Dienstag, 20. Januar 2015

Rezension: Samantha Young * Das Erbe des Flammenmädchens




 
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch 
ISBN-13: 978-3956490569
Preis: 12,99 EUR
E-Book: -- EUR 
Reihe: 2. Teil  
Erscheinungsdatum: September 2014



Leseprobe? Kaufen?


Inhalt:
Aris Leben steht weiter Kopf und anstatt sich ihre Probleme legen, bekommt sie immer neue dazu. Dadurch, das sie ihr Erbe als „Siegel Salomons“ angenommen hat, bekommt sie auch noch mehr Feinde aus dem Reich der Dschinns. Ein böser Zauberer will sie entführen, der White King ist immer noch hinter ihr her und noch so einiges andere brodelt sich zusammen. Tja, und damit das Ganze auch noch dramatischer für sie ist, hat sie auch noch Jai und Charlie an der Backe. Jai erwidert ihre Gefühle nicht und macht Ari es nur noch schwerer, sich von ihm beschützen zu lassen. Charlie hingegen will seine Ari endlich für sich gewinnen, kommt dabei aber ein bisschen mit seinen neuen magischen Kräften aneinander, denn durch diese gerät er an den Rand der dunklen Seite. Was wird Ari tun? Sich den allen Stellen? Aufgeben? Jai den Kopf waschen und um ihn kämpfen? Charlie vor der Versuchung retten? Ihr seht Ari hat alle Hände voll zu tun.

Meinung:
Nachdem Ari im ersten Band ihre Bestimmung angenommen hatte, habe ich eigentlich eher erwartet, dass sie ein bisschen Ruhe bekommt, immerhin ist sie das Siegel und stärker als alle anderen Dschinns. Das sieht wohl die Welt anders und greift sie gerade in ihren Anfängen an. So muss sich unsere Heldin nicht nur ihrer Trauer und Findung stellen, sondern auch allerlei Gefahren. Zur Seite stehen ihr immer noch Charlie und Jai und das bringt hier die Gefühlswelt nochmals richtig durcheinander. Denn unsere Ari ist immer noch sehr in Jai verliebt und kann schlecht mit seiner Anwesenheit umgehen, da er zwar Nein sagt, aber sein Benehmen eher nach einem ja schreien. Also muss unsere kleine Ari erwachsen werden, lernen, wen sie vertrauen kann und was sie für richtig hält und wohin ihre Reise gehen soll. Dabei bekommt sie es jetzt auch noch mit Träumen zutun, die sie noch nicht recht weis einzuordnen und die noch auf mehr hoffen lassen.
Jai ist hier in einer Findungskrise, seine ständigen Auf und Abs machen es dem Leser nicht immer einfach ihn zu mögen. Zumindest ging es mir so, dabei habe ich ihn im ersten Band ja so gemocht, hier ist er leider ein bisschen farblos. Dabei steht er nicht nur seinen Gefühlen gegenüber, sondern muss sich auch noch in der Welt seiner Familie bewehren. Ich hoffe er bekommt das im nächsten Band etwas gradliniger hin. Obwohl ein Held ja auch mal seine schwachen Phasen haben darf.
Charlie überrascht hier sehr, nicht nur das seine neuen Kräfte hier beschrieben werden, nein, wir lernen auch mit ihm mit, wie er sie anzuwenden hat und was diese in seiner Seele auslösen können. Außerdem hat er endlich kapiert, dass sein Herz für Ari schlägt und er sich mal ins Zeug legen muss, um sein Mädchen zurück zugewinnen. Dabei hat er einen harten Gegner und fair zuspielen ist da nicht immer einfach. Hier kann man wirklich gespannt sein, wie es weitergeht.
Samantha Young hat mit dieser Fortsetzung gut an den ersten Teil angeschlossen, obwohl ich nicht ganz glücklich bin. Das ewige Hin und Her der Liebe ging mir schon ein bisschen auf den Zeiger, aber auch das die Geschichte nicht so gut vorankam. Es passiert schon einiges, aber nicht der große Fortschritt, wir Mühen uns ein bisschen ab. Dafür hat sie allerdings einen guten Grundstein für den dritten Band gelegt und wir können mehr als gespannt sein, denn sie hat so einige kleine Brotkrumen gelegt, die auf was großes hoffen lassen. Überhaupt hat Samantha hier eine gute und schnell unterhaltene Geschichte geschaffen, mit einer interessanten Welt und Figuren, denen man gerne folgt. So langsam bröseln sich auch einige Zusammenhänge auf und überraschen mit neuen Wendungen und Figuren.  Dabei liest es sich superschnell weg und diesmal gab es auch unterschiedliche Stimmen, die zu Wort kamen und das fand ich ganz großartig. Ich bin jetzt schon so gespannt, wie es weitergeht.

Henry und ich waren wieder mittendrin, auch wenn uns etwas gefehlt hat, sind es vier Bücherpunkte:
 
___________________________________________________________________________
 
Über die Autorin:
 
Die New York Times-Bestsellerautorin Samantha Young ist Schottin und hat in Edinburgh Geschichte studiert – viele gute Romanideen hatte sie während der Vorlesungen. „Ich nehme gern Fakten aus Geschichte und Mythologie und lass sie in meine Romane einfließen“, sagt sie. „Ich bin dankbar, dass mein Studienabschluss sinnvoll genutzt wird.“ 

Quelle: MIRA Taschenbuch Verlag
 
Flammenmädchen-Reihe:
 

Rezension / Erscheinungsdatum: April 2015
 
  
Vielen lieben Dank an den MIRA Taschenbuch Verlag für dieses Rezensionsexemplar. :-) 

Kommentare:

  1. Huhu Sharon =)

    ich habe dem Buch auch vier Sterne gegeben. Ein bisschen was hat einfach gefehlt.
    Ich fand gut wie der Konflikt zwischen Jai und seinem Vater thematisiert wurde und ich fand es klasse wie Ari sich gegenüber Jai und ihren Gefühlen positioniert hat. Aber das Potential auf seiten der Dschinns wurde nicht genutzt. Insgesamt zu wenig Fantasy für meinen Geschmack. Der Fokus liegt zu sehr auf Beziehungen. Wie du ja so schön geschrieben hast, dieses ewige auf und ab. Bin trotzdem sehr gespannt auf das Finale.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      das freut mich ja sehr, das wir da ganz ähnlicher Meinung sind. Ich fand es auch gut das Ari so zu ihren Gefühlen stand und sich nicht umstimmen lassen hat und die Thematik mit den Vater hat mich eher wütend gemacht ... Man darf aber nicht vergessen das Samantha Young die Bücher schon sehr lange geschrieben hatte und es da vielleicht auch eine andere Sicht gab. Ich freu mich einfach auf den nächsten Teil ;-) Aber wieso Finale, es sind doch vier Teile, zumindest im englischen :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Ja su, Inga.
    Um ihre Beliebtheit muß sich Ari keine Sorgen machen. Die Riege der Bösegeier müßte sich glatt ein Lokal anmieten, um die Vereinssitzung abhalten zu können; erster und einziger Tagesordnungspunkt: "Ari piesacken - Vorschläge & Ausführungen".

    Dein Verzagen mit dem Hin-und-her-Geliebe kann ich mir gut vorstellen. Zumindest fällt mir ähnliches in Filmen auf den den Fuß, wenn ohne Motivation aus dem Action-Gekrache davor und danach plötzlich 2 Minuten 10 Süßholzgeraspel kredenzt werden.

    Wenn Blicke Worte hätten - zumindest scheint Henry auf Foto 1 zu fragen, ob das denn mit der komischen Katzendecke, die auf ihm liegt, Dein Ernst sei. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      hahahahahaahahahahahaaaaa... sehr schön, passt! Vorschlag angenommen :-)

      Ja das ewige hin und her, mögen ja viele, ich mag lieber den graden Umweg ...lach.... aber nun gut, der Mann hat sich ja gefangen :-) Es hat also potenzial zum erwachsen werden. Jetzt geht es nämlich erst richtig los, hoffe ich zumindest.

      Also Henry stellt sich ja öfters so an, da muss er doch einfach durch! Die Bilder sind doch aber ansonsten schön, oder?

      Hab einen schönen Abend
      Inga

      Löschen
  3. Huhu,
    Ich habe die ersten beiden Bände als Wanderbuch gelesen und fand sie super, kann kaum bis band 3 warten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rachel Liven,

      erstmal Herzlich Willkommen bei den cats und mir :-) Schön das du Nr. 401 bist ... Für mich eine ganz große Freude ... Danke :-)
      Ich mag die Reihe auch sehr gern und kann es auch kaum erwartet wie es weitergeht ...hihi...

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen