht ihr ziemlich zu schaffen und erst jetzt merkt sie, dass sie über ihren Retter nichts weiss, nicht mal seinen Namen. Auf drängen ihrer Freundin besucht sie wieder den Wirtschaftskurs, den sie wegen ihrem Ex belegt hat und trifft so wieder auf ihn, den jungen geheimnisvollen Retter. Warum fällt ihr erst jetzt auf, dass er so oft ihn ihrem Alltag auftaucht. Dabei sehen sie sich immer öfter und kommen sich auch näher, aber irgendwie umgibt ihn, Lucas, eine geheimnisvolle Aura und Jacqueline kommt nicht dahinter, was es ist. Werden die Zwei einen Weg finden? Wird sie heraus bekommen, warum er auf der einen Seite so liebevoll ist und auf der anderen abweisend? Wird sie hinter sein Geheimnis kommen? Und auch Jacqueline ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen?

Meinung:
Als ich den Anfang gelesen habe, war ich ein bisschen verwirrt, denn unter Verehrer und Bedrängen hatte ich eine andere Vorstellung. Auch das Cover finde ich zur Geschichte ein bisschen unpassend, denn mit so einer Liebesgeschichte habe ich nicht gerechnet. Ich dachte eher an ein oberflächiges nettes Liebesgeplänkel, aber mit so einer Tiefe habe ich nicht gerechnet. Aber das hat mich so positiv überrascht und ich kann nur sagen, ich liebe diese Geschichte und vor allem auch die Figuren.
Zum Einen haben wir Jacqueline, die die Trennung zu ihrem Ex noch nicht überwunden hat, dann noch die fast Vergewaltigung und zum Schluss ihre aufkeimenden Gefühle zu ihrem Tutor Landon und ihrem Retter Lucas. Dabei ist sie nicht das typische Collegegirl, sie spielt Kontrabass, gibt Musikunterricht, liebt die Ruhe und muss nicht auf jede Party. Vielleicht ein bisschen naiv zu Anfang mit ihrem ersten Freund Kennedy, aber das ändert sich, und so mag man sie eigentlich von Anfang an.
Lucas ist hier der interessantere Charakter und oft fragte ich mich, was für ein Spiel er hier überhaupt spielt, und was er will. Aber genau das macht die Geschichte aus und lässt uns mit bibbern und leiden. Man möchte einfach wissen, was hinter seinem Verhalten steckt, zum Einem küsst er sie so leidenschaftlich, und zum Anderen ist er so abweisend. Dann ist er immer zum richtigen Augenblick da und doch manchmal soweit weg. Außerdem fällt er durch sein Aussehen auf, dunkler Typ, tätowiert, ein Ring in der Lippe und Augen, die einen nicht mehr loslassen. Er ist aber der Grund, warum man die Geschichte so verschlingt, man möchte einfach wissen, was dahintersteckt und ob die Zwei das überwinden können.
Dafür das ich zuerst dachte, oh nein eine College Geschichte, hat sie mich doch schnell gefesselt, und so flogen die Seiten nur so dahin. Einfach toll geschrieben und wunderbar erzählt. Diese Geschichte ist einfach herrlich, und ich hatte unheimlich viel Spaß beim Lesen. Alles passte super zusammen und auch der Anfang ihrer Begegnung findet in dem Buch einen gelungen Abschluss. Ich fand es sehr gelungen, auf dieses Thema einzugehen und den Frauen Mut zumachen, es war nicht nur ein Auftakt für diese Geschichte um die Zwei zusammen zubringen, sondern ein Thema, was wichtig genommen wurde. Für mich alles sehr passend und eine wunderbare Liebesgeschichte, ich war richtig traurig, als ich die letzte Seite gelesen hatte und Abschied nehmen musste. Für jeden, der nicht nur mal eben unterhalten werden möchte.

Henry und ich waren von dieser tiefen Gefühlswelt begeistert und vergeben die vollen Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________

Über die Autorin:

Tammara Webber liebt Kaffee und Ohrringe – weil sie auch dann passen, wenn man mal eine Kleidergröße mehr braucht. Vor allem aber liebt sie Happy Ends, von denen es im wahren Leben einfach nie genug gibt. Die Publikationsgeschichte ihres New-York-Times-Bestsellers Einfach. Liebe. hat allerdings ein Happy End: Tammara Webber veröffentlichte den Roman zunächst selbst im Internet. Zehntausende begeisterter Leser machten Verlage in den USA und anderen Ländern darauf aufmerksam, die sich prompt die Rechte sicherten.

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension und ich kann dir in allen Punkten zustimmen.
    Ich war überaus positiv von der Geschichte überrascht!
    Es ist ein wunderbares Buch <3
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja..... es war ein tolles Buch und wer hätte das bei dem Cover vermutet!!!
      Danke, das dir meine Rezension gefallen hat :-)
      Dicken Drücker
      Inga

      Löschen
  2. Tolle Rezi :) das Buch steht jetzt ganz oben auf meiner Wunschliste ;))
    Viele Grüße
    www.bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nasti,

      ganz lieben Dank für dein Lob, da freue ich mich riesig drüber :-) Und ja es muss auf deine Wunschliste, denn es ist wirklich ein ganz tolles Buch ...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen