Dienstag, 6. Januar 2015

Rezension: Katrin Koppold * Sehnsucht nach Zimtsternen


 
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Selfpublishing    
ISBN-13: 978-1499733372   
Preis: 9,95 EUR   
E-Book: 2,99 EUR 
Reihe: 3. Teil  
Erscheinungsdatum: Mai 2014

 
Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Lillys Leben ändert sich mit einem Schlag komplett und wird mächtig durch gewirbelt. Sie wird von ihrem Mann Torsten verlassen, muss sich die Wohnung mit Jakob, einem Weiberhelden teilen, ihre Schwester Helga heiratet und ausgerechnet sie muss mit dem Kerl, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, Hochzeitsvorbereitungen zusammen erledigen. Dann kommt noch ein gut aussehender neuer Nachbar dazu und in Lilly reift ein Plan heran. Nur leider wollte sie doch nix mehr von Prinzen wissen und sich lieber auf Frösche konzentrieren, denn die inneren Werte zählen doch mehr, oder? Lilly muss sich ihren neuen Leben stellen, aber aller Plan wird doch zunichtegemacht, wenn Liebe dazu kommt. Wird sie es bemerken? Wer wird ihr den Kopf verdrehen? Kann sie einen Neuanfang wagen und sich von den Fesseln ihres alten Lebens lösen?

Meinung:
Mit der Figur von Lilly hat mich Katrin Koppold komplett überrascht. Diese Geschichte ist so ganz anders und hat so eine Tiefgründigkeit, die ich der ganzen Aufmachung gar nicht zugetraut hätte. Hier zeigt sie uns ein ganz anderes können und das ein Liebesroman leicht und schwer zugleich sein kann.
Mit der Sternschnuppen-Reihe ging es ja mit dem lockeren und leichten Roadtrip von Helga und Nils los. Ich habe dieses Buch geliebt und für mich das Chick-Lit Format entdeckt. Dann kam aber Fee mit ihrem Findungstrip, der so ganz anders verlaufen ist, als erwartet und hier hat Katrin schon gezeigt, dass es ihr nicht nur um nette Unterhaltung geht, sondern das sie auch vom Leben erzählen möchte. Dass nicht alles gut geht und trotzdem gibt es immer Hoffnung in ihren Geschichten. Tja, und jetzt haben wir Lilly, für mich war sie immer das nette Mädchen von neben an, aber dieser Blickwinkel sollte sich ja so ändern. Jede dieser Geschichte ist für sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden, aber ich würde sie trotzdem in der Reihenfolge lesen, allein um zu erleben, wie sich der Schreibstil von der Autorin entwickelt.
Wir haben jetzt also Lilly in Mittelpunkt und ihre sonstigen Auftritte beschränkten sich immer auf, bei Lilly ist alles gut und sie ist immer zur Stelle, wenn man jemanden braucht. Dass es in ihrem Leben auch Probleme gibt und das sie selbst mit vielen zu kämpfen hat, erfahren wir erst ganz langsam.
Die Gesichte beginnt mit einem großen Knall, denn ihr Mann Torsten verlässt sie wegen einer anderen Frau, für Lilly bricht ein großer Lebenspunkt weg, denn ist es nicht ihre Aufgabe, sich um alles zu kümmern. Ihre Verzweiflung ist spürbar, aber sie versucht auf ihre Weise, sich direkt das nächste Projekt zu wagen, um, wem sie sich kümmern kann, in Angriff zu nehmen. Erst durch ihr Suchen, bröckelt ihre Fassade und was wir dahinter erkennen, ist nicht das unbeschwerte Mädchen von nebenan, was alles im Leben hat. Dies hatte mich wirklich überrascht und aus der netten kleinen bummeligen Frau, wird jemand der nicht nur oberflächlich daher kommt, sondern jemanden den man versteht, dessen Probleme einen ans Herz gehen und einige davon, man selber kennt. Lilly ist so viel mehr als nur die Frau, die ihren Prinzen hinterher Jagd, aber das muss, sie erst selber erkennen und diese Reise dürfen wir begleiten.
Katrin Koppold hat was Tolles geschaffen, mit ihrer turbulenten Familie Baum  hat sie viele Sorgen und Nöte eingefangen und sie tiefgründig aber auch sehr lustig uns näher gebracht. Ihr Erzählstil lässt mich oft erstaunt zurück, da sie mich mit Figuren und Themen überrascht, die man gar nicht erwartet hätte. Dabei legt sie so viel wert auf Witz, Humor, Wohlfühlmomente und natürlich Liebe. Diese Liebe fühlt man in jeder Figur, ob es nun die Hauptdarsteller sind, oder die Familie oder die Nebenfiguren. Ich habe immer jede Menge Spaß bei ihren Büchern und freue mich auf die letzte Schwester Mia, obwohl ich dem auch wehmütig entgegen sehe.


Henry und ich mögen einfach diese Reihe so gern und können sie euch nur ans Herz legen, volle Bücherpunkte:
 
___________________________________________________________________________
 
Über die Autorin: 

Katrin Koppold, Jahrgang 1976, arbeitete nach ihrer Schulzeit als Journalistin, Fitnesstrainerin, TV-Darstellerin und Pferdepflegerin auf einem Gestüt in Irland, bevor sie sich dazu entschloss, sesshaft zu werden. Heute unterrichtet sie Deutsch und Sport an einer Realschule und wohnt mit ihrer Familie und ihren zwei Katzen bei München. Ihr zweiter Roman wird voraussichtlich Ende 2013 erscheinen.
  
Mehr über die Autorin auch hier: Katrin Koppold 

Sternschnuppen-Reihe:
 
http://www.amazon.de/Aussicht-auf-Sternschnuppen-Katrin-Koppold/dp/1482689855/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1417548938&sr=8-2http://www.amazon.de/Zeit-Eisblumen-Sternschnuppen-Reihe-Katrin-Koppold/dp/1492100323/ref=pd_sim_b_2?ie=UTF8&refRID=1P3R6MNR96YA27MJY4VX

 Rezension / Rezension / Erscheinsdatum: Ende 2014


Vielen lieben Dank an die liebe Katrin Koppold für das  Rezensionsexemplar.  
 

Kommentare:

  1. Salut, Inga.
    Seine Leser ansprechend zu überraschen ist für jeden Autoren, jede Schriftstellerin ein Juwel in der Oase der Möglichkeiten. Zumal die sog, Chic-Lit lieber mit Bewährtheiten arbeitet. Du hast die diesbezüglichen Aspekte hier gut ausgearbeitet.

    Weil morgens im Radio vernommen: Heute ist der Todestag von Frances „Fanny“ Burney - der frühen englischen Schriftstellerin, deren Veröfentlichungen Jane Austen zu inspirieren wußten.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Robert,

      ich danke dir für deine lieben Worte und freue mich ja so, das dir die Rezi gefällt und das wieder spiegelt, was ich gern sagen wollte :-)

      Was du so im Radio hörst??? Ich hatte heute gar keins an, aber momentan brauche ich was Ruhe im Chaos und schlechter Laune ...puhhhhhhh

      Wunderschönen Abend wünsch ich dir
      Inga

      Löschen
  2. Hallöchen meine Liebe,
    ich weiß, ich weiß nicht nach dem Cover urteilen und so weiter, aber trotzdem hat mich das Cover bisher immer abgeschreckt. Das war irgendwie so gar nicht meins. Nachdem ich deine Rezension gelesen habe.. vielleicht sollte ich dem Buch doch mal irgendwann eine Chance geben..

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lotta,

      ja das Cover ist recht kitschig und man bekommt nicht unbedingt den richtigen Eindruck, aber sie passen zur gesamten Serie. Ich muss aber sagen das Katrin ganz wunderbar schreibt und nicht den typischen oberflächlichen Liebeskram abliefert, sondern wirklich Probleme anpackt und aufdeckt, was mir richtig gut gefallen hat und so musst du den einfach eine Chance geben ...lach... und ich freu mich das meine Meinung, dich vielleicht dazu bringt ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen