Dienstag, 29. August 2017

Rezension: Ellen Dunne * Harte Landung: Ein Fall für Patsy Logan


Taschenbuch: 441 Seiten
Verlag: Insel
ISBN-13: 
978-3458362883
Preis: 10,95 EUR
E-Book: 10,99 EUR
Reihe: 1. Teil
Erscheinungsdatum: August 2017




Inhalt:
Patsy Logan, Kommissarin aus München hat ihren freien Tag, bis ihr Telefon klingelt und sie, zu einem Fall beordert. Der Anruf kam recht ungünstig, denn ihr Privatleben hängt gerade nicht voller Geigen, aber da sie die perfekten Sprachkenntnisse mitbringt, ist sie die Frau der Stunde. In München macht nämlich die erfolgreiche Online-Tauschbörse Skiller ein Büro auf und sorgt damit für mächtigen Trubel. Und ausgerechnet nach der Eröffnungsparty, wird die Managerin Carolin Höller tot aufgefunden. Patsy nimmt sich der Sache an und zuerst scheint es nach Selbstmord auszusehen, aber kann das sein? Immerhin ist die Tote eine Karrierefrau mit Musterehe, Musterkinder und dem perfekten Leben. Ob hier der Schein trügt? Je mehr Patsy gräbt, umso unschöner wird es. Macht, Lügen und Dublin stehen auf dem Plan. Was wird die Kommissarin herausbekommen? Welche Intrigen wird sie aufdecken? Und warum scheut sie das Land ihres Vaters, Irland so sehr?

Meinung:
Was habe ich mich nach einem neuen Werk dieser Autorin gesehnt, was habe ich dem Erscheinen entgegen gefiebert und was habe ich diesen Krimi schnell verschlungen. Ach, was soll ich sagen, ich mochte die Art zu erzählen von Ellen Dunne schon immer gern und hier hat sie mich wieder sehr glücklich gemacht. Warum, weshalb und wieso, erzähle ich euch jetzt.

Patsy Logan ist eine Frau, die es nicht immer leicht hat im Leben. Als Kind einer deutschen Mutter und eines irischen Vaters war das Verwurzeln nicht unbedingt einfach und hat sie in vielen ihrer Entscheidungen geprägt. Aber sie ist auch eine Kämpferin, im Job steht sie ihren Mann und wird leider als Frau nicht immer ernst genommen. Mit was sie sich da immer über Wasser hält, ist ihr Humor, schwarz, bissig und kompromisslos. Sie beißt sich durch, versucht den Druck standzuhalten und ihr Augenmerk auf den Fall zu konzentieren und sich nicht durch Politik und Presse ablenken zu lassen. Nun ist auch leider ihr Privatleben etwas in schief Lage geraten, sodass sich dieser Fall ziemlich schlimm in sie hinein frisst und dann auch noch Dublin. Seit dem Selbstmord ihres Vaters war sie nicht mehr auf der Insel und nun soll sie dort ermitteln, ein schwieriger Gang, der ihr viel abverlangt. Ich mach es jetzt mal kurz, ich mag Patsy von der ersten Seite an. Sie schafft es im Job sich durchzusetzen und ist trotzdem Frau, einfach ein Mensch mit Ecken und Kanten und das macht sie unglaublich sympathisch. Ihr Humor ist einfach herrlich zu lesen, obwohl es für ihre Umwelt nicht immer einfach damit ist, aber genau das macht diese Frau aus, man würde einfach gern mit ihr was trinken gehen.

Mit ihren eigenen Problemen und Sorgen beschattet, muss sie sich also auf einen neuen Fall einlassen, der sie in die Online Welt bringt. Dort scheint alles so idyllisch und perfekt abzulaufen, das Unternehmen ist einfach superfreundlich seinem Personal gegenüber und jeder reißt sich darum, dort arbeiten zu dürfen. Zumindest an der Oberfläche, schnell wird klar, dass diese Welt nicht so weiß ist, wie sie es gerne darstellen würden und seit ich „The Circle“ gelesen habe, stehe ich dem Ganzen eh kritisch gegenüber. Diese Online Firmen sind eine ganz eigene Welt und führen ein ganz eigenes Universum und lassen sich nicht gern in die Karten gucken. So ist der Fall extrem aufregend, da man wirklich Stein für Stein, der übergroßen Fassade lösen muss, um dahinter zu schauen.

Ellen Dunne wartet hier wirklich mit einem raffinierten Plot auf. Starke Frau, verwickelter Fall und die Atmosphäre von Dublin. Ich fand es perfekt abgestimmt, da sie ihrer Ermittlerin noch ein großes Päckchen Privates und dem Fall so viele schöne Ermittlungsstränge angehangen hat. Es wurde einfach nie zäh, langatmig, oder wie man das sonst manchmal kennt, nein, man rauscht ihr durch die Seiten, und da das Opfer auch seine Passagen hat, erfahren wir alles auch noch häppchenweise obendrauf. Ihr seht, ich hatte meine Freude, in München habe ich mich sehr wohlgefühlt und in Dublin habe ich mich verliebt. Hier kommt nämlich noch ein weiteres Problem auf Patsy zu, nämlich ein interessanter Kollege. Aber auch das verregnete, trinkfeste und mystische Irland blitzt durch die Seiten auf. Herrlich abwechslungsreich.

Patsy Logans erster Fall ist fesselnd, gut gestrickt und erfolgreich in mein Leserherz angelangt. Eine starke Ermittlerin, eine Kämpferin mit Überlebensmodus, Schlagfertigkeit und Willen. Ihr Humor sorgt für einige Lacher und man möchte einfach sofort mit ihr weiter ermitteln. Also go Patsy, go, go, GO!!!
 
Henry und ich hatten gigantisch gute Lesestunden und vergeben die vollen Bücherpunkte:

__________________________________________________________________________
  
Über die Autorin:

 
Ellen Dunne, 1977 geboren, arbeitete als Texterin/Konzeptionistin in Werbeagenturen, danach in verschiedenen Positionen bei Google im Europa-Hauptquartier in Dublin. Sie lebte in Berlin, München und Mexiko-Stadt, seit 2004 in Dublin. Von ihr wurden bereits zwei Kriminalromane veröffentlicht. Harte Landung ist der Auftakt einer neuen Krimireihe im insel taschenbuch.

Quelle: Insel Verlag

Vielen lieben Dank an den Insel Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Dia dhuit, Inga.
    Wann sollte das Tatort-Telefon auch sonst klingeln, als am freien Tag? ;-)

    Ein Kind zweier Welten zu sein, mag auch zum Vorteil werden, denn Wurzeln in der Erde & Wurzeln in der Luft, das sind zwei für alle Fälle.

    Selbst die Maske der Freundlichkeit bleibt eine Maske, die verbirgt, könnte man/frau passenderweise anmerken; Dot-Coms sind ähnlich wie jeder andere Konzern mit wachem Auge zu goutieren.

    Dexter macht mir übrigens nicht den Eindruck, dass er eine "Harte Landung" absolviert hätte; eher als wäre er vom Samtkissen rüber gewargelt... :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß Gott Robert,

      du meinst ein typisches Klischee, oder Murphys Gesetz :D

      Es macht Patsy auf jeden Fall sehr interessant und diese Welt ist wie ein großes Theater. Der Schein trügt mehr den je ...

      Dexter hat bei der Autorin entzücken ausgelöst und das ist die Hauptsache :-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen