Freitag, 6. Juni 2014

Interview mit Laura Wulff und Gewinnspiel

Hallo meine Lesebegeisterten,

es gibt Autoren die sind schon sehr bekannt und haben dann noch den Mut, was anderes, was neues auszuprobieren. So macht es Sandra Henke! Eigentlich ist sie für ihre erotischen Romane bekannt und das auch mega erfolgreich :-) Übrigens war mein erster erotischer Literaturausflug mit eines ihrer Bücher und ich hatte damals rote Wangen, mann o mann,  kann ich euch sagen wie diese glühten ...lach... Ihr neustes Baby allerdings ist eine Krimi Reihe, diese spielt in Köln und ermitteln tut ein Kriminalhauptkommissar mit kleinen Einschränkungen. Ich bin ja schon infiziert und habe die ersten zwei Bände auch schon verschlungen und wie geheime Quellen berichten, schreibt unsere fleißige Autorin auch schon an Teil drei und das Cover gibt es dazu auch schon und eine ungeduldige Leserin auch. Wer also Krimis mag, sollte sich den Namen Laura Wulff merken, denn das ist ihr Krimi Pseudonym und hier bekommt sie auch ein paar Fragen gestellt ... DANN MAL LOS:


                         © Foto by Ricarda Ohligschläger


 
Da dich ja jeder unter einen anderen Namen kennt, würde ich doch gern mal wissen, woher du Laura Wulff hast? 

Sandra/Laura: Ich habe lange überlegt, aber mir fiel kein Pseudonym ein, das etwas mit mir zutun hat. Daher wählte ich einen Frauennamen aus, den ich wohlklingend finde. Als Nachnamen hatte ich „Wolf“ vorgesehen, weil ich diese Tiere liebe. Bei einem konspirativen Treffen mit dem Mira Verlag auf der Frankfurter Buchmesse wurde dann „Wulff“ daraus. Als der Skandal um Christian Wulff in die Schlagzeilen geriet, wünschte ich mir, mehr um meinen Wunschnachnamen gekämpft zu haben. Glücklicherweise hat er sich aber nicht als schlechtes Omen erwiesen. 


Deine Figur Daniel Zucker ermittelt ja in Köln. Warum hast du Köln als Tatort ausgesucht? Warum nicht zum Beispiel Düsseldorf?

Sandra/Laura: Ich wohne in der Nähe von Köln, habe Erfahrungen mit der Stadt gemacht und schon seit Kindertagen eine Beziehung zu ihr. Außerdem sehe ich, dass in Köln unzählige Geschichten lauern, was für eine Krimireihe natürlich extrem wichtig ist. Sie ist bunt, multikulturell, lebhaft, ehrlich und sympathisch.
 

Daniel Zucker ist ja querschnittsgelähmt, wie kamst du dazu, deine Figur so einzuschränken? Woher die Idee?

Sandra/Laura: Das weiß ich leider nicht mehr. Dass mir die Idee kam, liegt schon länger zurück. Wir Autoren saugen ja alles, was wir hören, sehen und lesen in uns auf. Irgendwann spuckt die kreative Hälfte des Gehirns den Zipfel einer Geschichte aus und wir wissen nicht immer genau, woher dieser stammt.
Natürlich möchte sich jeder Krimiautor mit seiner Reihe von anderen abheben, daher fand ich die Idee eines Kommissars im Rollstuhl reizvoll. Doch ich haderte anfänglich und fragte mich, ob das umsetzbar wäre, denn in der Realität wäre es unmöglich, dass ein Ermittler im Rollstuhl im KK 11 arbeitet, ob der Verlag dieses Risiko mit mir eingehen und die Leser solch einen Helden akzeptieren würden.
Zum Glück stellten sich meine Bedenken als unbegründet heraus.



Du magst es ja gerne blutiger, woher bekommst du dann deine Ideen zu seinen Fällen? Was inspiriert dich?

Sandra/Laura: Alles, was ich sehe und höre, auch Zeitungsartikel. Zum Beispiel habe ich über den Diamanten – ich bleibe absichtlich vage, um nicht zu spoilern – in „Nr. 13“ im FOCUS gelesen und dieser Artikel inspirierte mich zum Nebenplot im zweiten Zucker-Krimiband.
Aber so blutig sind meine Fälle doch gar nicht. Natürlich handeln Krimis von Verbrechen und meine zwingend von Mord, da Daniel im „Kriminalkomissariat für Tötungsdelikte“ arbeitet. Aber mir ist es wichtig, dass der Leser miträtseln kann, dass er Seite an Seite mit Daniel, Marie und Benjamin ermittelt und ihm ab und zu ein Schaudern überläuft.
 

 
Daniel ist ja mit Marie verheiratet und es läuft ja nicht unbedingt immer gut bei den Zwei'n? Was war dir an dem Paar wichtig? Zu zeigen, wie es nach so einem Einschnitt weitergeht? Daniel weicher zumachen? Oder einfach Marie mit einzubinden?

Sandra/Laura: Ich könnte jetzt auftrumpfen und behaupten, alles genial skizziert zu haben. Habe ich aber nicht. Die Figuren entwickelten sich völlig homogen. Vielleicht liegt das an der jahrelangen Schreiberfahrung, die ich bereits habe. Ich habe meine beiden Helden nicht auf dem Reißbrett entworfen, eine solche Vorgehensweise ist mir zu klinisch. Sondern ich habe dem ruppigen Daniel in einem natürlichen Prozess eine sanfte Frau zur Seite gestellt. Sie sind Gegenpole, die sich gegenseitig bereichern. Nicht nur, dass Maries Liebe zu Daniel ihn stärkt, sondern auch er gibt ihr Kraft im Kampf gegenüber ihren Dämonen.  

Wie hast du dich über die Polizeiarbeit schlaugemacht? Wie bist du in Daniel Zucker geschlüpft und hast heraus bekommen, ob es überhaupt Möglichkeiten gibt, mit seiner Behinderung weiter zuermitteln?

Sandra/Laura: Ich war zu Besuch im Polizeipräsidium Köln. Stundenlang beriet man mich dort, beantwortete geduldig meine Fragen, zeigte mir das KK 11 und sogar die Behindertenparkplätze in der Tiefgarage und den Weg, den Daniel mit seinem Rollstuhl nehmen müsste. Schon bei der ersten Idee, ihn in den Rolli zu setzen und trotzdem weiterhin „auf der Straße“ ermitteln zu lassen, ahnte ich, dass das unrealistisch ist. Meine Polizeikontakte bestätigten dies, was mich jedoch nicht davon abhielt, meine Figur diese Hürde dennoch überwinden zu lassen. Denn sollte Literatur nicht immer ein Stück weiter gehen als die Wirklichkeit? In einer Geschichte ist alles möglich, so lange man es nachvollziehbar erklären kann, und das habe ich in „Leiden sollst du“, Band 1.

 
Was liest du eigentlich selber gern? Gibt es gerade ein ganz besonderes Buch, was du mir/uns ans Herz legen kannst?

Sandra/Laura: Tatsächlich lese ich am meisten Krimis, genieße aber die Vielfalt der Literatur. Ich halte ständig Ausschau nach guten Geschichten, nach etwas Besonderem, Neuem.
 

 
Was darf auf deinen Schreibtisch nicht fehlen? Kaffee, in Unmengen? Ein Glücksbringer? Oder eine Katze?

Sandra/Laura: Nichts Bestimmtes, aber ja, neben mir stehen immer Wasser und Kaffee oder Tee. Unsere Katzen sind dagegen eher Ablenkung, wenn auch eine liebevolle, denn, wenn sie mich besuchen kommen, wollen sie auch Aufmerksamkeit. Schläft eine auf meinem Schreibtisch, wirkt sich das herrlich beruhigend auf mich aus.

 
Welcher Moment ist für dich das schönste bei deinen Büchern, wenn es fertig ist? Das erste Exemplar in der Hand? Oder die erste tolle Rezension? Oder vielleicht einfach nur das Okay vom Verlag?

Sandra/Laura: Viele Autoren strahlen am meisten, wenn sie das fertige Buch in Händen halten. Das ist bei mir nicht so. Selbstverständlich freue ich mich! Aber ich kenne es ja schon: Mir wurden die Druckfahnen zugesandt und das Cover besprochen. Also kann ich mir vorstellen, wie es aussieht. Außerdem bin ich ja schon viele Jahre dabei. Ich freue mich, wenn ich einen Vertrag unterzeichne und weiß, ein neues Baby von mir wird auf den Weg gebracht. Und nachdem ich den letzten Satz unter ein Manuskript geschrieben habe, denn dann habe ich einen Berg Arbeit geschafft. Puh! ;)

 
Was magst du besonders gern, ganz kurz und knapp:  

Steak oder Fisch
Maximal Fischsticks. Denn die schmecken kaum nach Fisch. ;)
Eis oder saure Gurken
Eis.
Hund oder Katze
Katze! 
Buch oder E-Book
Beides. Jedes hat seine Vorteile. Ich möchte keins missen!
Meer oder Berge
Wald. Ops, das stand ja gar nicht zur Auswahl.  Dann: Meer.
Rock oder Jazz
Rock. 
Hugh Jackmann oder Keanu Reeves
Beide natürlich. Wer könnte sich zwischen ihnen entscheiden?
Lack oder Leder
Leder.
Bier oder Wein
Wein.
Dirndel oder Abendkleid 
Jeans. *lol* 



Liebe Sandra, nochmals ganz lieben Dank das du dich meinen Fragen tapfer gestellt hast, ich habe mich so gefreut, dass du mitgemacht hast und ich freu mich schon auf unser nächstes wiedersehen, du bist nämlich einer meiner Herzmenschen ... DANKE!!! Natürlich freue ich mich auch schon auf den nächsten Zucker :-)
 
Die Zucker-Reihe:



Die Bücher gibt es als E-Book (dotbooks) und Taschenbuch (Mira)!

Meine Rezension zu Teil 1 und Teil 2



GEWINNSPIEL


So, meine Lieben und jetzt kommt der Hammer!!! Ich darf nämlich einmal "Leiden sollst DU" vom dotbooks Verlag verlosen und darüber freue ich mich ganz besonders. Herzlichen Dank an den dotbooks Verlag für das tolle Exemplar! Ich hab mich so gefreut :-) Hinweis: es ist ein E-Book!!! 


Leiden sollst du
Verlag: dotbooks

Es fängt an wie ein harmloser Spaß im Internet – und wird zur tödlichen Bedrohung in der Realität: Der junge Ben muss die Aufgaben eines eiskalten Killers erfüllen, koste es, was es wolle. Verzweifelt vertraut der Junge sich seiner Tante Marie Zucker an, die als Gerichtszeichnerin arbeitet und mit einem Hauptkommissar verheiratet ist. Marie willigt ein, ihm zu helfen. Dabei ist sie zunächst auf sich allein gestellt, da ihr Mann Daniel nach einem schweren Unfall gelähmt im Rollstuhl sitzt. Schnell stellt sich heraus, dass der Fall noch größer und erschreckender ist, als Marie zunächst angenommen hat – denn am Rheinufer wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, bei der es sich um eine seit Monaten vermisste Freundin von Ben handelt …



Wie könnt ihr das E-Book gewinnen? 
Hinterlasst unter diesem Post einen Kommentar, warum ihr das Buch gerne lesen möchtet und schon seit ihr im Lostopf!

Daten:
Das Gewinnspiel läuft bis zum 21. Juni 2014 um 23:59 Uhr. 

Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr Werbung für die Verlosung macht. 

Teilnahmebedingungen:

  • Ihr müsst 18 Jahre alt sein. Sollte dies nicht der Fall sein, brauche ich die Einverständniserklärung Eurer Eltern  
  • Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben   
  • Der Rechtsweg und eine Barzahlung des Gewinnes ist ausgeschlossen. 
  • Ihr müsst Leser dieses Blogs seins, zumindest würde mich das sehr freuen :-) 
  • Bitte schreibt mir doch direkt eure E-Mail Adresse und den Formatwunsch dazu 
 
Jetzt hoffe ich ihr hattet euren Spaß und vielleicht ein paar Bücher mehr auf den Wunschzettel, ich glaube diese Autorin ist es wert! Also lesen!!!

Ganz liebe Grüße
Eure begeisterte Sharon

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Danke für dieses interessante Interview! Auch ich habe meine ersten erotischen "Erfahrungen" mit Sandra Henke gemacht *lach* Das hört sich ja bekloppt an^^
    Ich finde es klasse, wenn ein Autor/eine Autorin vielfältig schreibt und Krimis lese ich auch super gern! Die Figur des Daniel Zucker finde ich toll und ich bin sehr gespannt auf seine Fälle.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo bookish,

      ja, das hört sich wirklich komisch an ... aber eher zum lachen ...hahahaha....
      Schön das du hier vorbeigeschaut hast und dir das Interview auch gefällt, das macht mich sehr glücklich ...DANKE...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Ohje, ich bin zu dämlich -.- zu früh auf senden gedrückt -.-
    Meine Mailadresse: lesenliebentraeumen[at]gmx.de, Formatwunsch epub :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oh, wie schön du springst also auch in den Lostopf :-) ...freu...

      Löschen
  3. Erstmal super Interview. Ich liebe Laura Wulff. Ihre Bücher sind spannend, super beschrieben und teilweise echt ekelhaft. Ich habe regelmäßig einen Knoten im Magen, wenn ich ihre Bücher lese :D

    Und warum ich gewinnen will?
    Aus den oben genannten Gründen. Derzeit ist mein SuB sehr Fantasy und Romantiklastig, da wäre Laura Wulff genau die richtige Ablenkung!

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ganz lieben Dank :-) Also ich finde ja das es in einen Thriller durchaus auch mal eklig sein darf ...lach... Und klar Abwechslung muss doch sein, in der Bücherwelt, sonst ist man doch gleich übersättigt ... also auf in den Lostopf :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      So, ein Kri

      Löschen
  4. Hallo! :)

    Was für ein interessantes Interview. Die Autorin ist mir durch ihre Beantwortung der Fragen gleich ans Herz gewachsen.
    Ich würde das Buch sehr gerne lesen, da sich der Klappentext wirklich super anhört.
    Spannend, geheimnisvoll, anders. Mir gefällt es sehr gut, dass der Hauptkommissar im Rollstuhl sitzt. Dies ist sehr neu und ich mag es.

    Dein Blog gefällt mir auch sehr gut. Ich bin zwar erst vor ein paar Wochen darauf gestoßen, aber schon jetzt ein Fan.

    Liebste Grüße,
    Franziska B.
    franziska@mybrachmann.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franziska,

      das ist ja toll, das durch ein Interview dir die Autorin gleich ans Herz wächst. Also ich hatte das große Vergnügen schon öfters mit ihr zu plaudern und lass dir gesagt sein, sie ist großartig :-) Also mir hat das auch super gefallen, das Daniel Zucker im Rollstuhl sitzt und so ein Blick auf andere Probleme geworfen wird. Ich drück dir die Daumen und auf in den Lostopf :-)

      OH, danke auch für das Lob, ihr wisst gar nicht wie viel mir das bedeutet ... wirklich ganz dickes Danke schön!!

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  5. Hey Du,

    ein wirklich tolles Interview und die Autorin ist auch total sympathisch.

    Ich bin ja eher nicht der Krimifan, fand es aber trotzdem spannend zu lesen, was mit dem Kommissar im Rollstuhl ist, eine einmalige Idee :)

    Am Gewinnspiel werd ich nicht teilnehmen (mag ja keine Krimis), aber ich teile es gern wieder auf Facebook und Twitter :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Moni,

      Danke schön und Sandra ist wirklich eine ganz wunderbare Person und sooooooooo nett :-)

      Man kann ja nicht alles lesen und mögen, ich bin ja für alles offen und wie man ja sieht, ein ziemlicher quer beet Leser, deshalb erschlagen mich auch immer die Programmvorschauen ...lach... Aber schön das du es trotzdem gelesen hast, das macht mich sehr glückliche :-) Und ganz lieben Dank, das du wieder meine Fee fürs teilen bist ... Drück dich ganz fest :-)

      Ganz liebe Grüße
      Deine Inga

      Löschen
  6. Hallöchen,
    zunächst mal ein großes Lob für diesen Interview-Beitrag! Es war wirklich interessant.
    Ich würde gern das E-Book gewinnen, da ich Nr 13 hier habe, aber gern Band 1 vorher lesen würde.

    LG, Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Becky,

      ganz lieben Dank für das Lob, da freue ich mich mächtig drüber ... vorallen, weil ich nicht immer das gleiche fragen wollte wie immer ...lach...

      Das bietet sich ja wirklich an, Teil 1 vor Teil 2 zu lesen, nicht wegen des Falls, aber der Entwicklung der Figuren und ich fand den ersten Band richtig gut :-) Also ab in den Lostopf mit dir ...hihi... Warst du etwa auf der LLC???

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
    2. JA Mensch ... da sind wir bestimmt aneinander vorbei gelaufen ...lach...

      Löschen
  7. Ups, Mailadresse vergessen: crazycouple[at]t-online.de und das Format wäre mobi

    LG, Becky

    AntwortenLöschen
  8. Für einen guten Krimi bin ich immer zu haben, deshalb hüpfe ich gerne in den Lostopf und zwar für ein Ebook im Mobi-Format.

    Liebe Grüße
    Mail_fuer_PM@web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo PMelittaM,

      was für ein Name :-)
      Okay, alles klar! Eine Reise in den Lostopf kommt sofort ...lach...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  9. Hey meine liebe Sharon,
    was für ein super sympathisches Interview. Bisher habe ich von der Autorin noch nichts gelesen, werde sie aber mal im Auge behalten.
    Mit meinem Kommentar möchte ich nicht in den Lostopf hüpfen (Anka und eBooks vertragen sich nicht so gut!), ich schicke dir einfach nur viele liebe Grüße und bedanke mich für das interessante Interview!
    Drücker, Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Anka,

      ganz lieben Dank für deine Worte, ich freu mich ja sooooooooo :-) Dabei hatte ich wirklich schwer überlegt, was ich überhaupt fragen sollte ...lach... weil Sandra nicht immer das gleiche zuhören bekommen sollte ...lach... Übrigens solltest du sie wirklich im Auge behalten, den sie ist so eine ganz liebe und herzliche Person! Ich mag sie fürchterlich gern ...lach...

      Anka und eBooks vertragen sich nicht, wie süß hast du das den geschrieben ...lach... Also das Problem hatte ich am Anfang auch, aber wenn man einen nörgelden Partern hat, der sich ständig über das Leselicht im Bett aufregt, lernt man so einen Reader schnell lieben ...lach... aber sehr lieb das du das Interview gelesen und hier einen lieben Gruß hinterlassen hast, ich freu mich immer sooooooo sehr :-)

      Ganz liebe Grüße
      Deine Inga

      Löschen
  10. Ein sehr schönes Interview! :)

    Ich mag Sandras/ Lauras Krimis auch total gerne, und das obwohl ich gar nicht so die Krimitante bin, aber die Zuckers sind einfach wahnsinnig sympathisch und die Fälle super interessant. da ich sowohl den ersten, wie auch den zweiten Teil im Regal habe, möchte ich nicht am Gewinnspiel teilnehmen und wünsche allen Teilnehmern viel Glück! :)

    Lg Sue (http://sue-timeless.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sue,

      ganz lieben Dank, ich freu mich sehr das es so vielen gefallen hat :-) Da habe ich wohl doch das richtige gefragt ...lach...

      Das ist ja lieb, das du mir einfach nur einen Kommentar schreiben wolltest, um auch deine Begeisterung ausdruck zu bringen, ich freu mich sehr... DANKE!!! Und ganz genau leg das mal den noch Nichtlesern näher... die Reihe ist toll ....hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  11. Bonjour, Inga.
    Du routinierst Dich in Sachen Interviews; und gut angeschnittene Fragen/Themen sind hier das notwendige Fundament. Dezentes Nachhaken & Spontanitäten nicht ausgeschloßen.

    Das Psydonym per se dürfte in etwa so alt sein wie die Niederschrift von Geschichten. Aus welchen Gründen auch immer angestrebt/angewandt (..."by a lady"). Und ich schätze kreative, sinnige Psydonyme doch sehr.

    In puncto kriminalistischer Arbeit vom Rollstuhl aus hätte ich die Autorin beruhigen können; denn mit Chief Ironside gab es bereits in den 60ern/70ern einen Ermittler im TV. Erfolgreich.
    So besehen kann ich Sandra Henkes Satz über die Möglichkeiten von Literatur nur doppelt unterstreichen!

    Wenn die kreative Schaffensphase an einem Buch die große Freude bereitet, dann spricht das nicht zuletzt für die Qualität der Arbeit. Und wie es die Autorin beschreibt trifft diese Wechselwirkung auf jeden Grad von Literatur zu. Von der Feuilleton-Gepriesenen bis zur Abteilung Heftromane. Gut erzählte Geschichten sind überall zu finden.

    Jaja, die Musen auf Samtpfoten!

    Weil nun weder ich, noch meine "blutaffineren" Schwestern e-bookeln, nehme ich dito nicht am Los teil.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salut Robert,

      naja routinierst ... ist ja wohl zu viel gesagt, aber ich mach mich doch, oder? Aber ich freu mich sehr, wenn es dir gefallen hat :-)

      Das war ja so klar, das dir direkt wieder ein Film einfällt, der einen Ermittler im Rollstuhl hat. Tja, aber lass uns doch diesen Kölner ..hihi..

      Schade das ihr die neue Technik noch nicht für euch entdeckt habt, aber schön das du das Interview gelesen hast und offentlich Spaß hattest :-)

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
  12. Ich habe schon soviel von den Zucker's gehört das es unbedingt lesen möchte :-)
    Das interview ist toll :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      schön das du hier vorbei schaust und dir das Interview gefallen hat und du auch beim Gewinnspiel mit machen möchtest ... ich freu mich sehr, aber magst du vielleicht noch deine E-Mail-Adresse mitteilen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  13. Huhu,

    Also ich würde gerne in den Lostopf reinhüpfen, da ich wirklich gerne endlich mal ein Buch von ihr lesen möchte! Steht schon lange auf meiner To Do Liste!

    Liebe Geüße
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Babs,

      na... dann solltest du wirklich reinhüpfen!!! Damit deine To Do Liste kleiner wird ....lach...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  14. HuHu,
    von der Autorin habe ich bereits das ein und andere Mal gehört, aber bislang noch nichts von ihr gelesen. Das Interview macht mich nun neugierig. Vor allem, da Handlungsort Köln ist, welches gar nicht so weit von mir entfernt ist...
    Und die Handlung des Buches hört sich einfach toll und nach einem absolut guten Krimi an, so dass ich ihn sehr gerne lesen würde. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bianca,

      das ist ja schön, das du hier mitmachen möchtest und du solltest die Autorin wirklich für dich entdecken :-) Dann schicke ich dich mal in den Lostopf ...hihi... Aber magst auch du noch deine Mail Adresse nachreichen, das wäre klasse :-) Und schön das hier auf den Blog vorbei geschaut hast ....

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  15. Hallo liebe Sharon,

    ein ganz tolles Interview, das du mit Laura Wulff geführt hast.
    Ich schleiche ja schon länger um die Krimis von ihr herum. Auf der WL stehen sie weit oben. Hatte mir vorgenommen meinen SuB erstmal zu verringern. Aber hier geht es ja um ein E-Book. *lach*
    Somit mache ich super gerne mit. Für den Fall der Fälle hätte ich es gerne im e-pub Format an erlma@arcor.de.


    Herzliche Grüße und noch einen schönen Pfingsttag

    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marion,

      ganz lieben Dank für dein Lob, da freut sich die Bloggerin sehr :-)
      Oh, du schleichst also schon um die Bücher rum, dann musst du auf jeden Fall in den Lostopf und so ein E-Book ist doch was feines ...hihi... So ein SuB ist doch geduldig, er schaut nur manchmal böse, meiner zumindest :-)

      Schön das du mitmachst und ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  16. Ein super Interview. Aus all ihren Antworten, sowie Ausführungen, spricht die Erfahrung einer erfolgreichen Autorin. Sie lebt mit, und in ihren Geschichten.
    Darüber hinaus bereitet sie sich sehr intensiv vor. Da ich selbst schreibe, weiß ich, wie wichtig das ist. Prima Sache.
    Herzliche Grüße
    helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helmut,

      ganz lieben Dank, ich freu mich sehr zu was zu hören :-)
      Ja und Laura ist ja schon ein alter Hase und das merkt man und ich hoffe ich habe mal andere Fragen gestellt als sonst :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  17. Oh ich hatte schon lange keinen Thriller mehr, da wäre es mal langsam an der Zeit sich wieder etwas zu gruseln. Deshalb würde ich sehr gern das Buch lesen wollen.

    eBook bräuchte ich im Epub Format.

    Mail: nicigirl85(at)gmail(dot)com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      erstmal ganz lieben Dank für deinen Besuch und schön das du bei den Gewinnspiel mitmachst :-) Einen Thriller kann man doch immer mal lesen ...hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon
      PS: Mein Artikel bei "Was liest du" ist mir wirklich unangenehm, weil er so böse aufgestoßen ist und ich werde einfach keinen mehr schreiben! Aber die Idee mit der Frage ist nicht schlecht, aber ich weiß nicht wie das wieder ankommt :-(

      Löschen
  18. Hallo Sharon,
    vielen Dank für das tolle Interview!
    Von Sandra Henke habe ich einige Bücher gelesen, die Krimis von Laura Wulff kenne ich bisher nicht.
    Ihre Antworten haben mich neugierig auf Daniel Zucker gemacht, es gefällt mir daß er nicht in das übliche Helden-Klischee paßt, daß er sich durch seine Behinderung neu in seinen Beruf einfinden muss. Da ergeben sich andere Blickwinkel, finde ich sehr interessant.
    LG
    Niobe

    niobe14@web.de, Formatwunsch mobi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Niobe,

      ganz lieben Dank für dein Lob, das freut mich wirklich sehr :-)
      Oh, also dann musst du doch auch diese Seite von ihr kennen lernen, also ab mit dir in den Lostopf ...lach...
      Schön das du mich auch besuchen gekommen bist und mitmachen magst ...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  19. Hallo,

    ich will schon soooooooooo lange mal ein Buch von Laura Wulff lesen, und dies ist ja die Gelegenheit. Am liebsten im Mobi-Format für meinen Kindle.

    LG,
    Kristinadohm@yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kristina,

      dann bist du ja hier richtig :-) und landest direkt in den Lostopf, schön das du mitmachst ...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  20. Liebe Sharon,

    Na dann versuch ich in den letzten Minuten auch mein Glück.

    Es gibt genau zwei Gründe, warum ich dieses Buch lesen möchte. Nr. 1 bist du! Deine Freude über diese Reihe und deine Worte über die Autorin. Nr 2 ist einfach die Autorin selbst. Sie hat mich in Berlin neugierig auf ihre Bücher gemacht. Mein erster richtiger Krimi ^^

    Meine Mailadresse: zissylein@gmail.com
    Format wäre mobi

    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Franzi,

      ja tu das, immerhin hast du schon Teil 2 in den Startlöchern stehen :-) Ach, bist du süß ...lach... Also der Thriller lohnt sich wirklich und ich finde ja Teil eins noch einen ticken besser, damit machst du gar nix falsch... Also ab in den Lostopf mit dir :-) Ich freu mich das du mitmachst ...

      Drück dich ganz fest
      Sharon

      Löschen
    2. Puhh ... ich bin gespannt. Du meintest ja, ich soll sie der Reihe nach lesen! Jedenfalls bin ich auf das komplett andere Genre mal gespannt. :)
      Drück mir die Daumen :D

      Ich drück zurück!
      Franzi

      Löschen
    3. Mahlzeit Franzi,

      also die Fälle sind schon in sich abgeschloßen, aber die Entwicklung der Figuren sind nun mal durchgängig und ich mag das gern im zusammenhang lesen :-) Es lohnt sich ...

      Knutscher
      Sharon

      Löschen