Donnerstag, 25. Juni 2015

Rezension: Laini Taylor * Days of Blood and Starlight

Gebundene Ausgabe: 624 Seiten
Verlag: FJB 
ISBN-13: 978-3841421371  
Preis: 16,99 EUR    
E-Book: 14,99 EUR  
Reihe: 2. Teil    
Erscheinungsdatum: September 2013
Übersetzer: Christine & Anna Julia Strüh


Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Karou ist verschwunden. Nachdem sie erfahren hat, das Akiva für den Totd ihrer Familie verantwortlich ist und ihr Volk dem Untergang geweiht ist, kehrt sie den Menschen den Rücken, um den Chimären zu helfen. Aber wo ist sie? Akiva sucht sie überall, er hat Angst, dass sie von seinen Leuten erwischt wird, und macht dann eine grausige Entdeckung. Mit diesem Wissen und der Hoffnungslosigkeit seine großen Liebe wieder zu finden, will er trotzdem seinen Traum in Angriff nehmen und für ein Ende des Krieges sorgen. Bis auf einmal ihn die Nachricht ereilt, dass es Tote bei den Engeln gibt und nur die Wiedergänger dafür verantwortlich sein können. Aber woher kommen sie? Gibt es etwa einen neuen Wiedererwecker? Wie viele sind es? Ist Karou vielleicht doch noch am Leben oder Brimstone? Wird es so überhaupt eine Chance auf Frieden geben?

Meinung:
Was habe ich den ersten Band dieser Trilogie geliebt und ich bin immer noch Feuer und Flamme, für die Figuren und diese einmalige Geschichte. Diesmal ist allerdings einiges anders und wir erleben die Spuren eines Krieges zwischen den Welten.
Karou hat die schreckliche Wahrheit über Akiva erfahren und über sich selbst. Verstört, wütend, zerrissen und todunglücklich dreht sie allen den Rücken zu und verschwindet. Ihr Ziel ist es, ihre Schuld wieder reinzuwaschen und ihrem Volk zu helfen, zumindest denen die noch nicht vernichtet wurden. Aber tut sie das Richtige, wenn sie sich dem weißen Wolf anschließt? Es ist ihr im ersten Moment egal, sie will helfen und merkt nicht, wie falsch das alles ist. Statt einen Weg für Frieden zu finden, schafft sie nur noch mehr Krieg und Karou gerät ins Wanken. Trotz ihrer Hilfe und ihrer unermüdlichen Kraftaufgabe wird sie unter ihren Leuten, schräg angeguckt, vorsichtig umschlichen, hinter ihren Rücken wird geredet und keiner vertraut ihr. Karou‘s starker Wille bröckelt, ihre Kraft lässt nach, aber ist Aufgabe eine Lösung, wenn sie doch an allem Schuld ist? Sie hat sich in einen Engel verliebt und sie hat die Geheimnisse verraten, kann sie dieses Unrecht je wieder gut machen und was ist mit ihr? Was ist mit ihren Träumen, von Frieden und Freiheit, ist der Weg des Krieges wirklich der Richtige?
Akiva glaubt zum zweiten Mal seine große Liebe verloren zu haben und kehrt nach Hause zurück. Seine Geschwister reagieren gemischt auf sein Auftauchen, wollen ihn aber nicht noch einmal verlieren, da sie ihm eh ansehen, dass er gebrochen ist. Aber diesmal ist es anders, er will sich nicht in Raserei verlieren, sondern seinen Irrtum wieder bereinigen und alles dafür tun um diesen Krieg, die Grausamkeit zu beenden, wenn er schon nicht an Frieden glaubt, will er zumindest ein bisschen seinen Traum verwirklichen und seiner Taten sühnen. So ist er zwar zu den Engeln zurückgekehrt, aber, nicht um Seite an Seite, ein vernichtetes Volk den Erdboden gleich zumachen, sondern dem fliehenden Chimären zu helfen. Zu seiner großen Verwunderung ist er mit seinen Gedanken nicht alleine und bekommt ungeahnte Unterstützung. Was wird Akiva unternehmen? Und wird es ihm gelingen?
Diesmal ist alles viel düsterer, bedrückender und manchmal sehr hoffnungslos. Karou und Akiva stehen auf zwei völlig falschen Seiten und werden von Verrat, Intrigen, Missgunst und Traurigkeit umzingelt. Selbst als sie sich wieder finden, ist da keine Liebe mehr. Karou kann nicht verzeihen und will es auch nicht. Sie sieht nur ihre tote Familie und ihre Aufgabe, es gibt kein zurück mehr und auch keinen Neuanfang. Aber trotz ihrer Ablehnung und ihrer Zurückweisung merkt sie, dass ihr Herz in seiner Nähe schneller schlägt und sich ihr Körper immer noch zu im hingezogen fühlt, aber das darf nicht sein. Durch diese Ablehnung und ihrer Sturheit verliert Karou viel an Sympathie und ist oft nicht nachvollziehbar und wirkt kalt.
Akiva ist von großer Erleichterung erfüllt, das Karou noch lebt und hofft auf Vergebung, die er aber nicht bekommt. Trotz das sie ihn die kalte Schulter zeigt, ist er immer noch sehr verliebt und zeigt ihr seine Liebe immer noch. Er geht verständnisvoll mit ihr um, und versucht ihr zu helfen, wo er kann, auch wenn sie seine Pläne ablehnt. Trotz seiner schweren Tat ist Akiva immer noch liebenswert und ich möchte ihn umarmen und trösten. Er ist für mich weiterhin ein wunderbarer Charakter.
Es ist schwer für uns Leser, diese bedrückende Stimmung von den beiden auszuhalten und zu ertragen, denn wir wünschen uns doch was ganz anderes. Auch die Umgebung hat sich sehr verändert, wir sind nicht mehr in Prag, sondern in Marokko oder in der Welt von Eretz. Der Krieg, die Flucht vom übrig gebliebenen Volk und der Widerstand nehmen diesmal viel Raum ein. Es ist kaum Platz für Romantik, eigentlich gar keine, sondern es herrschen düstere Gefühle vor. Das ganze Buch strotzt vor Brutalität und Blut, die Magie aus dem vorherigen Band ist leider fast weg und schimmert eigentlich nur durch Karou‘s Freundin Zuze mal auf. Die Atmosphäre sowie der Charme von Engeln und Chimären aus dem ersten Band hat sich hier sehr verflüchtigt und ich glaube das ist der Punkt, der mir ein bisschen gefehlt hat, aber es gibt ja noch Hoffnung auf den dritten Band. Dieser kleine Kritikpunkt hat mir aber trotzdem nicht den Spaß an der Geschichte genommen und ich finde noch immer das der Autorin hier, was Einmaliges gelungen ist und ich warte jetzt ganz gespannt auf den Countdown zwischen den Welten. 


Henry und ich lieben diese Figuren und alles Drum und Dran, und auch wenn uns hier ein wenig Magie fehlte, gibt es vier Bücherpunkte: 

___________________________________________________________________________

Über die Autorin: 

Laini Taylor hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. Bei Fischer FJB hat sie bereits »Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten« veröffentlicht.

Quelle: FJB Verlag 

Zwischen den Welten - Reihe:
 
https://www.buchhaus-sternverlag.de/shop/action/productDetails/16857299/laini_taylor_zwischen_den_welten_01_daughter_of_smoke_and_bone_3841421369.html?aUrl=90007403&searchId=65https://www.buchhaus-sternverlag.de/shop/action/productDetails/27531255/laini_taylor_zwischen_den_welten_03_dreams_of_gods_and_monsters_3841422322.html?aUrl=90007403&searchId=13

 Rezension / Erscheinungsdatum: 23.07.2015


Vielen lieben Dank an den FJB Verlag für das  Rezensionsexemplar. 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Inga! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Still" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/05/23/days-of-blood-and-starlight-02-von-laini-taylor/

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine,

      nein, habe ich ehrlich gesagt noch nicht ... und Danke das du mich darauf aufmerksam machst, aber wie meinst du "Still" ... Heimlich und Leise??? Oder ein Buch names Still? Wie verstehe ich das Ganze, ihr nemmt die Rezensionen und verlinkt diese dann? Oder schickt man sie euch? Handelt man selbst, oder schaut ihr immer auf gewissen Blogs automatisch nach? Oh ich nun wieder ...lach... Aber die Idee finde ich wirklich klasse und somit hast du die Erlaubnis diese Rezension zuverwenden :-)

      Übrigens entschuldige die verspätete Antwort, ist sonst nicht meine Art, aber wenn ich nicht zu Hause bin, bleibt der Blog mal Blog ...lach...

      Ganz liebe Grüße und schönen Montagabend noch
      Inga

      Löschen
    2. Hallo Inga! :)
      Gott, nein, tut mir leid! Zwischen die Anführungszeichen gehört natürlich der Titel des Buches dieser Rezension hier. Ich habe nur nun schon einige Leute gefragt und das ist mein Standardtext, denn alles jedes Mal von neuem zu schreiben wäre echt zu viel. ;) Ich hoffe du hast Verständnis dafür. Ich habe hier nur einfach vergessen den Titel auszubessern. :-/
      Erst mal vielen Dank, dass wir dich in Zukunft auch verlinken dürfen ohne zu fragen, freut mich sehr.
      Und ja, es ist jetzt so, dass ich erst mal durch deinen Rezensionsindex gehe und schaue, was ich schon alles davon bei uns im Netzwerk verlinken kann.
      Und von Zeit zu Zeit kannst du auch gerne bei uns zum Stöbern vorbeikommen, das ist sogar erwünscht^^, und kannst schauen, was wir für neue Bücher eingepflegt haben und wenn du dazu auch eine Rezension geschrieben hast, kannst du den Link dazu gleich unter dem Beitrag dalassen, damit wir dich alsbald dazufügen können. Praktisch ist es da natürlich, wenn du uns per Mail folgst, da bist du dann immer up to date über die neu 'eingepflegten' Bücher im Netzwerk und verpasst nichts. ;)
      Allerdings kannst du ebenso gerne Links (auf der Blogseite "Für Blogger") abladen, zu Büchern, die wir noch nicht im Netzwerk haben, wo du meinst, dass sie unbedingt im System sein und/oder mehr Beachtung erhalten sollten, dann pflegen wir die ein und verlinken dich gleich als erstes darunter. ;) Alles klar? Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne weiterhin zur Verfügung. :-)

      Alles Liebe ♥ und dir auch noch einen schönen Restmontag!
      Janine

      Löschen
    3. Huhu,

      das ging jetzt aber schnell, du bist ja ein Blitz!!!
      Kein Thema, bei der Menge kann man das schon passieren, das nehme ich dir nicht krum, mir ist auch schon so einiges blödes passiert ...lach... aber dafür sind wir ja Menschen :-)

      Gern, wenn es für mich keinen Schaden nimmt ...lach... und ihr verlinkt ja auf den Blog und kopiert nicht die Rezi, das finde ich toll! So machen wir das, du schaust ab und zu vorbei und ich gewöhne mir einfach mal an, euch öfters einen Besuch abzustatten ...lach... das wird sich, denke ich einspielen :-) Ich freu mich darauf.

      Und Danke für das Angebot, wenn mir was unklar ist, sag ich Beschied ...hihi...

      So aber jetzt, schönen Abend
      Inga

      Löschen
  2. Bei der Stimmung, die im zweiten Teil vorherrscht, hatte ich den gleichen Eindruck wie du. Ich habe Band 1 geliebt: Die Charaktere, Prag als Setting (Prag ist einfach so eine tolle Stadt). Und dann war das in Band 2 alles anders. Ich musste mich regelrecht druchkämpfen und fand's unerträglich. Die Magie war vollkommen weg. Stattdessen Mord, Totschlag und unappetitliche Metzelei. Da ich aber Band 3 schon zu Hause hatte (hab die 2 und 3 auf Englisch gelesen), Reihen nicht gerne unbeendet lasse und noch ein kleines Fünkchen Hoffnung auf Besserung besaß, hab ich dann doch weiter gelesen. Band 3 kann einiges retten, aber so eine gute flüssige Geschichte mit überraschenden Wendungen war es auch nicht. Und das Ende lässt durchaus Raum für mehr, hat mir gefallen.

    Ich bin auf deine Meinung zum Abschlussband gespannt.

    Liebe Grüße
    Christina (booksnstories)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      ja, der erste Band ist einfach großartig, deshalb stutzt man beim Zweiten etwas sehr! Aber ich habe es jetzt nicht als quälend empfunden, nur dieser Zauber und diese Gefühle der Beiden haben mir sehr sehr gefehlt. Du hast es schon gelesen .... mach mich nicht fertig! Warum kann ich nicht so gut Englisch ... JAMMMER!!! Ich bin doch so gespannt und hibbelig und freu mich schon so darauf!!! Hoffentlich kann es mich zufrieden stellen, sonst wäre ich ernsthaft traurig, bei dem starken Auftakt! Aber deine Worte lass mich doch den Buch positiv entgegen gehen :-)

      Danke für deinen Besuch und deine lieben Worte
      Sharon

      Löschen