Mittwoch, 20. September 2017

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherabenteuerer,

letzte Woche habe ich euch ein Buch aus dem Eisele Verlag vorgestellt und soll ich euch was verraten, von den vier Veröffentlichungen haben es zwei sofort auf meine Wunschliste geschafft und das Zweite möchte ich euch heute zeigen. Es ist von einem italienischen Autor und wer mich kennt, weiß das ich eine Schwäche für diese habe und es ist ein Road Trip. Der Opa, mit dem Enkel, auf Reisen und das gibt es zwar schon öfters, aber dieses klingt einfach himmlisch gut. Nämlich nach Sonne, Amore, Witz und ... schaut doch einfach selbst:

 
Signor Rinaldi kratzt die Kurve
Verlag: Eisele
Erscheinungsdatum: 22.09.2017

Pietro Rinaldi ist achtzig Jahre alt und hat genug vom Leben. Er ist an der Endstation angelangt, findet er, während er Penne all’arrabbiata isst und darüber nachsinnt, wie viel mehr Trost doch in Büchern liegt als in den Menschen. Es ist ja schon schwer genug, sich selbst zu ertragen, aber die anderen erst! Mit seinen Zeitgenossen will er möglichst nichts mehr zu tun haben ...
Und dann platzt Diego, sein fünfzehnjähriger Enkel, in seine Welt. Mit jugendlichem Überschwang und dem Willen, sich auch von den widrigsten Umständen nicht niederringen zu lassen, bietet er der chronischen Übellaunigkeit seines Großvaters Paroli. Das ungleiche Paar setzt sich in Pietros altes Citroën DS Pallas Cabriolet und fährt von Genua nach Rom. Die Fahrt entwickelt sich zu einem Abenteuer »on the road« voller Umwege und Abschweifungen, Begegnungen mit alten Lieben und neuen Bekanntschaften. Denn gerade dann, wenn du glaubst, alles gesehen zu haben, gelingt es dem Leben, dich noch einmal richtig zu überraschen.


Wer hat also Lust auf einen Italienurlaub? Wer möchte heimlich mit an Board gehen? Und wer hat dieses Buch schon auf der Wunschliste? Ich finde das Cover auch hier wieder unglaublich geschmackvoll und befürchte, das ich es unbedingt lesen möchte. Da wir ja nicht in Urlaub fahren, ist das doch die perfekte Zweitlösung. Ich stelle mir das schon richtig perfekt vor. Selbst gebackene Pizza, ein Glas Wein, dazu vielleicht eine Oper und dann dieses Buch ... ich schmecke jetzt schon Sommer auf der Zunge. Na, wann fahren wir los?

Ganz liebe Grüße
Eure, ein Eis in Rom naschen wollende, Sharon

Kommentare:

  1. Ciao, Inga.
    Es heißt das eigene Lebensfeuer spiegelt sich für die Alten im Optimismus der Jugend. Stimmig, wenn wir uns dabei allein schon an die eigene Jugend erinnert fühlen. Und jung waren wir alle einmal - biologisch zumindest.

    Solange einem Leid nicht unaufhörlich zusetzt, ist ein jeder Tag voll der Lebenswertigkeiten. Erst recht wenn man/frau sich den Luxus gönnen kann, an allem etwas aussetzen zu wollen. Pietro scheint also der klassische Griesgram zu sein, dem zuerst wieder die Augen für alle Schönheit geöffnet werden müssen.

    Die Kombination aus Italien & Urlaub verführt - speziell bei verfrühtem Spätherbstwetter - zu allerlei Sehnsüchten. Und wenn es nur Pasta sein mag!

    Ich denke, die Vier-Pfoten-Bande würde sich den Annehmlichkeiten eines Palazzo im toskanischen Frühherbst gernst ergeben... ;-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ciao Robert,

      man ist doch so jung, wie man sich fühlt und ich fühle, mich noch jung ...lach... oder genau richtig! Die Zahl stimmt nicht ganz, aber ist noch okay :D

      Ist die Ausgangslage nicht ganz wunderbar gewählt! Ich freu mich schon auf den Griesgram, der sich neu im Leben sehen muss. Dazu Land, Essen und Sonne .... Ich freu mich drauf, ich fürchte ich muss es haben!

      Wer würde bei einen toskanischen Palazzo nein sagen!!! Die Katzen nicht und ich auch nicht ....lach...

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen