Montag, 25. Januar 2016

#HutUP beim Hoffmann und Campe und Atlantik Verlag

Hallo meine Lieben,

das neue Jahr ist noch gar nicht so alt und da gab es schon das erste buchmäßige Highlight, ein #HutUp beim Hoffmann und Campe, sowie Atlantik Verlag. Natürlich war der Anlass auch was ganz Besonderes, denn es drehte sich alles um einen roten Hut und einen sympathischen Franzosen, aber dazu gleich mehr ...hihi...

Hamburg meine Perle

Am 09.01.2016 fing der Tag für uns schon um 05:00 Uhr an und um 08:30 Uhr waren wir im kalten Hamburg gelandet. Tja und da passierte mir auch schon das erste Missgeschick, ich habe beim Händewaschen am Flughafen meinen heiß geliebten Keramikring abgelegt und dann vergessen. Meine späteren Nachforschungen haben ergeben, dass er für immer weg ist, denn er wurde nicht abgeben. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie traurig ich war und auch immer noch bin. Aber wir hatten uns fest vorgenommen den Tag zu geniessen. Allerdings machte es uns Hamburg ein bisschen schwer ...

 Koch Kontor ... immer wieder schön!

Da wir ja so früh in Hamburg und schon mitten in der Stadt waren, wollten wir ein bisschen spazieren gehen und anschließend frühstücken, aber als wir pünktlich zur Öffnung bei Pauline ankamen, waren diese schon ausgebucht! Leider konnten wir so diese Empfehlung nicht geniessen und mussten dann erstmal umdisponieren, also merkt euch, Tisch vorbestellen! Zu meiner Stimmung kam dann noch ein hunriger Jack und es musste eine schnelle Lösung her und ihr kennt das doch mit den Notlösungen, oder? Das sind nicht immer die Besten und wir Zwei waren dann schon ein bisschen frustiert, aber dann wurde es besser. Da wir ja diesmal Hamburg zu Fuss erleben wollten, ist uns spontan die Gegend bekann vorgekommen und so haben wir uns entschlossen alte Erinnerungen aufzufrischen ;-) Letztes Jahr im März waren wir nämlich genau hier im Koch Kontor und hatten einen wunderbaren Abend verlebt und so stöberte Jack in Kochbüchern und ich trank mit Genuss einen wunderbaren Tee, bevor es mit unserer Tour weiterging ... 

Stories!

Danach ging es wieter ins Hanse Viertel und in eine Buchhandlung, die das Herz höher schlagen lässt. Ich war versunken und hätte dort gut und gerne mehr Zeit verbracht. Was für ein Laden, was für eine Ausstellung an Schätzen und ich war so standhaft und habe nix gekauft! Unglaublich, aber war!!! Tja und danach ging es dann durch ein Villenviertel Richtung Alster und dem Hauptereigniss des Tages ...



 Sehr versteckt, aber gefunden!

Ich erspare mir jetzt mal unsere Odyssee mit Hausnummern auf der falschen Straßenseite zu erzählen, aber seit euch sicher, dieser Verlag ist nicht sofort erkennbar und hat somit auch eine Aussage ...lach... Aber ich war so froh als wir es gefunden hatten :-)

#HutUp

Sehr sehr herzlich und mit einer festen Umarmung sind wir begrüßt wurden und was haben die Verlagsmitarbeiter gebacken, wahnsinnig viele Leckereien und Sünden standen uns zum naschen zur Verfügung und ich habe davon viel zu wenig probiert ...lach... Daniel Kampa eröffnete dann höchst persönlich die Veranstaltung und ich fand es so sympathisch, das er sich schon vorab verplappert hatte und seine Damen nicht schnell genug waren ...lach... Wir hatten wunderbar viel zu lachen. 




Der Star des Tages!

Natürlich gab es auch einen ganz besonderen Grund für unsere Chance beim Verlag reinzuschnuppern und das war das neue Buch von Antoine Laurain. Wir wollten nicht nur dieses Buch feiern, sondern auch ein Video drehen und noch einiges mehr. Dieser Hut zog sich durch das ganze Verlagshaus und ich muss wirklich sagen, da hat sich das ganze Team riesige Mühe gegeben und mit viel Liebe zum Detail gearbeitet, in jeder Ecke hat etwas rotes aufgeleuchtet ...

http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/der-hut-des-praesidenten-buch-8058/

Autorin: Antoine Laurain I Atlantik Verlag I Broschiert: 20,00 I eBook 15,99 €
Erscheinungsdatum: 18.01.2016



Nach der Begrüßung ging es zum Gruppenfoto und danach bekamen wir eine Tour durchs Haus, wir durfen bei der Herstellung hineinschauen und was kann doch ein Chef begeistert von seinen Büchern erzählen. Daniel Kampa ist förmlich explodiert vor Begeisterung und Freude und es hat sich direkt auf einem selbst übertragen. An liebsten hätte jeder selbst ein Buch gestaltet und Materialen rausgesucht. Aber auch in den anderen Abteilungen war es mega interessant und wir Büchersüchtigen konnten gar nicht genug bekommen. Allerdings wurde ich zwischendurch für den Videodreh abgeholt ...



Ich bin ja so gar kein Mensch für die Kamera und war fruchtbar aufgeregt. Eine Woche lang habe ich mir Gedanken gemacht, was ich denn sagen könnte und mir dann drei gute Sätze aufgeschrieben. Nervös und mit hohen Blutdruck meisterte ich nach dem dritten Versuch alles gut und das Team meinte es wäre klasse und gut verwendbar. Ich war einfach nur froh das es vorbei war ...lach... 

Natürlich gibt es auch schon das Resultat für euch zu sehen und naja, ich bin jetzt ein bisschen enttäuscht. Es wird euch nicht auffallen und ich will daraus auch kein großes Ding machen, aber meine Vlogger-Karrier hat hier auch ihr Ende gefunden. Von drei Sätzen gibt es gefühlte fünf Wörter und davon sogar noch einen Schnitt ... Mein Beitrag war der Kürzeste und das viel mir direkt ins Auge ... Aber man kann ja im Leben nicht alles haben und ich bin ja auch kein Profi, vielleicht war einfach nicht mehr drin. Trotzdem war ich dabei und rot steht mir, so! ...lach...




Daniel Kampa und sein Herzbuch "Hotel Honolulu"


Nach der Verlagsbegehung und dem Videodreh bekamen wir die Highlights vom Frühjahrsprogramm präsentiert. Dabei muss ich wirklich sagen, dass der Chef da aus der Rolle gefallen ist, in fünf Minuten sollte er uns sein Buch vorführen und musste schon sehr lachen, er meinte: "Nur mal so zum Vergleich, bei der Programmsitzung hatte ich eine Stunde Zeit das Buch anzupreisen!" Er hat es aber super hinbekommen, denn mich hat es nun doch neugierig gemacht und das obwohl ich es damals direkt überblättert hatte. Da sieht man mal wieder, was leuchtende Augen und Begeisterung bei einem selber auslösen kann. Jetzt muss ich es auch lesen!

Mal die Bakers in Bild! Danke Ute

Aber dann kam das absolute Highlight, wir haben mit Antoine Laurain über Facetime gesprochen! Wahnsinn, was Technik, wenn sie denn funktioniert, alles kann, einfach klasse! Antoine hat uns mit einem astreinem Englisch überrascht und ein bisschen aus seinem Nähkästchen erzählt. Ich muss ja sagen, das mein Englisch nicht das Beste ist, aber auch ich habe einiges verstanden. So haben wir erfahren, das ihm selber mal ein Hut im Restaurant abhanden gekommen ist und das ein Freund wirklich den Hut des Präsidenten mitgehen lassen hat. Außerdem fallen ihm die besten Figuren bei einem guten Glas Wein ein und der nächste Gegenstand für ein Buch ist auch schon gefunden ... das verrate ich aber nicht ;-) 

Antoine Laurain im Gespräch

Nach den ganzen Punkten waren wir alle, glaube ich übervoll und seelisch und konnten noch ein bisschen vom Buffee schlemmen, quatschen, die Seele baumeln lassen und einfach geniessen beim Hoffmann und Campe zu sein!  

Lotta, der Hut und ich ...hihi...


Trotz unserer Startschwierigkeiten in den Tag, war es ein absolut gelungenes #HutUp mit herzlichen Menschen und ganz vielen lieben Bloggern, Verlagsleuten und Buchhändlern. Es ist immer wieder eine ganz fantastische Sache hinter die Kulissen gucken zu dürfen und ich kann wirklich nur sagen, es war klasse ...

Ganz herzlichen Dank, an Ute Nöth, Mareike Dietzel, Laura Hage und alle vom Team und ganz besonders auch an Daniel Kampa für seine gute Laune und das wir seiner Liebe zum Buch mit fröhnen durften. Wie ihr seht bin ich immer noch ein Happy Book Girl und möchte aus diesem Himmel nicht abgeholt werden :-)

Ganz liebe Grüße
Eure, Kamera ausmachende, Sharon

Kommentare:

  1. Hallöchen meine liebe liebe Inga,
    was für ein wunderbarer Bericht! :D Meiner steht auch noch aus. Schande über mich, ich habe noch nicht mal das Videomaterial gesichtet. Man ey. Sollte ich jetzt wirklich mal machen. ^^ Ich fand es total interessant den Tag aus deiner/eurer Sicht zu lesen! :D Schade, dass es am Anfang ein bisschen blöd gelaufen ist, aber ich war sehr froh euch getroffen zu haben. Es ist immer wieder schön mit euch.
    Ich sende euch eine liebe Umarmung.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Lotta,

      oh, dankeschön! Es freut mich wirklich sehr, wenn er dir gefällt! Tja und mach dir nichts draus, ich habe hier auch noch gefühlte hundert Sachen noch nicht geschrieben und gepostet! Das Leben fordert eben auch immer seinen Tribut! Aber ich bin froh, das ich diesen Bericht schon fertig habe :-)

      Ich freu mich schon auf unser nächstes Wiedersehen und drücke dich fest zurück
      Deine Inga

      Löschen
  2. Hi Sharen,

    na das klingt doch nach einem schönen Tag (auch wenn dabei etwas verloren gegangen ist). Mich hat bei deinem Beitrag vor allem interessiert, was ein "Hutup" ist ;-)

    LG & einen guten Start in die Woche,
    Christian (bieberbruda.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christian,

      ich glaube so genau bin ich auf den Begriff #HutUP nicht eingegangen. Normalerweise läuft sowas unter #BookUP ab, vielleicht hast du das ja schon gehört. Es ist einfach ein Tag der offenen Tür, ein Blick hinter die Kulissen und hier noch Speziel mit Antoine Laurains neuen Buch verknüpft. Für alle Büchersüchtigen einfach ein Erlebniss der Oberklasse :-)

      Ganz lieben Dank für deinen Besuch und dir auch noch eine schöne Woche
      Sharon

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe,

    dein Auftritt war zwar kurz, aber dafür knackig und im Kern treffend. ;)

    Wieder einmal ein toller Beitrag und manchmal bin ich doch schon sehr traurig, dass ich so weit weg von all dem Verlagsgeschehen wohne. Aber dafür lese ich deine Berichte um so lieber! ♥

    Liebe Grüße auch an Jack!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Karin,

      oh ganz lieben Dank, das tut gut und ich freu mich, wenn es besonders dir gefällt, dann weiß ich das mein Kurzauftritt gut war ...hihi...

      Die Entfernung ist immer schrecklich, es geht mir ja auch irgendwie so ... Aber ich freu mich, wenn ich dich durch meine Berichte mitnehmen konnte. Dann sollte ich bald mal wieder einen Schreiben :-)

      Ganz liebe Grüße und eine feste Umarmung
      Deine Inga

      Löschen
  4. Hallo Sharon <3,

    ein wirklich toller und lesenswerter Bericht zu eurem Tag in Hamburg.

    Ganz liebe Grüße und bis ganz bald ;)
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      ach, das freut mich aber wirklich, wenn dir mein Bericht gefallen hat, da lohnt sich doch die ganze Arbeit ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Deine Inga

      Löschen
  5. Liebe Sharon,
    sooooo ein schöner Bericht. Hach, da wäre ich ja gern dabei gewesen. Sowohl bei eurem Hamburg-Bummel als auch bei dem tollen Verlagsevent!
    Ich finde, du machst im Video eine tolle Figur! Quirlig und erfrischend! Gern hätte ich auch deine anderen Sätze gehört.
    Danke, dass du uns im Nachhinein mit nach Hamburg genommen hast!
    Liebe Grüße an meine Lieblings-Bakers,
    eure Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anka zum Dritten,

      so viel Lob, ich werde ganz rot! Aber ganz dickes dankschön, ich freu mich riesig, wenn es euch gefällt und ihr damit mitreisen konntet :-)

      Ach das Video, ich hatte noch ganz tolle Sätze, aber wohl überall einen kleinen Sprachfehler drin und das wollten sie mir nicht antun und deshalb war ich so kurz ...lach... Ach ich bin da jetzt nicht traurig drüber, aber mir liegt das wohl auch einfach nicht ;-) Aber Danke für deine Worte, von einen Profi sind sie mir besonders viel wert.

      Dicke Umarmung von den Bakers zusammen ;-)

      Löschen