Montag, 23. Mai 2016

Rezension: Maggie Stiefvater * Wen der Rabe ruft


Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: script5
ISBN-13: 978-3839001530
Preis: 18,95 EUR
E-Book: 8,99 EUR
Reihe: 1. Teil 
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Übersetzer: Jessika Komina und Sandra Knuffinke 


Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Blue wächst in einem Haus voller Frauen auf, aber das ist nicht das Besondere daran, sondern jede davon ist eine Wahrsagerin, nur Blue nicht. Allerdings hat sie eine andere Art von Gabe, denn sie macht Magie stärker, lauter und intensiver. So ist Blue oft bei Vorhersagen, Sitzungen, oder auch jedes Jahr vor der Markusnacht auf dem Friedhof anzutreffen. Dort empfangen sie die Seelen, derer die bald sterben werden, zumindest spürt Blue diese, während ihre Mutter sie auch sehen kann. Aber in dieser einen Nacht, zum ersten Mal, sieht sie den Geist eines Jungen und Blue ahnt Schlimmes, denn ihr wurde geweissagt, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird und warum sonst, sollte sie diesen Geist sonst sehen können. Aber wer ist er? Wo wird sie ihn finden? Ist es überhaupt der richtige Junge? Und stimmt die Prophezeiung wirklich?

Meinung:
Maggie Stiefvater hat es wieder geschafft und mich in einer ihrer Geschichten gezogen und mich gefangen gehalten. Das gelingt ihr auch noch ganz spielerisch und so schnell und dabei kann ich mit wahrsagen gar nichts anfangen, aber ihre Kombination aus Mystischen und der Magie von Karten und Vorhersagen hat mich wirklich fasziniert und begeistert, dazu noch ihre Figuren und der Lesesog war da.

Blue ist ein wirklich toller Charakter, sie lebt in einem Haus mit ihrer Mutter zusammen und deren Freundinnen, ständig Kunden und andere Frauen, also sprich, es ist ständig was los und man hat keine ruhige Minute. Dazu kommt, dass sie nichts über ihren Vater weiß und das sie diese ständige Angst, vor dieser Vorhersage hat. Wie soll sie sich jemals verlieben und für welchen Jungen wird es tödliche Gewissheit sein. Mir war sie sofort sympathisch, denn obwohl sie ständig schräge Sachen trägt. Eigentlich eine Außenseiterin in ihrer Schule ist, hat sie eine tolle schlagfertige Seite und korrekte Wesenszüge. Sie mag man einfach von der ersten Seite an und möchte einfach wissen, ist es wirklich der Junge vom Friedhof, Gansey, der ihre große Liebe sein soll, denn ihr erstes Aufeinandertreffen ist alles andere als gelungen. Tja, und das macht die Geschichte aus, es ist nicht sofort klar, in welche Richtung alles verlaufen wird und für wen Blue nun ein Interesse hat, also ist von einer Liebesgeschichte hier noch keine Rede, sondern mehr von Vernunft und Freundschaft.

Es gibt nämlich da noch vier weitere Jungs, die hier eine Rolle spielen. Nämlich die Raven Boys, die so genannt werden, da ihre Schule so heißt, eine Academy für Jungs aus gutem Hause. Wir haben da Ronan, einen wütenden, sehr in sich gekehrten Jungen, der kaum jemanden an sich herankommen lässt, dessen Familie recht zerrüttet ist und ein Geheimnis in sich trägt. Dann gibt es Noah, ein sehr unscheinbarer Junge, der sich aus allem raushält und lieber im Hintergrund bleibt. Der Dritte im Bunde ist Adam und ihn lässt vieles nicht dazugehören, denn er kommt nicht aus gutem Hause, sondern lebt mit seiner Mutter und seinem brutalen Vater in einer Wohnwagensiedlung. Sein Vater macht ihm auch das Leben sehr schwer, denn er lässt ihn gut spüren, was er von dieser Schule und seinen Freunden hält. Aber anstatt auf die Hilfe seiner Freunde einzugehen, lässt ihn sein stolz vieles ertragen und macht den Schmerz in seinem inneren immer größer und die Sehnsucht sich was Eigenes aufzubauen. Tja, und dann gibt es Gansey, der die Freunde zusammenhält, der nach außen hin der Sohn seines reichen Vater ist. Der sich gewählt ausdrückt, mit der Bedeutung von Geld nicht umgehen kann und so für andere recht oberflächlich wirkt und in jedes Fettnäpfchen tritt. Sein Bemühen zu helfen, wird ihm dadurch immer negativ ausgelegt. Aber er ist derjenige, der die Magie und das Mystische in die Geschichte bringt, denn er ist auf der Suche, nach Glendower, einen verschollenen König, der denjenigen der ihn findet einen Wunsch erfüllt und Gansey hat durch ein Schlüsselerlebnis einen Pakt geschlossen und wird erst Ruhe geben, bis er ihn gefunden hat.

Maggie Stiefvater lässt ihre Geschichte durch mehrere Personen erzählen und so schafft sie es wieder, das wir jeden in den Kopf schauen können und uns jeder irgendwie unter die Haut geht. Das Liebe ich so an ihren Geschichten ihre ausdrucksstarken Figuren, jeden möchte man weiterverfolgen, mehr wissen, man sitzt mit den Nägeln zwischen den Zähnen da und kommt einfach nicht schnell genug voran. Natürlich trägt die Freundschaftsdynamik dieser unterschiedlichen Jungs noch zu einigen Verwirrungen bei und sie spielt hier wirklich mit den Klassenunterschieden. Wie Blue auf die Jungs trifft und wie sich die Suche gestaltet, müsst ihr selber lesen, aber die Atmosphäre ist wieder so wunderbar eingefangen und lässt bei manchen Szenen eine Gänsehaut entstehen. Ich gebe es zu, ich bin infiziert und stürze mich bald auf den nächsten Band. Nur einen kleinen negativen Punkt habe ich, die Autorin lässt sich bei manchen Stellen zu viel Zeit und dadurch wird es stellenweise recht langatmig.
 
Henry und ich lieben einfach Maggie Stiefvaters Zauber und glauben das, das hier nur der Auftakt war, vier Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________  
Über die Autorin:  

Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Was die Spiegel wissen ist der dritte Band ihrer neuen Buchreihe, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.



Quelle: script5


Raven Boys - Reihe:
 
http://buchhandlung-barbers.shop-asp.de/shop/action/productDetails/25295699/maggie_stiefvater_wer_die_lilie_traeumt_3839001544.html?aUrl=90009126&searchId=26http://buchhandlung-barbers.shop-asp.de/shop/action/productDetails/27510822/maggie_stiefvater_was_die_spiegel_wissen_3785583303.html?aUrl=90009126&searchId=52

2. Teil I 3. Teil I 4. Teil: Erscheinungsdatum: ?


Kommentare:

  1. Guten Morgen Sharon =)

    Das ist eine meiner aktuellen Lieblingsreihen. Ich kann es kaum erwarten, endlich das Finale zu lesen. Habe vor ein par Tagen schmerzlich feststellen müssen, dass sich das Erscheinen der deutschen Ausgabe vom Raven King noch bis zum Frühjhar zieht. Oh nein!

    Eine sehr schöne Rezi hast du hier verfasst =). Ich mag die Konstellation, die Atmosphäre und den Erzählstil auch sehr. Und weil ich das alles so aufgesogen habe, war es für mich kein Stück langatmig. Das Buch hätte doppelt so dick sein können für mich =).

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Anja,

      ach, Maggie Stiefvater ist einfach große Klasse, ich mag ihre Bücher unheimlich gern und ich stehe auf ihre melancholische Art. Allerdings hat sie mich schon ein bisschen hier überrascht, immerhin habe ich es sonst nicht so mit Wahrsagern! Aber so lange ist doch das Frühjahr nicht mehr ...lach... ich bin froh darum, so schaffe ich es hoffentlich noch die anderen beiden Bände zu lesen :-)

      Danke für deinen Besuch und deinen wunderbaren Worten.
      Liebe Grüße
      Sharon

      Löschen